Wintertaugliches Cocktailkleid mit Dreiviertelärmeln

Werbung/Kooperation. In meinem letzten Beitrag „Hilfe, bin ich shoppingsüchtig?“ habe ich erzählt, dass ich in den letzten Wochen ziemlich viel Kleidung und Schuhe gekauft habe. Manches davon habe ich wirklich gebraucht, andere Teile habe ich nur gekauft, weil sie mir gefallen haben. Ein Mittelding aus beidem ist dieses elegante Cocktailkleid, das ich kürzlich bei einem meiner Lieblings-Onlineshops, Zalando, bestellt habe.

Das Kleid war eigentlich für unseren diesjährigen Besuch im Palazzo gedacht. Dieser muss aber leider dieses Jahr aus familiären Gründen ausfallen. Als diese Entscheidung gefallen war, hätte ich das Kleid noch zurück schicken können. Es gefiel mir aber so gut, dass ich es trotzdem behalten habe.

Bis auf das obligatorische „kleine Schwarze“, habe ich kein schickes Cocktailkleid im Schrank, welches wintertauglich wäre. Viele festliche Kleider haben nur angeschnittene oder gar keine Ärmel. Im Winter ist mir das einfach zu kalt. Auch in geheizten Räumen fühle ich mich damit nicht wohl. Behelfen kann man sich zwar, indem man eine Stola um die Schultern legt, oder ein  Bolerojäckchen darüber anzieht. Beides schränkt jedoch die Bewegungsfreiheit ein.

Außerdem habe ich keine Lust, zu festlichen Anlässen immer nur schwarz zu tragen. Der Bedarf war also da, nur nicht mehr der akute Anlass. Vielleicht werde ich das Kleid auf dem Tanzschul-Abschlußball meiner „Lieblings-Zweittochter“ tragen. Mal sehen…

Um dir das Kleid zu zeigen, habe ich mich extra für diesen Post in Schale geworfen. Eine passende goldfarbene oder blaue Abendtasche besitze ich noch nicht. Die muss ich mir noch besorgen.

Das Cocktailkleid „Jeeane“ von Ted Baker ist aus dunkelblauem, festen Stoff (Polyamid/Elastan) mit eingearbeiteten Unterkleid. Das Material fühlt sich sehr hochwertig und seidig an. Auf der Vorderseite befinden sich Goldapplikationen, die aussehen wie ein Feuerwerk. Der schlichte, hochgeschlossene Schnitt und das Muster muten sogar ein bischen asiatisch an.

Zum Kleid trage ich schwarze Schuhe, einfach weil ich keine blauen Pumps besitze. Früher hätte ich niemals dunkelblau mit schwarz kombiniert. Mittlerweile habe ich diese Kombi schon öfters in Modemagazinen, auf Blogs oder in Katalogen gesehen. Für mich funktioniert das gut. Auf der Produktseite bei Zalando trägt das Model nudefarbene Pumps. Denkbar wären auch goldene Schuhe, aber das wäre mir persönlich to much.

Hier habe ich eine Auswahl an wintertauglichen Cocktailkleidern zusammengestellt, die mir persönlich sehr gut gefallen (alle erhältlich über Zalando):

Suchst du auch noch ein schickes Kleid für besondere Anlässe? Bei Zalando gibt es eine große Auswahl an festlichen und alltagstauglichen Kleidern vieler namhafter Marken. Hier wirst du bestimmt das passende Kleid finden.

Was meinst du? Kann man schwarze Schuhe zu einem blauen Kleid tragen? Mit welchen Schuhen würdest du mein Kleid kombinieren? Trägst Du im Winter ärmellose Cocktailkleider?

Ich freue mich auf deinen Kommentar und grüße Dich herzlich

Birgit

Weiterlesen

Hilfe, bin ich shoppingsüchtig?

Diese Frage habe ich mir in den letzten Wochen öfters gestellt. Ich meine mit `shoppingsüchtig´ nicht die als Oniomanie bezeichnete psychische Störung, den Kaufzwang. Passender wäre die Bezeichnung ´Shopoholic´.

Ständig bekomme ich Newsletter von meinen bevorzugten Online-Shops mit Gutscheinen und Rabattcodes. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal online geshoppt, und den regulären Preis für die Ware bezahlt habe. Die Verlockung, mehr zu bestellen als ich eigentlich wollte, war groß. Wer kann bei 25 % Rabatt schon `Nein´ sagen?

Weiterlesen

Easy gestylt: Fake-Fur-Mantel mit Leoprint

„If you can´t stop thinking about it – get it“

Kürzlich habe ich auf dem Blog einige Outfits vorgestellt, leider nicht im Real Life, sondern als Collage. Darunter war ein Outfit mit Leoprint-Mantel, mein erklärtes Lieblingsoutfit. Eigentlich wollte ich mir den Mantel bestellen (womit die Bloggerin, nicht zum ersten Mal, Opfer ihrer eigenen Werbung geworden wäre…), aber mein monatliches Shopping-Budget war zu diesem Zeitpunkt leider schon aufgebraucht. Aus dem Kopf ging mir das Outfit aber die ganze Zeit nicht. Als ich zwei Wochen später (nach der nächsten Gehaltszahlung :)) zuschlagen wollte, war der Leoprint-Mantel in meiner Größe ausverkauft. Das war nicht besonders überraschend, denn wer wie ich die Allerweltsgröße 38 trägt, muss sich beim Kauf von gefragten It-Teilen ziemlich sputen.

Weiterlesen

Ein tolles Make-Up mit Whow-Effekt!

WERBUNG. Make-Up, Foundation, Grundierung, Base…! Viele Begriffe für ein und das selbe Produkt! Was meinst du, wie viele verschiedene Marken und Texturen gibt es wohl? Ich habe keine Ahnung, aber ich glaube, unendlich viele. Wie soll man bei diesem unüberschaubaren Angebot das richtige Make-Up für sich finden? Man kann ja nicht alle durchprobieren…

Was macht eigentlich ein gutes Make-Up aus?

Weiterlesen

Vor den Toren Münchens: Ein idyllisches Hotel am See

UNBEZAHLTE WERBUNG. Zur Oktoberfest-Zeit ist es fast unmöglich, kurzfristig ein Hotel vor Ort zu finden! Vor dieser Herausforderung standen wir, als wir uns dieses Jahr ganz spontan entschieden, am ersten Wies´n – Wochenende nach München zu fahren. Die meisten Hotels waren ausgebucht oder so teuer, dass man für den Übernachtungspreis locker eine Mittelmeer-Kreuzfahrt auf der AIDA hätte bezahlen können.

Weiterlesen

Blogparade: Erbstücke als Erinnerungsstücke

Erbstücke als Erinnerungsstücke. Kein leichtes Thema für eine Blogparade. Zumindest dann, wenn man wie ich, so gut wie keine Erbstücke besitzt.

Ein paar Bilder und eine alte Nähmaschine sind das Vermächtnisse meiner Familie väterlicherseits. Von meiner Großmutter mütterlicherseits habe ich ein Medaillon und zwei Ringe geerbt. Nichts, womit man einen ganzen Beitrag füllen könnte.

Normalerweise knüpfen sich an Erbstücke Geschichten und Familiengeheimnisse. Über diese drei Schmuckstücke weiß ich leider gar nichts. Die Geschichten dazu hat meine Großmutter mit ins Grab genommen. Wo hat sie die Ringe her? Waren sie ein Geschenk oder hat sie sie geerbt? Ich werde es nie erfahren.

Weiterlesen

Neu im Schrank: Ein knallrotes Kleid

Wenn ich meine Schranktür öffne, hängen da hauptsächlich Kleidungsstücke in gedeckten Farben. Schwarz, Grau und Dunkelblau. Daneben gibt es noch eine Fraktion mit weißen Blusen und ein paar helle Pullis. Das sind die Farben, in denen ich mich, zumindest im Herbst und Winter, am wohlsten fühle.

Aber der Hype um die Modefarbe der Saison, Rot, geht natürlich auch nicht komplett an mir vorbei. Ich habe mich lange gewehrt, da ich mich in roter Kleidung, zumindest in Gesichtsnähe, unwohl fühle. Rot gehört definitiv nicht zu meinen bevorzugten Farbe. Jetzt bin ich doch über meinen Schatten gesprungen, und habe den Griff zu einem knallroten Kleid gewagt.

Weiterlesen

Schnelle Hilfe bei Pickel und Hautunreinheiten

(WERBUNG/Produktempfehlung – ohne Bezahlung). Eigentlich dachte ich, dass ich das Thema Pickel weit hinter mir gelassen habe. In letzter Zeit muss ich mich aber doch wieder ab und zu mit Pickeln rumschlagen. Meistens bekomme ich Hautunreinheiten, wenn ich mal nicht so gut auf meine Ernährung achte. Meine Haut reagiert stark auf Zucker und Kohlenhydrate (die ja letztendlich auch Zucker sind). In letzter Zeit hatte ich wenig Zeit zum Kochen, weil ich viel unterwegs war. Ich ernährte mich hauptsächlich von Laugenbrezeln, Fleischkäsebrötchen und -ich gestehe- von Fertigpizza. Als Quittung bekam ich prompt darauf Pickel im Kinnbereich und die Haut wurde insgesamt unreiner.

Tja, und dann habe ich noch eine dumme Angewohnheit: Ich kann es nicht lassen, an den Pickeln herumzudrücken. Weshalb ich dann mehrere entzündete Pickel im Gesicht hatte. Wie schrecklich!

Eine Freundin hatte mir vor einiger Zeit ein Produkt gegen Pickel empfohlen, die Pate Grise von Payot. Das fiel mir wieder ein, und ich fuhr gleich zu meiner Kosmetikerin, die Payot-Produkte in ihrem Salon anbietet.

Weiterlesen

Produktvorstellung: Solubia Vital Serum EFG & FGF

WERBUNG. Wer ab und zu auf meinem Blog vorbei schaut, weiß, dass ich ein Fan des Solubia Vital EGF Hautbalsams bin. Erstmals getestet habe ich dieses Anti-Age-Pflegeprodukt vor einigen Monaten. Den ausführlichen Testbericht kannst du hier nachlesen. Seitdem ist der Solubia Vital Medizinischer Hautbalsam EGF fester Bestandteil meiner täglichen Pflegeroutine.

Vor einigen Wochen bekam ich ein Überraschungspäckchen von der Medicine Akademie, dem Hersteller des Hautbalsams. Darin befand sich ein hübscher Pumpspender im Solubia Vital-Design. Es handelte sich dabei jedoch nicht um den Balsam, sondern um ein neues, innovatives Produkt, dem Solubia Vital Serum EGF & FGF. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Medicine Akademie, die mir das Serum zum Testen zur Verfügung gestellt hat.

Weiterlesen

Erfahrungsbericht: Meine erste Botox-Behandlung

(Werbung aus Überzeugung – ohne Auftrag und ohne Honorar) Ja, ich hab´s getan! Vor zwei Wochen hatte ich meine erste Botox-Behandlung! Ob ich es bereue oder happy damit bin, erfährst du am Ende des Beitrags. Jetzt möchte ich erst einmal erzählen, weshalb ich mich für eine Botox-Behandlung entschieden habe und wie ich eine super kompetente Ärztin für diesen Eingriff gefunden habe.

Eigentlich bin ich ganz zufrieden mit dem Zustand meiner Haut. Mit Anfang 50 habe ich keine ausgeprägten Falten und auch keine Knitterfältchen an den Wangen. Die Lachfältchen um die Augen herum stören mich nicht.

Stirnfalten habe ich auch keine… Halt, das stimmt so nicht, das muss ich relativieren! Ich habe keine Stirnfalten, solange ich bewegungslos vor dem Spiegel stehe! Wenn ich spreche oder telefoniere kräuselt sich meine Stirn, und das nicht gerade wenig. Aufgefallen ist mir das durch Blicke in den Rückspiegel beim Autofahren.

Weiterlesen
1 2 3 7