Hallux valgus: Gesundheitsschuhe mit Wow-Effekt

WERBUNG. Früher war ich nebenberuflich als Weight Watchers Coach tätig. Eine der Teilnehmerinnen, ein unscheinbares Persönchen, Mitte 50, kam regelmäßig zum Treffen. An ihr war so ziemlich alles farblos. Sie schien ihre grauen Haare selbst zu schneiden, war nie geschminkt und trug schlichte, einfach Kleidung. Aber ihre Schuhe! Wow, die waren unglaublich! Sie trug nur schicke, extravagante Designermodelle. Mit hohen Absätzen versteht sich. Ich war vor jedem Treffen gespannt, welche Schuhe sie heute tragen wird. Hatte sie dann aber Platz genommen, beobachtete ich, wie sie sofort Ihre tollen Schuhe abstreifte und die Zehen reckte und streckte. Sie hatte nicht übersehbare, stark ausgeprägte Ballenzehen, auch Hallux valgus genannt. Ihr Leidensdruck auf hohen Hacken muss riesengroß gewesen sein.

So extrem bin ich nicht, aber ich gebe zu, dass ich auch sehr gerne hohe Schuhe trage. Wobei „hoch“ bei mir bereits bei 8 cm Absatzhöhe anfängt. Aber in letzter Zeit trage ich immer öfter flache Schuhe. Sneakers, Ballerinas mit kleinem Absatz oder Slipper mit Plateausohle haben Einzug in meinen Schuhschrank gehalten.

Seit einigen Jahren habe ich nämlich auch einen Hallux valgus an beiden Füßen. Kein Wunder, wenn ich daran denke, wie ich meine Füße über Jahrzehnte hinweg mit spitzen, engen Schuhen gequält habe.

Hallux valgus: Der große Zeh wandert in Richtung der kleineren Zehen, während sich sein Grundgelenk in die entgegengesetzte Richtung drückt

Mein Hallux Valgus ist zwar (noch) nicht so stark ausgeprägt, aber in engen Schuhen habe ich ab und zu Schmerzen im Vorderfuß. Nichts desto trotz sind sogenannte „Bequemschuhe“ ein riesengroßes, rotes Tuch für mich. Mit Bequemschuhen verbinde ich häßliche Gesundheitslatschen für dicke Füße, mit Fußbett und Klettverschluß. Ich gebe zu, dass ich mich kürzlich sogar sehr über ein Werbeprospekt mit scheußlichen, altbackenen „Gesundheitsschuhen für die Frau ab 50“ geärgert habe. Ja glauben die denn, dass wir Ü 50-Mädels mit solchen Tretern unterwegs sind?

Entsprechend habe ich reagiert, als ich die Teilnahme an einem Affiliate-Programm von LaShoe.de, einem Hersteller von Gesundheitsschuhen, angeboten bekam. Ich wollte die E-Mail schon in den Papierkorb befördern, als ich mich dann doch entschloß, den Link zum Online-Shop anzuklicken.

Und dann kam die Überraschung! Erwartet hatte ich eine langweilige Startseite*, mit lächelnder Seniorin in beigen Gesundheitsschuhen. Weit gefehlt! Der Onlineauftritt von LaShoe ist frisch, modern und sehr ansprechend. Außerdem ist die Seite sehr übersichtlich gestaltet, was ich persönlich sehr mag. Neben dem Schuhangebot gibt eine Rubrik „Beratung“, Infos über die Firmenphilosopie, sowie ein interessantes Magazin mit Stylingstipps und Fashion-Stories.

Die Schuhe sind unterteilt in die Rubriken Pumps, Ballerinas, Sneakers, Schnürschuhe, Sandalen und Stiefeletten.  Nicht alle Modelle reißen mich vom Hocker (das ist aber bei anderen Herstellern auch nicht anders), aber einige finde ich super schick und modisch on top.

Hier zeige ich euch meine Favoriten:

Was ist das Besondere an den Schuhen von LaShoe, mal abgesehen von der Optik? Im Online-Shop ist das La Shoe-Prinzip ausführlich beschrieben. Ich zitiere in gekürzter Form:

„Die Schuhe haben unterpolsterte Dehnzonen am Ballen und an den Zehen, wodurch der Druck vom Hallux valgus bzw. vom Ballen genommen wird. Das Leder wird an den betreffenden Stellen gedehnt und so gepolstert, dass der Schuh nicht breit, sondern elegant, aussieht…“

Ich finde es super, dass endlich einmal ein Hersteller auf die Idee gekommen ist, gesunde, bequeme Schuhe für  Hallux valgus-Füße herzustellen, die auch von modebewußten Frauen getragen werden können.

Alle Modelle von LaShoe
* kann man im Online-Shop anschauen und bestellen. Es gibt sie teilweise auch in halben Größen. Schade finde ich, dass es keine GR. 37,5 gibt. Das wäre nämlich meine perfekte Schuhgröße. So bleibt mir gar nichts anderes übrig, als mein Lieblingsmodell, die graublauen Slipper (oben links), in GR 37 und 38 zur Auswahl zu bestellen. Zu sehen gibt’s die Schuhe dann demnächst an meinen Füßen bei einem Outfit-Post.

Trägst du Bequemschuhe oder machst du, wie ich früher, einen großen Bogen darum? Es interessiert mich sehr, ob dir die Schuhe, für die ich hier die Werbetrommel rühre, gefallen? Schreib mir deine Meinung einfach als Kommentar.

Herzliche Grüße

Birgit

Kurz zum Thema Werbung: Ich bekomme für diesen Beitrag kein Honorar, noch habe ich eine Kooperation mit LaShoe. Ich habe diesen Artikel verfaßt, weil ich die Schuhe super finde, und weiß, wie schwer es Frauen mit Fußfehlstellungen haben, schicke Schuhe zu finden. Die Links (gekennzeichnet mit *) sind Affiliate-Links, die anderen Links dienen zu deiner Information.

Beitragsbild: Ein Dankeschön an R_K_B_by_Clara-J./pixelio.de

Du magst vielleicht auch

8 Kommentare

  1. 🙂 Liebe Birgit,

    danke für diesen ausführlichen Bericht! Ich habe zum Glück keinen „Hallux Valgus“, aber ich kenne dir Problematik von meiner Mama. Sie hat manchmal irrsinnigen Schmerzen – das muss höllisch weh tun. Letzte Woche hat sie gerade ein paar sehr bequem aussehende Schuhe in die Mülltonne verabschiedet, weil sie ihr nur weh getan haben.

    Ich habe hin und wieder auch ziemliches „Fuß-Weh“, deswegen tragen ich nur ganz, ganz selten Schuhe, die spitz und eng zugleich sind (aber meist nur ein paar Stunden). Das Wohlergehen meiner Füße (und letztendlich mir im Ganzen) ist mir weitaus wichtiger.
    Schön, dass es Schuhe gibt, die schön und bequem sind.

    Dir noch einen schönen Abend und ganz liebe Grüße,
    Claudia

    http://happyface313.com

  2. Die Werbung von LaShoe habe ich bei Instagram und Facebook auch schon wahrgenommen. Meine Füße habe ich mir in den 80ern schon mit Gesundheitslatschen breit getreten. Schuhe mit hohen Hacken mochte ich noch nie gern tragen.

    Von daher gilt für mich: Nur noch bequeme Schuhe. Die müssen ja nicht hässlich sein.

    Liebe Grüße Sabine

  3. Liebe Claudia,
    ich glaube, wenn man einen ausgeprägten Hallux valgus hat, ist man nicht mehr bereit, bei Schuhen Kompromisse zu machen. Da sind die Schmerzen einfach zu groß. Meine spitzen, hohen Pumps kommen mittlerweile auch nicht mehr so oft zum Einsatz. Ja, und es stimmt: Wenn die Schuhe unbequem sind, fühlt man sich einfach im Ganzen nicht wohl.
    Herzliche Grüße
    Birgit

  4. Ich bin froh das ich dieses Problem nicht habe. Allerdings sage ich bei einem schönen bequemen Schuh auch nie nein. Wenn ich mit hohen Schuhen unterwegs bin und bei mir geht es bei 12 cm los, habe ich immer ein paar bequeme Schuhe dabei. Nur stylisch müssen diese sein. Die von dir vorgestellten sehen wirklcih gut aus.
    LG Petra

  5. Ich leide unter einem Hallux und habe schon ein Op hinter mir, die leider nicht gut gelaufen ist! Deswegen weiß komfortable Schuhe besonders zu schätzen!
    Vielen Dank für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  6. Liebe Claudia,
    das tut mir leid, dass deine OP nicht den erwünschten Erfolg gebracht hat. Ich werde künftige auf mein Schuhwerk achten, als Vorbeugung, dass mein Hallux nicht schlimmer wird.
    Herzliche Grüße
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.