Unverzichtbare Winteraccessoires: Socken und Kniestrümpfe

Keine Werbung. Socken und Kniestrümpfe sind Winteraccessoires, die häufig vernachlässigt werden und wenig Beachtung finden. Dabei sind sie im Winter so gut wie unverzichtbar. Schließlich halten Socken und Strümpfe unsere Füße auch bei kalten Temperaturen schön warm. Das Wort „Socke“ kommt übrigens vom lateinischen Wort Soccus. So wurde bei den Römern ein enger Schlüpfschuh bezeichnet, der als Hausschuh getragen wurde.

Bei Socken und Strümpfen verhält es sich ähnlich wie bei schönen Dessous. Nur die allerwenigsten Menschen bekommen sie zu sehen. Deshalb wäre es theoretisch egal, welche Unterwäsche man trägt. Oder welche Socken in den Boots stecken.

Socken mit Goldglitzer von Esprit, passend zu den hellen Doc Martens 🙂

Mir ist weder die Unterwäsche egal, die ich trage, noch meine Socken und Strümpfe. Ausgeleierte, verwaschene Socken, womöglich mit Löchern, gehen gar nicht.

Neulich beobachtete ich in einem Schuhgeschäft eine junge, schicke Frau, die Boots anprobierte. Dabei lief sie strümpfig durch den Laden. An beiden Fersen hatten ihre Socken Löcher und die Haut spitzte durch. Vermutlich hat sie das gar nicht gemerkt, oder vielleicht war es ihr einfach nicht so wichtig.  Mir wäre es total peinlich, wenn ich die Schuhe ausziehen würde, und meine Strümpfe wären nicht in Ordnung.

Damit ich nicht Gefahr laufe, dass mir so etwas passiert, sortiere ich meine Socken und Strümpfe regelmäßig aus. Paare mit ausgeleierten Bündchen oder fadenscheinigen Stellen kommen sofort weg. Im Sommer- bzw. Winter-Sale decke ich mich dann komplett neu ein.

Meine (überschaubare Anzahl) Socken hebe ich nicht in einer Wühlschublade auf. Ich sortiere sie fein säuberlich nach Farben und Art. Als Sternzeichen Jungfrau liebe ich es, alles zu sortieren und zu ordnen 🙂

Ich trage bevorzugt Kniestrümpfe und Socken von Burlington. Die Marke Burlington gehört zu FALKE, produziert wird in Deutschland und Europa. Zur Zeit bekommst du reduzierte Modelle direkt bei Burlington im Onlineshop oder z.B. bei Bestsecret. Warme, dicke Wollsocken kaufe ich am liebsten im Bioladen oder online, z.B. bei Hess Natur.

Diese Socken mit dem typischen Argyle-Muster in schwarz und silber passen perfekt zu den Slippers.

Socken und Kniestrümpfe müssen viel aushalten. Das Gewicht der Trägerin, Reibung, Feuchtigkeit und Wärme. Sie müssen aber nicht nur belastbar sein, sondern vor allem bequem und kuschelig. Kratzende Socken finde ich fürchterlich!

Meine Socken sollen auch zu den Boots passen/Socken: Burlington

Aber woran erkennt man Socken von guter Qualität?

Die Naht an den Fußspitzen

Die Naht an den Fußspitzen muss sauber und flach vernäht sein. Sonst holt man sich schnell Druckstellen. Am hochwertigsten sind handgekettelte Nähte. Billige Socken haben meist maschinell gefertigte Nähte, sogenannte Rossonähte. Die sind oft wulstig und drücken an den Zehen. Ob eine Naht gut vernäht ist, siehst du am besten, wenn du die Socke auf links drehst.

Die Fersen

Man unterscheidet zwischen der echten und der falschen Ferse. Die echte Ferse wird direkt in den Socken eingestrickt. Man erkennt das an der ausgeprägten L- Form der Socken. Eine falsche Ferse wird durch nachträgliche thermische Behandlung eingebügelt. Die falsche Ferse von billigen Strumpfwaren leiert nach einigen Wäschen aus, die Socken verlieren ihre Form.

Das Bündchen

Von großer Bedeutung ist der Sockenbund. Dieser soll vermeiden, dass die Socke rutscht. Andererseits soll der Bund nicht so fest sein, dass er drückt und unbequem ist. Neben dem Standard-Bund (rechte und linke Maschen im Wechsel mit eingearbeitetem Gummizug) gibt es den Piqué-Bund. Dieser ist etwas feiner und die Fäden sind wabenförmig vernäht. Bei hochwertigen Socken leiert das Bündchen nicht aus. Wenn du den Bund im Geschäft leicht dehnst, und er bleibt straff und elastisch, ist das ein Indiz für gute Qualität.

Zu Winterstiefenl passen am besten warme, dicke Wollstrümpfe. Diese hier sind von Esprit.

Das Material

Hochwertige Socken bestehen aus einer Mischung aus Baumwolle(Sommer) bzw. Schurwolle (Winter), manchmal Nylon (Polyamid) und Elastan. Ein hoher Wollanteil ist eines der Qualitätsmerkmale einer guten Socke. Elastan sorgt für einen guten Sitz und eine perfekte Paßform. Nylon macht die Socke langlebiger und strapazierfähiger. Die Materialzusammensetzung ist immer auf dem Ettikett angegeben. So kannst du ganz einfach nachsehen, ob die Socken aus hochwertigen (Natur-)Materialien gefertigt sind.

Hochwertige Socken werden oft aus mercerisierten Baumwollfasern hergestellt. Die Baumwolle wird chemisch veredelt, wodurch das Garn glatter, seidiger und formbeständiger wird. Den Unterschied zu billigen Strümpfen kann man fühlen und sehen.

Die Fusselbildung auf Socken, das sog. Pilling, ist unvermeidbar und sogar ein Qualitätsmerkmal. Nur Socken mit einem hohen Anteil an Naturmaterialien (Baumwolle, Wolle) fusseln. Bei guter Verarbeitung kann das Pilling jedoch reduziert werden. Das nennt man „Aufrüstung“ der Socke.

Die Farbe

Hochwertige Socken bestehen aus garngefärbten Fäden. Das bedeutet, dass die Fäden bereits gefärbt sind, bevor die Socke gestrickt wird. Billige Socken werden aus weißem Garn angefertigt und anschließend eingefärbt. Man nennt das „Stückfärbung“. Nachträglich eingefärbte Strümpfe weisen eine geringere Farbechtheit auf. Im schlimmsten Fall färben sie beim Tragen ab. Auch sind die Farben nicht so strahlend und kräftig wie bei garngefärbten Socken.

Kuschelige Home-Socks mit Stoppern auf der Sohle (Esprit).

Die Größe

Da man Socken nicht im Laden probieren kann, ist es nicht leicht, eine perfekt passende Socke zu finden. Zumal die meisten Hersteller nur Bandbreiten an Größen angeben, z.B. GR 35 – 37 und 38 – 42.  Ich persönlich habe die Schuhgröße 37,5 (4 1/2). Das macht die Entscheidung, welche Größe für mich am besten passt, nicht einfach. Deshalb kaufe ich nur noch Socken von Marken, die ich kenne. Mein Tipp: Am besten beschränkst du dich auf einige wenige Lieblingsmarken, von denen du weißt, dass sie dir passen. Denn zu kleine Socken sind sehr unbequem und ziehen den Fuß zusammen. Zu groß gekaufte Socken schlagen Falten, rutschen und drücken im Schuh.

Welchen Stellenwert haben Socken und Kniestrümpfe in deiner Garderobe? Hast du eine Vorliebe für eine bestimmte Marke, oder kaufst du deine Strümpfe in Vorbeigehen im Kaufhaus oder im Discounter?

Herzliche Grüße

Birgit

Ich deklariere diesen Beitrag als Werbung, weil ich Shops und Marken verlinkt habe. Die Links dienen nur zu deiner Bequemlichkeit. Es sind keine Affiliate-Links. Auch habe ich keinerlei geschäftliche Verbindung zu den genannten Marken, außer als Kundin.

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Socken und ich sind ein Thema für sich. Da ich sehr druckempfindlich bin, gehen bei mir Socken mit normalen Bündchen gar nicht. Ich trage nur Socken für Diabetiker mit einem extra weichen Bündchen, was man nicht spürt und was nicht einschneidet. Trage ich einmal falsche Socken, habe ich 24 Std. danach noch die Druckspuren auf meinen Beinen.
    Außerdem mag ich Socken aus Bambus sehr. Die Füße riechen nicht und die Socken auch niemals.
    Letztens ist es mir passiert, obwohl ich Strumpfhosen und Socken immer auf Löcher kontrolliere. Früh angezogen, da war noch alles in Ordnung und auch nicht abzusehen, das da was passiert. Abends ein Loch am großen Zeh. Bei meinen Eltern entdeckt. Das war mir vielleicht peinlich. 😉

    Liebe Grüße und danke für den ausführlichen Bericht über Socken. Das mit der Ferse wusste ich noch nicht.

    Moppi

  2. Schön zusammengestellt liebe Birgit. Im Winter trage ich gern Kniestrümpfe, wenn es richtig kalt ist. Socken trage ich auch im Sommer zu Hosen. Nur bei großer Hitze laufe ich barfuß in Schuhen.

    Liebe Grüße Sabine

  3. Toll, dass Du den schwer vernachlässigten Strümpfen und Socken einen Post widmest! Socken sind nicht gleich Socken, da hast Du völlig recht, und die Passform ist wichtig – ich habe schon eine größere Auswahl, trage am Ende aber irgendwie immer die gleichen 3-4 Paar (also, natürlich wasche ich sie zwischendurch :-D). Wegen der Passform! Super finde ich auch, wenn z.B. Burlingtons in Slippern zu sehen sind, als Teil des Outfits.
    Liebe Grüße
    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.