So wirst du dein Doppelkinn für immer los

Die meisten Menschen mit Übergewicht haben ein Doppelkinn. Aber auch schlanke und normalgewichtige Frauen und Männer, vor allem jenseits der 50, können davon betroffen sein. Mit zunehmendem Alter lässt die Elastizität der Haut und des Bindegewebes nach, die Gesichts- und Halsmuskulatur wird schwächer. In der schlaffen Hautfalte unter dem Kinn sammelt sich Fett an. Es entsteht eine Speckfalte, die man Doppelkinn nennt. Durch die Fettansammlung verwischen die Konturen im Kinn- und oberen Halsbereich, das Gesicht sieht schwammig aus. Eine weitere Alterserscheinung sind Hängebäckchen im unteren Wangenbereich, die das Gesicht, in Kombi mit dem Doppelkinn, teigig und aufgedunsen aussehen lassen.

Hat man erst einmal ein Doppelkinn, ist es schwer, dieses wieder loszuwerden. Eine Gewichtsabnahme kann bei ausgeprägtem Übergewicht sicherlich helfen. Ganz verschwindet das Doppelkinn dadurch aber meistens nicht. Für schlanke und normalgewichtige Frauen entfällt diese Option ganz. 

Dann bleibt es einem also nur übrig, sich damit abzufinden?

Nein, keinesfalls. Es gibt glücklicherweise eine relativ simple und harmlose Methode, wie man ein unschönes Doppelkinn loswerden kann. Und das sogar für immer.

Die Lösung: Die Fett-Weg-Spritze (Med. Fachbegriff: Lipolyse).

Hierbei wird ein seit Jahrzehnten erprobtes, unschädliches Mittel aus Sojabohnenextrakt mittels einer Spritze mit mehreren Einstichen in die Fettschicht injiziert. Der enthaltene Wirkstoff sorgt dafür, dass die Fettzellen platzen und für immer zerstört werden. Das frei werdende Fett wird aufgespalten und über die Blutbahn zur Leber transportiert. Dort wird es vollständig abgebaut. Das geht jedoch nicht von heute auf morgen. Man muss ein bisschen Geduld haben, denn dieser Prozess dauert ca. 6 bis 8 Wochen.

Ich habe die Lipolyse-Behandlung vor Kurzem in der Praxis Ästhetik-Bergstraße, machen lassen. Wenn du meinen Blog regelmäßig liest, erinnerst du dich vielleicht an den Erfahrungsbericht über meine  Botox-Behandlung und an die sympathische, kompetente Ärztin, Frau Dr. Claudia Vetter, bei der ich auch diesmal war.

Da ich im Gesicht ziemlich schmerzempfindlich bin, ließ ich mir vor der Behandlung eine Betäubungscreme auftragen. Notwendig wäre das eigentlich nicht gewesen, denn die Injektionsnadeln sind so fein, dass man kaum etwas spürt. In meinem Fall habe ich dank der Betäubungssalbe gar nichts von den ca. 10 Einstichen gemerkt. Das Injizieren dauerte nicht mal 5 Minuten. Danach wurde der Wirkstoff mittels Ultraschallwellen und durch Massieren im Fettgewebe verteilt.

Eine unangenehme Begleiterscheinung der Behandlung ist, dass die betroffenen Gesichtspartien stark anschwellen und sich röten. Die Schwellung hält einige Tage an. Das Gesicht sieht dabei ziemlich unförmig aus. Da muss man leider durch. Und dann heißt es, Geduld zu haben. Bis das Ergebnis sichtbar ist, dauert es bis zu 8 Wochen.

Je nach Ausprägung des Doppelkinns sind mehrere Behandlungen notwendig, da in einer Sitzung nur eine begrenzte Menge des Mittels gespritzt werden kann. Die Fettzellen, die durch den Wirkstoff zum Platzen gebracht wurden, sind endgültig zerstört. Deshalb kann sich in diesem Bereich kein neues Fett einlagern. Das Doppelkinn ist weg, und das für immer.

Bei Frau Dr. Vetter kostet die Doppelkinn-Behandlung zirka EUR 190,– pro Sitzung. Eine Liste von Ärzten in deiner Nähe, die die Fett-Weg-Spritze anbieten, findest du hier.

Da ich kein ausgeprägtes Doppelkinn hatte, habe ich es bei einer Behandlung belassen. Die Fettpölsterchen unter dem Kinn sind weitgehend verschwunden. Hundertprozentig zufrieden bin ich aber noch nicht. Die Haut unter dem Kinn ist nicht so straff, wie ich es mir wünsche.

Um die Muskulatur im Kinn- und Halsbereich zu kräftigen, und die von Haut und das Bindegewebe zu straffen, gehe ich zu Step 2 über:

Gesichtsgymnastik für eine straffe, definierte Kinnpartie

Übung Nr. 1

Sagt dir „Callanetics“ noch etwas? Callanetics ist ein sehr effektives, sanftes Workout, das speziell die Tiefenmuskulatur stärkt und strafft. In den 90er Jahren war Callanetics voll im Trend. Ich habe damals einige Callanetics-Kurse im Fitness-Studio besucht und sehr gute Erfolge damit erzielt. Es gibt eine tolle Callanetics-Übung gegen das Doppelkinn. Man trainiert damit die Kinn- und Halsmuskulatur. Die Bindehaut wird gefestigt und die schlaffe Haut unter dem Kinn gestrafft.

Auf Youtube gibt es eine ganze Menge an Callanetics-Videos. Die Übung gegen das Doppelkinn habe ich leider nicht gefunden, deshalb beschreibe ich dir kurz, wie sie funktioniert:

Du stellst dich aufrecht hin und hälst den Kopf gerade, die Schultern bleiben locker. Dann ziehst du die Unterlippe nach oben und schiebst sie über die Oberlippe. Das sieht ziemlich komisch aus, aber egal. Dann lehnst du deinen Kopf, so weit wie es dir möglich ist, nach hinten. Jetzt spürst du, wie sehr der Muskel gedehnt wird. An der Stelle, wo es nicht mehr weiter nach hinten zu gehen scheint, ziehst du deinen Kopf noch ein ganz kleines Stückchen nach hinten und wippst vor und zurück. Du machst nur ganz kurze, sanfte Bewegungen. Die Muskeln unter dem Kinn sind jetzt extrem gespannt und werden stark gedehnt. Die wippende Bewegung wiederholst du 25 mal.  Dann nimmst du langsam den Kopf nach unten und legst das Kinn zur Entspannung auf den Brustkorb. Warte ein paar Sekunden, bevor du mit der nächsten Übung weiter machst.

Du ziehst wieder die Unterlippe nach oben (feste, so weit es geht!) und drehst den Kopf zur Seite. Dann kippst du das Kinn nach oben und ziehst den Kopf nach hinten, so als würdest du etwas anschauen wollen, das sich hinter deinem Rücken befindet. Dann wieder 25 mal wippen und danach vorsichtig in die Ausgangsposition zurück. Zur Entspannung das Kinn auf den Brustkorb auflegen. Das gleiche wiederholst du nun auf der anderen Seite.

Du machst insgesamt 3 Sätze mit jeweils 25 Wiederholungen. Das ganze dauert nur ca. 5 Minuten. Wenn du Probleme mit dem Nacken oder andere orthopädischen Einschränkungen hast, dann sei bitte vorsichtig mit der Übung und frage sicherheitshalber deinen Arzt.

Die Übung klingt harmlos, ist aber total effektiv. Wenn du die Finger während des Trainings an den Hals legst, kannst du gut spüren, wie sich die Muskeln bewegen. Freu dich auf Muskelkater an Stellen, von denen du bisher gar nicht wusstest, dass du dort Muskeln hast. Nach zirka 4 Wochen Training (1 x pro Tag reicht) darfst du dich über eine straffe, konturierte Kinnpartie freuen. Zum Erhalt reicht es, wenn du die Übung 3 x wöchentlich machst.

Übung Nr. 2

Hier stelle ich dir eine weitere Übung vor, die du jederzeit einschieben kannst, wenn du unbeobachtet bist, z.B. während der Autofahrt. Die Übung strafft die Wangen- und Mundpartie. Sie ist ganz easy: Sprich alle Vokale, also A, E, I, O, U hintereinander aus, wobei du dabei den Mund ganz übertrieben bewegst. Die Übung kannst du so oft wiederholen, wie du magst.

Zur Unterstützung der Übungen empfehle ich dir mehrmals wöchentlich eine Zupfmassage der betroffenen Partien. Dazu in der Kinnmitte beginnen und entlang dem Kieferknochen nach außen hin mit Daumen und Zeigefinger kleine Hautpartien anheben, kurz halten und wieder loslassen. Die Zupfmassage kann man einfach einmal zwischendurch machen, beim Fernsehschauen oder in der Badewanne… Und die Haut natürlich gut pflegen. Ich benutze hierfür ein straffendes und nährendes Serum, dessen Namen ich hier nicht erwähne. Sonst muss ich gleich wieder „Werbung“ vor den Artikel schreiben.  Demnächst werde ich sowieso über dieses Serum auf meinem Blog berichten.

Alle Übungen sind sehr wirkungsvoll, auch ohne vorherige Fett-Weg-Spritze. Auch zur Vorbeugung sind sie super geeignet. Vielleicht lässt sich sogar durch regelmäßiges Training die Bildung eines Doppelkinns komplett vermeiden. Es gehört nur etwas Disziplin dazu und täglich 5 Minuten Zeit.

Extra-Tipp: Auch Kaugummi hilft gegen ein Doppelkinn. Die Kaumuskulatur wird trainiert und führt zu einer Straffung der Kinn und Halspartie. 

Zum Thema Gesichtsgymnastik empfehle ich dir folgendes Buch von Heike Höfler:

Erhältlich bei Amazon. Mit einem Klick auf das Buchcover kommst du direkt zum Angebot. (Affiliate-Links)

Und hier noch meine Empfehlung für ein Video mit einfachen und leicht nachzumachenden Übungen gegen das Doppelkinn und (Youtube).

Eine weitere Möglichkeit, um ein Doppelkinn zu bekämpfen, sollen sog. Doppelkinn-Pads oder Masken sein. Ich habe selbst noch keine ausprobiert, aber kürzlich in der Zeitschrift „Vital“ einen kurzen Testbericht darüber gelesen. Eine der Redakteurinnen hat das Pad ausprobiert und war recht angetan davon. Ich habe ein bisschen im Internet recherchiert. Es gibt viele verschiedene Hersteller, angeboten werden die Pads unter anderem bei Amazon oder direkt von den Herstellern. Immer wieder begegnet ist mir die Chin-Up-Maske (ich glaube, das war auch das Produkt, welches die Redakteurin getestet hatte).

*Affiliate-Link zu Amazon – klicke einfach das Foto an, und du kommst direkt zum Angebot.

Man findet im Internet unterschiedliche Bewertungen des Produkts, von „begeistert und fabelhaft“ bis hin zu „völlig wirkungslos“. Wie bereits gesagt, ich habe die Pads nicht getestet und kann dazu also nichts sagen. Vielleicht hast du ja Lust, die Maske auszuprobieren. Und dann bitte unbedingt deine Erfahrung damit hier auf dem Blog teilen 🙂

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Kampf gegen das Doppelkinn und grüße dich herzlich.

Birgit

Du magst vielleicht auch

9 Kommentare

  1. Hallo liebe Birgit,
    ganz gut recherchiert, aberrrrrrrrrrrdie Fett-weg-Spritze birgt erhebliche Gefahren. Komme vom Fach. Ehem Assistent, Verwaltungsleiterund mir Prof. Flemming Inhaber in eigenem „IBG“, „Institut für biologische Grundlagenforschung in der plastischen Chirurgie“ Keine Angst keine Werbung! Da wir nach tragischem Tod meiner geliebten, Schwester, Prof. Flemming,nicht mehr in diesem Gebiet arbeiten. Genauso bringt mein 2. Vorsitz und Schatzmeister im IPC,“Wissenschaftliches Institut für Plasische Chirurgie, Kosmetik und Anti Aging e.V. “ keine Konkurrenz sondern nur Erfahrung, wenn Du es wünscht.
    Vorerst muss ich meinen fehlerhaften Blog „https://daselixierderjugend.blogspot.de/“ reparieren und dann das Korrekturexemplar meines kleinen Romans, das ich eben bekommen habe, durchackern.Danach Zeit für Streiche jeder Art!!!

    Zum Abschluss der link zu meinem Artikel aus dem Jahre 2009 (!!!) mit dem gleichen Titel! https://www.freenet.de/lifestyle/frauen/die-fettwegspritze_660452_4744024.html

    P.s.: meine persönliche Meinung über Doppelkinn und Co kann ich ja auf Wunsch später besteuern…

    Alles liebe Udo
    00491722957383
    flemming.flemming@t-online.de

  2. Vorher-Nachher-Bilder wären toll gewesen. Ich habe auch schon immer ein Doppelkinn, aber für mich wäre die Behandlung nichts aus Angst vor Risiken.
    Ob Pads, Masken, Cremes und so weiter helfen, bezweifle ich auch stark. Aber Gesichtsgymnastik werde ich mal probieren.

    Liebe Grüße,
    Moppi

  3. Liebe Moppi,
    leider kam ich erst auf die Idee, diesen Blogbeitrag zu schreiben, als die Behandlung schon rum war. deshalb gibt es kein spezielles „Vorher“-Foto. Mit Gesichtsgymnastik anzufangen ist prima …
    Herzliche Grüße
    Birgit

  4. @Udo,
    vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Ich werde den verlinkten Artikel gleich mal lesen.
    Auf dein Buch bin ich schon sehr gespannt…
    Liebe Grüße
    Birgit
    P.S. Info für meine Leserinnen: Ich werde das Buch, sobald es rauskommt, lesen, und dann hier auf dem Blog eine Rezension veröffentlichen 🙂

  5. @Udo und an alle
    Ich denke, dass sich seit 2009 viel geändert hat. Ich habe ausführlich recherchiert und konnte nichts Beunruhigendes über die Fett-Weg-Spritze finden. Da gehe ich immer sehr akribisch vor, vor allem, wenn ich die Behandlung an mir selbst ausprobiere.
    Bei Behandlungen von größeren Arealen (Bauch, Beine, Po) kann es zu Dellenbildung kommen. Ich persönlich würde die Fett-Weg-Spritze nicht unbedingt gegen Bauchfett oder Hüftspeck anwenden wollen. Ich denke, dass man das durch Diät und gezielte Gymnastik (z.B. mit Callanetics) in den Griff bekommen kann.
    LG, Birgit

  6. Toller Beitrag, tolle Recherchen!Ich hoffe, du bleibst weiterhin zufrieden mit dem Ergebnis!
    Ich leide nicht an einem Doppelkinn, deswegen kommt die Behandlung noch nicht infrage!
    Trotzdem, danke für den Tipp!
    Liebe Grüße aus Brasilien,
    Claudia

  7. Ich habe momentan noch kein Problem mit einem Doppelkinn, aber trotzdem interessant, was es hier für Möglichkeiten gibt. Mich spricht dabei am meisten die Gesichtsgymnastik an, die ohne chemische Produkte auskommt und die man ja bereits auch vorbeugend ausführen kann.
    Alles Liebe Gesa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.