Trendfarbe 2018 – Ultra Violet – Ü 30 Blogger & Friends

Als Moppi das Thema Ultra Violet für eine Ü 30-Blogparade vorschlug, war mir klar: Da mache ich mit! Ein einfaches, ergiebiges Thema. Dachte ich zumindest. Ha, von wegen!

Anfang Februar machte ich mich an die Recherche, und ging davon aus, dass ich in den Online-Shops ganz viele Kleidungsstücke in der Trendfarbe des Jahres 2018, Ultra Violet, finden werde. Aber: Fehlanzeige! Weder bei High Street Fashion-Marken wie H & M, Zara, Mango etc., noch bei meinen Lieblingslabels Michael Kors und Boss wurde ich fündig. Kein Ultra Violet weit und breit zu sehen.

Naja, macht nichts, dachte ich mir. Demnächst werde ich ein paar Tage nach Paris fahren und natürlich auch eines der größten Kaufhäuser der Welt, die Galeries Lafayette, besuchen. Und dort, davon war ich überzeugt, werde ich gaaaanz viele Teile in Ultra Violet finden. Aufgrund des Preisniveaus im Lafayette nicht unbedingt zum Kaufen, aber zumindest zum Anschauen und Fotografieren.

Ein einziges Outfit mit einem Kleid in Ultra Violet habe ich bei Gucci gesehen.

Tja, was soll ich sagen: Auch im Lafayette war die angebliche Trendfarbe kaum zu finden. Stell Dir vor, Pantone ruft Ultra Violet als „Farbe des Jahres“ aus, und keinen Designer interessiert es? Oder bin ich vielleicht zu voreilig, und die Trendteile kommen erst noch in die Läden? Eine typische Sommerfarbe ist Ultra Violet aber nicht. Vielleicht dann im Herbst/Winter? Mal abwarten…

Einige wenige Taschen in verschiedenen Lilatönen habe ich entdeckt.
Taschen und Accessoires in hellen Lila- und Fliedertönen sah man relativ häufig.
Als Dekofarbe ist mir Ultra Violet öfters mal begegnet, wie hier der schicke Sessel im Kaufhaus Lafayette.
Hier ist das Schaufenster in Ultra Violet beleuchtet.

Als vor zirka 10 Jahren Ultra Violet schon einmal modern war, habe ich die Farbe gerne und oft getragen. Damals hatte ich das Gefühl, diese Farbe zu brauchen. Das ist ja manchmal so, nicht wahr? Zur Zeit fühle ich mich eher von der Pastell-Variante von Ultra Violet, einem zarten Flieder, angezogen. Zumal die Pastellfarben viel besser zum Frühling passen, als das kräftige Lila, oder?

Pastell und Bonbonfarben. Meine persönlichen Farblieblinge fürs Frühjahr und den Sommer.

Ich besitze so gut wie keine Kleidung oder Accessoires in Lila. Die Kleidungsstücke, die ich damals getragen hatte, sind schon vor langer Zeit einer meiner Ausmistaktionen zum Opfer gefallen.

Ein einziges Kleid in Ultra Violet habe ich. Es stammt aus der Frühjahr/Sommer-Kollektion 2017. Damals war noch keine Rede davon, dass Ultra Violet die Farbe des Jahres 2018 sein wird. Es gab das Kleid in verschiedenen, kräftigen Knall-Farben: gelb, pink, royalblau, grün und violett. Ich hatte mich für das Ultraviolette entschieden, da es am dezentesten war, und ich es deshalb auch gut im Büro tragen kann.

Ob ich mir weitere Kleidungsstücke und Accessoires in Ultra Violet zulegen werde, weiß ich noch nicht. Ich bin da mit meiner Meinung noch nicht ganz klar. Oft ist es bei mir so, dass ich etwas Zeit brauche, bis mir die neuen Trends dann doch gefallen. Momentan muss ich mir darüber aber keine Gedanken machen, mangels Angebote in den Shops.

Auf den Fotos kommt die Farbe leider nicht so gut rüber. Das Kleid ist im Original aus einem kräftigen, strahlendem Ultra Violet.
Kleid: Escada Sport/Schuhe: Clarks

Hast du Geschäfte oder Labels gefunden, die  Kleidung in Ultra Violet anbieten? Steht die Farbe auf deiner Shopping-List?

Wenn Du wissen möchtest, was die anderen Bloggerinnen zur Farbe des Jahres 2018zu berichten haben, dann klicke einfach unten auf die Vorschaubildchen.

Herzliche Grüße

Birgit


P.S. In Kürze erscheint auf meinem Blog ein Beitrag über Paris und das Kaufhaus Lafayette. Ich würde mich freuen, wenn du vorbei schaust. Damit du den Beitrag nicht verpasst, trage dich doch einfach in den Mailverteiler hier auf dem Blog ein. Kostet nix… 🙂

Weiterlesen

Unverzichtbare Winteraccessoires: Socken und Kniestrümpfe

Keine Werbung. Socken und Kniestrümpfe sind Winteraccessoires, die häufig vernachlässigt werden und wenig Beachtung finden. Dabei sind sie im Winter so gut wie unverzichtbar. Schließlich halten Socken und Strümpfe unsere Füße auch bei kalten Temperaturen schön warm. Das Wort „Socke“ kommt übrigens vom lateinischen Wort Soccus. So wurde bei den Römern ein enger Schlüpfschuh bezeichnet, der als Hausschuh getragen wurde.

Bei Socken und Strümpfen verhält es sich ähnlich wie bei schönen Dessous. Nur die allerwenigsten Menschen bekommen sie zu sehen. Deshalb wäre es theoretisch egal, welche Unterwäsche man trägt. Oder welche Socken in den Boots stecken.

Weiterlesen

OOTD: Wild Tiger statt Leo Look

Unbezahlte Werbung w./Markennennung/Auf meinem Blog und auf Insta habe ich schön öfters Outfits mit Leomuster gezeigt. Das läßt  vermuten, dass ich ein Fan dieses tierischen Musters bin. Das stimmt soweit schon. Aber ich muss gestehen, dass ich mich an dem üblichen Leopardenfell-Muster mittlerweile etwas satt gesehen habe. Deshalb lege ich derzeit eine kleine Leolook-Pause ein.

So ganz kann ich, rein modetechnisch gesehen, die Finger aber nicht von den gefährlichen Raubtieren lassen. Statt mit Leoparden bin ich heute mit einem fauchenden Tiger unterwegs. Aber keine Angst, der tut nix…

Weiterlesen

Ist GRAU eine (Mode-)farbe?

Werbung, da Markennennung. „Als Grau wird ein Farbreiz bezeichnet, der dunkler ist als Weiß und heller als Schwarz, aber keinen oder nur einen geringen farbigen Eindruck erzeugt. Grau besitzt also keine Buntheit, es ist eine unbunte Farbe. Die Abstufungen zwischen reinem Weiß und reinem Schwarz (Schwarz-Weiß-Skala) werden als Graustufen bezeichnet. Während Grau in der Alltagssprache auch leicht farbige Nuancen umfasst, betonen die fachsprachlichen Bezeichnungen `Neutralgrau´ und `Reingrau´, dass kein Farbstich vorliegt“ (Wikipedia).

Weiterlesen

Schon gehört? Es gibt jetzt Sneakers aus Merino-Wolle!

WERBUNG. Pullover, Strümpfe, Schals und Mützen aus Merino-Wolle. Klar, kennt jeder. Aber Sneakers aus Wolle für draußen?

Ja, die gibt es. Und zwar beim Tiroler Traditionsunternehmen GIESSWEIN. An was denkst du, wenn du diesen Namen hörst? Die Marke GIESSWEIN verbinde ich vor allem mit kuscheligen, warmen Hausschuhen. Die Österreichische Firma produziert aber auch hochwertige Outdoor- und Trachtenkleidung. Und jetzt ganz neu:

Outdoor-Sneakers aus Merino-Wolle!

Als ich das Angebot bekam, die Merino-Runners von GIESSWEIN zu testen, war ich ziemlich überrascht. Schuhe aus Wolle? Wie soll das denn funktionieren? Bekommt man da nicht nasse, kalte Füße? Und was ist mit dem Schmutz? Ich war skeptisch, aber meine Neugier war geweckt. Also sagte ich zu!

Weiterlesen

OOTD: Casual-Outfit in Olivgrün

Meine Blogger-Kollegin Claudia hat kürzlich einen Blogbeitrag mit Outfits in Olivgrün verfasst, und zu einem Link-Up zum Thema eingeladen. Spontan entschied ich mich mitzumachen, und so entstand dieser kleine Outfit-Post.

Ich bin schon immer ein Fan dieser zeitlosen, gedeckten Farbe. In einer turbulenten Phase meiner Teenager-Zeit habe ich meine Klamotten unter anderen im Nato-Shop gekauft. Das sind Geschäfte, die Armeekleidung und -ausrüstung anbieten. Nicht gerade sehr ladylike, aber in unserer Clique damals absolut der Renner. Heute wie  damals liebe ich den Military-Look mit Hosen, Hemden und Parkas in Olivgrün.

Weiterlesen

Wintertaugliches Cocktailkleid mit Dreiviertelärmeln

Werbung/Kooperation. In meinem letzten Beitrag „Hilfe, bin ich shoppingsüchtig?“ habe ich erzählt, dass ich in den letzten Wochen ziemlich viel Kleidung und Schuhe gekauft habe. Manches davon habe ich wirklich gebraucht, andere Teile habe ich nur gekauft, weil sie mir gefallen haben. Ein Mittelding aus beidem ist dieses elegante Cocktailkleid, das ich kürzlich bei einem meiner Lieblings-Onlineshops, Zalando, bestellt habe.

Das Kleid war eigentlich für unseren diesjährigen Besuch im Palazzo gedacht. Dieser muss aber leider dieses Jahr aus familiären Gründen ausfallen. Als diese Entscheidung gefallen war, hätte ich das Kleid noch zurück schicken können. Es gefiel mir aber so gut, dass ich es trotzdem behalten habe.

Weiterlesen

Easy gestylt: Fake-Fur-Mantel mit Leoprint

„If you can´t stop thinking about it – get it“

Kürzlich habe ich auf dem Blog einige Outfits vorgestellt, leider nicht im Real Life, sondern als Collage. Darunter war ein Outfit mit Leoprint-Mantel, mein erklärtes Lieblingsoutfit. Eigentlich wollte ich mir den Mantel bestellen (womit die Bloggerin, nicht zum ersten Mal, Opfer ihrer eigenen Werbung geworden wäre…), aber mein monatliches Shopping-Budget war zu diesem Zeitpunkt leider schon aufgebraucht. Aus dem Kopf ging mir das Outfit aber die ganze Zeit nicht. Als ich zwei Wochen später (nach der nächsten Gehaltszahlung :)) zuschlagen wollte, war der Leoprint-Mantel in meiner Größe ausverkauft. Das war nicht besonders überraschend, denn wer wie ich die Allerweltsgröße 38 trägt, muss sich beim Kauf von gefragten It-Teilen ziemlich sputen.

Weiterlesen

Blogparade: Erbstücke als Erinnerungsstücke

Erbstücke als Erinnerungsstücke. Kein leichtes Thema für eine Blogparade. Zumindest dann, wenn man wie ich, so gut wie keine Erbstücke besitzt.

Ein paar Bilder und eine alte Nähmaschine sind das Vermächtnisse meiner Familie väterlicherseits. Von meiner Großmutter mütterlicherseits habe ich ein Medaillon und zwei Ringe geerbt. Nichts, womit man einen ganzen Beitrag füllen könnte.

Normalerweise knüpfen sich an Erbstücke Geschichten und Familiengeheimnisse. Über diese drei Schmuckstücke weiß ich leider gar nichts. Die Geschichten dazu hat meine Großmutter mit ins Grab genommen. Wo hat sie die Ringe her? Waren sie ein Geschenk oder hat sie sie geerbt? Ich werde es nie erfahren.

Weiterlesen

Neu im Schrank: Ein knallrotes Kleid

Wenn ich meine Schranktür öffne, hängen da hauptsächlich Kleidungsstücke in gedeckten Farben. Schwarz, Grau und Dunkelblau. Daneben gibt es noch eine Fraktion mit weißen Blusen und ein paar helle Pullis. Das sind die Farben, in denen ich mich, zumindest im Herbst und Winter, am wohlsten fühle.

Aber der Hype um die Modefarbe der Saison, Rot, geht natürlich auch nicht komplett an mir vorbei. Ich habe mich lange gewehrt, da ich mich in roter Kleidung, zumindest in Gesichtsnähe, unwohl fühle. Rot gehört definitiv nicht zu meinen bevorzugten Farbe. Jetzt bin ich doch über meinen Schatten gesprungen, und habe den Griff zu einem knallroten Kleid gewagt.

Weiterlesen