Schon gehört? Es gibt jetzt Sneakers aus Merino-Wolle!

WERBUNG. Pullover, Strümpfe, Schals und Mützen aus Merino-Wolle. Klar, kennt jeder. Aber Sneakers aus Wolle für draußen?

Ja, die gibt es. Und zwar beim Tiroler Traditionsunternehmen GIESSWEIN. An was denkst du, wenn du diesen Namen hörst? Die Marke GIESSWEIN verbinde ich vor allem mit kuscheligen, warmen Hausschuhen. Die Österreichische Firma produziert aber auch hochwertige Outdoor- und Trachtenkleidung. Und jetzt ganz neu:

Outdoor-Sneakers aus Merino-Wolle!

Als ich das Angebot bekam, die Merino-Runners von GIESSWEIN zu testen, war ich ziemlich überrascht. Schuhe aus Wolle? Wie soll das denn funktionieren? Bekommt man da nicht nasse, kalte Füße? Und was ist mit dem Schmutz? Ich war skeptisch, aber meine Neugier war geweckt. Also sagte ich zu!

Vor einigen Tagen traf das Päckchen mit den Merino-Runners bei mir ein. Es gibt die Sneakers in leuchtenden Rot- und Blautönen, in grün, hellbeige, in verschiedenen Grautönen und in schwarz. Mein Paar ist mittelgrau mit Schnürsenkeln in grau/orange. Zusätzlich werden einfarbige, dunkelgraue Schnürsenkel zum Wechseln mitgeliefert.

Die Sneakers sehen sportlich aus und sind extrem leicht. Sehr positiv beurteile ich, dass die Schuhe aus 100 % natürlichen Rohstoffen hergestellt werden. Die Schuhe haben eine Anti-Rutsch-EVA-Sohle und ein herausnehmbares  Merino-Fußbett. Das Obermaterial „Merino Wool 3D Strech“ wurde von der Firma GIESSWEIN speziell für diesen Schuh entwickelt. Es handelt sich um ein leichtes, aber robustes, sehr dehnbares Wollfabrikat, das atmungsaktiv ist und sich dem Fuß anpasst. Laut Hersteller können die Sneakers aus Merino-Wolle im Winter und im Sommer getragen werden, da sie temperaturausgleichend wirken.

So weit, so gut! Aber wie bewähren sich die Sneakers der Praxis?

Als ich in die Schuhe schlüpfte, fühlte es sich schon einmal gut an. Sie passen perfekt und sind sehr bequem, weich und gemütlich. Und federleicht. Ich schnappte mir meinen Hund, um die Schuhe bei einem Outdoor-Spaziergang zu testen. Bei winterlichen 3 Grad, nassen Spazierwegen und Schneeresten auf den Wiesen. Ich war gespannt, ob ich kalte Füße bekommen werde. Aber: Fehlanzeige! Die Füße waren mollig warm. Obwohl mir dabei das Herz blutete (die schönen, neuen Schuhe!) lief ich ein paar Schritte auf die feuchte, leicht schlammige Wiese. Natürlich wurden die Sohle und das Wollmaterial schmutzig. Mit etwas Schnee konnte ich die Lehmflecken auf dem Obermaterial aber ganz leicht wieder entfernen. Puh, Glück gehabt! Laut Hersteller kann man die Schuhe sogar in der Waschmaschine waschen. Das wäre Plan B gewesen, war aber gar nicht nötig.

Mein Resümee:

Die Sneakers von GIESSWEIN aus Merino-Wolle funktionieren tatsächlich, sogar bei niedrigen Temperaturen und Schmuddelwetter. Die Merino Runners sind wunderbare Schuhe für die Freizeit und den Urlaub. Perfekt zum Gassi- oder Spazierengehen und sogar für kleine Wanderungen. Fürs Büro oder die City sind sie mir allerdings zu sportlich. Dort würde ich sie nicht tragen wollen.

Ich habe aber auch noch eine ganz andere Idee. Da die Sneakers so leicht und super bequem sind, kann man sie auch Indoor tragen. Ich habe ein Haus mit 2 Stockwerken plus Keller und bin ständig am Treppen laufen. Und das meistens mit ziemlichem Tempo. Ein paar Mal schon bin ich mit meinen Reinschlüpf-Hausschuhen gestolpert oder an einer Treppenstufe hängen geblieben. Feste Schuhe sind da einfach sicherer. Außerdem finde ich, dass die meisten Hausschuhe ein bisschen plump und spießig sind. Meine leider auch. Ab sofort werde ich meine neuen, stylischen Merino Sneakers zuhause tragen. Dann kann ich auch mal schnell zum Briefkasten und zu den Mülltonnen springen, ohne die Schuhe wechseln zu müssen.

Wenn die Merino Runners dein Interesse geweckt haben, gelangst du hier zum Onlineshop von GIESSWEIN. Allerdings kann man dort derzeit die Sneakers nur in beige, grau und rot bestellen. Schade! Warum eigentlich? Diese Frage kann ich dir leider auch nicht beantworten.

Übrigens: Die Merino Runners gibt es nicht nur für Damen, sondern auch für Herren.

Wie gefallen dir die Merino Runners? Würdest du Sneakers aus Wolle tragen? Über deinen Kommentar würde ich mich wahnsinnig freuen und schicke dir ganz liebe Grüße.

Birgit

Hinweis zum Thema Werbung: Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Firma GIESSWEIN, die mir die Merino Runners kostenlos zum Testen überlassen hat. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflußt. Hätten mich die Sneakers nicht überzeugt, würde ich mir nicht die Mühe machen, einen Beitrag darüber zu verfassen. Der Link zum Onlineshop ist kein Affiliate-Link. Ich erhalte also keine Provision, falls du über den Link eine Bestellung tätigen solltest.

Weiterlesen

OOTD: Casual-Outfit in Olivgrün

Meine Blogger-Kollegin Claudia hat kürzlich einen Blogbeitrag mit Outfits in Olivgrün verfasst, und zu einem Link-Up zum Thema eingeladen. Spontan entschied ich mich mitzumachen, und so entstand dieser kleine Outfit-Post.

Ich bin schon immer ein Fan dieser zeitlosen, gedeckten Farbe. In einer turbulenten Phase meiner Teenager-Zeit habe ich meine Klamotten unter anderen im Nato-Shop gekauft. Das sind Geschäfte, die Armeekleidung und -ausrüstung anbieten. Nicht gerade sehr ladylike, aber in unserer Clique damals absolut der Renner. Heute wie  damals liebe ich den Military-Look mit Hosen, Hemden und Parkas in Olivgrün.

Seit ein, zwei Jahren ist der Militarylook stark angesagt, wobei dieser Trend mittlerweile seinen Modezenit bereits wieder überschritten hat. So suche ich seit Monaten einen Winterpullover in Olivgrün, der zu meiner Bikerhose (siehe Fotos) passt. Bisher leider vergeblich. Kleidung in Olivgrün ist zur Zeit schwer in den Shops zu finden. Was ich persönlich sehr schade finde!

Ich habe, obwohl ich diese Farbe liebe, nicht wirklich viele Kleidungsstücke davon im Schrank. Für den heutigen Freizeitlook kombiniere ich die olivgrüne Bikerhose mit einem Camourflage-Shirt und meinen heißgeliebten Boots von Doc Martens.

Ich habe die Stiefel noch nicht sehr lange, und es ist überhaupt mein erstes Paar von dieser Marke. Das Leder ist butterweich und hat sich perfekt meinem Fuß angepasst. Vor einiger Zeit hatte ich Doc Martens aus schwarzem Lackleder online bestellt. Die gingen postwendend zurück, da das Leder total hart und der Schuh mega unbequem war. Nicht alle Doc Martens sind also so bequem, wie mein Modell.

Während ich im Job und bei festlichen Anlässen gerne schicke Kleidung trage, bevorzuge ich in der Freizeit legere, bequeme Outfits. 

Wenn schon, denn schon! Shirt und Schal, beides mit Camourflage-Muster.
Outfit Ton-in-Ton in Olivgrün. Hose: Esprit/Shirt: Key Largo/Boots: Doc Martens/Parka: Khujo/Schal: über Schuh Görtz

Olivgrün ist eine Farbe, die ich legeren Freizeitlooks zuordne. Schicke Kleider in dieser Farbe habe ich bisher kaum gesehen. Was meinst Du? Ist Olivgrün eine Farbe, die man auch elegant stylen kann? Und was hälst du von Camourflage-Mustern? 

Wenn du wissen möchtest, wie andere Bloggerinnen die Farbe Olivgrün kombinieren, dass schaue gleich bei Claudia auf dem Blog und dem Link-Up vorbei.

Liebe Grüße

Birgit

Weiterlesen

Wintertaugliches Cocktailkleid mit Dreiviertelärmeln

Werbung/Kooperation. In meinem letzten Beitrag „Hilfe, bin ich shoppingsüchtig?“ habe ich erzählt, dass ich in den letzten Wochen ziemlich viel Kleidung und Schuhe gekauft habe. Manches davon habe ich wirklich gebraucht, andere Teile habe ich nur gekauft, weil sie mir gefallen haben. Ein Mittelding aus beidem ist dieses elegante Cocktailkleid, das ich kürzlich bei einem meiner Lieblings-Onlineshops, Zalando, bestellt habe.

Das Kleid war eigentlich für unseren diesjährigen Besuch im Palazzo gedacht. Dieser muss aber leider dieses Jahr aus familiären Gründen ausfallen. Als diese Entscheidung gefallen war, hätte ich das Kleid noch zurück schicken können. Es gefiel mir aber so gut, dass ich es trotzdem behalten habe.

Bis auf das obligatorische „kleine Schwarze“, habe ich kein schickes Cocktailkleid im Schrank, welches wintertauglich wäre. Viele festliche Kleider haben nur angeschnittene oder gar keine Ärmel. Im Winter ist mir das einfach zu kalt. Auch in geheizten Räumen fühle ich mich damit nicht wohl. Behelfen kann man sich zwar, indem man eine Stola um die Schultern legt, oder ein  Bolerojäckchen darüber anzieht. Beides schränkt jedoch die Bewegungsfreiheit ein.

Außerdem habe ich keine Lust, zu festlichen Anlässen immer nur schwarz zu tragen. Der Bedarf war also da, nur nicht mehr der akute Anlass. Vielleicht werde ich das Kleid auf dem Tanzschul-Abschlußball meiner „Lieblings-Zweittochter“ tragen. Mal sehen…

Um dir das Kleid zu zeigen, habe ich mich extra für diesen Post in Schale geworfen. Eine passende goldfarbene oder blaue Abendtasche besitze ich noch nicht. Die muss ich mir noch besorgen.

Das Cocktailkleid „Jeeane“ von Ted Baker ist aus dunkelblauem, festen Stoff (Polyamid/Elastan) mit eingearbeiteten Unterkleid. Das Material fühlt sich sehr hochwertig und seidig an. Auf der Vorderseite befinden sich Goldapplikationen, die aussehen wie ein Feuerwerk. Der schlichte, hochgeschlossene Schnitt und das Muster muten sogar ein bischen asiatisch an.

Zum Kleid trage ich schwarze Schuhe, einfach weil ich keine blauen Pumps besitze. Früher hätte ich niemals dunkelblau mit schwarz kombiniert. Mittlerweile habe ich diese Kombi schon öfters in Modemagazinen, auf Blogs oder in Katalogen gesehen. Für mich funktioniert das gut. Auf der Produktseite bei Zalando trägt das Model nudefarbene Pumps. Denkbar wären auch goldene Schuhe, aber das wäre mir persönlich to much.

Hier habe ich eine Auswahl an wintertauglichen Cocktailkleidern zusammengestellt, die mir persönlich sehr gut gefallen (alle erhältlich über Zalando):

Suchst du auch noch ein schickes Kleid für besondere Anlässe? Bei Zalando gibt es eine große Auswahl an festlichen und alltagstauglichen Kleidern vieler namhafter Marken. Hier wirst du bestimmt das passende Kleid finden.

Ein Cocktailkleid ist dir zu steif für die nächste (Christmas) Party? Auf Elle.de kannst du nachlesen, welche Party-Outfits derzeit in Trend liegen.

Was meinst du? Kann man schwarze Schuhe zu einem blauen Kleid tragen? Mit welchen Schuhen würdest du mein Kleid kombinieren? Trägst Du im Winter ärmellose Cocktailkleider?

Ich freue mich auf deinen Kommentar und grüße Dich herzlich

Birgit

Weiterlesen

Hilfe, bin ich shoppingsüchtig?

Diese Frage habe ich mir in den letzten Wochen öfters gestellt. Ich meine mit `shoppingsüchtig´ nicht die als Oniomanie bezeichnete psychische Störung, den Kaufzwang. Passender wäre die Bezeichnung ´Shopoholic´.

Ständig bekomme ich Newsletter von meinen bevorzugten Online-Shops mit Gutscheinen und Rabattcodes. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal online geshoppt, und den regulären Preis für die Ware bezahlt habe. Die Verlockung, mehr zu bestellen als ich eigentlich wollte, war groß. Wer kann bei 25 % Rabatt schon `Nein´ sagen?

Weiterlesen

Easy gestylt: Fake-Fur-Mantel mit Leoprint

„If you can´t stop thinking about it – get it“

Kürzlich habe ich auf dem Blog einige Outfits vorgestellt, leider nicht im Real Life, sondern als Collage. Darunter war ein Outfit mit Leoprint-Mantel, mein erklärtes Lieblingsoutfit. Eigentlich wollte ich mir den Mantel bestellen (womit die Bloggerin, nicht zum ersten Mal, Opfer ihrer eigenen Werbung geworden wäre…), aber mein monatliches Shopping-Budget war zu diesem Zeitpunkt leider schon aufgebraucht. Aus dem Kopf ging mir das Outfit aber die ganze Zeit nicht. Als ich zwei Wochen später (nach der nächsten Gehaltszahlung :)) zuschlagen wollte, war der Leoprint-Mantel in meiner Größe ausverkauft. Das war nicht besonders überraschend, denn wer wie ich die Allerweltsgröße 38 trägt, muss sich beim Kauf von gefragten It-Teilen ziemlich sputen.

Weiterlesen

Blogparade: Erbstücke als Erinnerungsstücke

Erbstücke als Erinnerungsstücke. Kein leichtes Thema für eine Blogparade. Zumindest dann, wenn man wie ich, so gut wie keine Erbstücke besitzt.

Ein paar Bilder und eine alte Nähmaschine sind das Vermächtnisse meiner Familie väterlicherseits. Von meiner Großmutter mütterlicherseits habe ich ein Medaillon und zwei Ringe geerbt. Nichts, womit man einen ganzen Beitrag füllen könnte.

Normalerweise knüpfen sich an Erbstücke Geschichten und Familiengeheimnisse. Über diese drei Schmuckstücke weiß ich leider gar nichts. Die Geschichten dazu hat meine Großmutter mit ins Grab genommen. Wo hat sie die Ringe her? Waren sie ein Geschenk oder hat sie sie geerbt? Ich werde es nie erfahren.

Weiterlesen

Neu im Schrank: Ein knallrotes Kleid

Wenn ich meine Schranktür öffne, hängen da hauptsächlich Kleidungsstücke in gedeckten Farben. Schwarz, Grau und Dunkelblau. Daneben gibt es noch eine Fraktion mit weißen Blusen und ein paar helle Pullis. Das sind die Farben, in denen ich mich, zumindest im Herbst und Winter, am wohlsten fühle.

Aber der Hype um die Modefarbe der Saison, Rot, geht natürlich auch nicht komplett an mir vorbei. Ich habe mich lange gewehrt, da ich mich in roter Kleidung, zumindest in Gesichtsnähe, unwohl fühle. Rot gehört definitiv nicht zu meinen bevorzugten Farbe. Jetzt bin ich doch über meinen Schatten gesprungen, und habe den Griff zu einem knallroten Kleid gewagt.

Weiterlesen

Wiesn-Outfit, Dirndl-Weisheiten & Oktoberfest-Impressionen

Normalerweise trägt die badische Frau kein Dirndl. Es sei denn, sie geht aufs Oktoberfest, zu einer Motto-Party oder ist zu einer bayerischen Hochzeit eingeladen. Nicht, dass uns Frauen nördlich des Weißwurstäquators keine Dirndl gefallen würden. Keinesfalls! Es gibt hier nur sehr wenig Möglichkeiten, Trachtenlooks zu tragen.

Ich habe mein Dirndl vor zwei Jahren gekauft, als wir zu einer Geburtstagsfeier in einer Skihütte eingeladen waren. Die Gastgeber hatten sich gewünscht, dass die Gäste mit Dirndl bzw. Tracht kommen. Für mich war das ein willkommener Anlass, mir ein neues Dirndl zuzulegen. Mein Altes war zu eng geworden, oder besser gesagt, ich zu breit 🙂

Weiterlesen

Welche Tasche und welches Outfit ist dein Favorit?

WERBUNG. Bestimmt kennt ihr sie auch noch, die dicken Versandhaus-Kataloge von früher. Quelle, Neckermann, Otto etc… Als Kind habe ich mich mega gefreut, wenn im Frühjahr und Herbst die neuen Kataloge zuhause eintrudelten. Ich konnte mich stundenlang damit beschäftigen, sie durchzublättern und mein Lieblingsspiel zu spielen. Und das ging so: Ich stellte mir vor, dass ich mir für einen bestimmten Betrag, z.B. 1.000 DM, Kleidung, Schuhe und Taschen aussuchen dürfte. Die Sache mußte gut überlegt sein, denn die 1.000 DM waren ruckzuck ausgegeben. Ich füllte eine Bestellkarte aus, die ich natürlich niemals abschickte.

Eine andere Variante war, dass  ich mir von jeder Katalogseite ein Teil aussuchen durfte. Das war natürlich weitaus ergiebiger und machte fast noch mehr Spaß.

Weiterlesen

7 Gründe, warum man auch mit Ü 50 Overknees tragen kann

  1. Der wichtigste Grund überhaupt: Weil du sowieso tragen kannst, was du willst, wann immer du willst und wo du willst. Hauptsache, es gefällt DIR und DU fühlst dich darin wohl.
  2. Ob man etwas tragen kann (möchte), hängt nicht vom Alter, sondern vom Typ und der Figur ab. Kleine Frauen beispielsweise haben es schwer, Overknees zu finden, die zu ihren Proportionen passen. Auch die jungen…
  3. Overknees trägt man 2017 nicht sexy à la Vivian in `Pretty Woman´, sondern cool, romantisch oder elegant. Man kombiniert sie mit Oversized Pullis, Blümchenkleidern oder wadenlangen Röcken. Mit einem Bleistiftrock kombiniert sehen Overknees sogar sehr ladylike aus.
  4. Angesagt sind knallrote oder weiße Overknees. Wenn dir das zu krass ist (wie mir, aber das hat nichts mit dem Alter zu tun!) dann wähle Modelle in dezenten Farben. Schwarz ist der Klassiker schlechthin, sehr schick sehen sie in grau aus, in taupe lassen sie sich perfekt kombinieren und sehr elegant wirken sie in bordeauxrot.
  5. In dieser Saison sind Modelle mit flachem oder niedrigem Blockabsatz der Renner. Du kannst also  Overknees tragen, auch wenn du keine Lust hast, deine Füße mit hohen Stiletto-Absätzen zu quälen.
  6. Overknees sehen nicht nur gut aus, sie halten deine Beine auch schön warm. Mit Overknees kann man sogar bei frostigen Temperaturen Röcke tragen, ohne sich den A**** abzufrieren. Warum sollten nur junge Frauen davon profitieren? Wir frieren genauso.
  7. Je niedriger die Schafthöhe, desto dezenter der Stiefel. Es gibt Modelle, die bis knapp übers Knie reichen und solche, die weit über die Hälfte des Oberschenkels hinaus gehen. Wenn Du es unauffällig magst, dann wähle Overknees mit niedrigerem Schaft.
Weiterlesen