OOTD + Fashion-Gutschein von Betty Barclay zu gewinnen

WERBUNG. Wenn du meinen Beitrag „Die neuen Blusen“ gelesen hast, erinnerst du dich vielleicht, dass ich auf der Suche nach der perfekten Off-Shoulder-Bluse war. Eine, die nicht rutscht, wenn man sich bewegt. Zwischenzeitlich -viele Anproben später- habe ich akzeptiert, dass es einfach physikalische Gesetze gibt, die leider auch für mich und meine Off-Shoulder-Blusen gelten. Wenn man die Arme hebt, dann rutscht der Ausschnitt nach oben. Geht nicht anders, ist einfach so. Punkt. Entweder man akzeptiert das, oder man lässt die Hände weg.

Zwischenzeitlich habe ich meine Lieblings-Off-Shoulder-Bluse gefunden. Bei Betty Barclay.

Als mir kürzlich von einer netten Betty Barclay-Mitarbeiterin eine Kooperation vorgeschlagen wurde, habe ich sehr gerne zugesagt. Schon seit Jahrzehnten trage ich Mode von Betty Barclay. Als junge Frau habe ich in einer Großbank gearbeitet und war einem strengen Dresscode unterworfen. Fast alle meine Kostüme und Hosenanzüge kaufte ich damals schon bei Betty Barclay.

Ein Satz, den ich vor 25 Jahren in einem Artikel über Business-Kleidung gelesen habe, ist mir bis heute in Erinnerung geblieben. Er lautete in etwa so: „Wenn du Karriere machen möchtest, trage immer das Beste, das du dir leisten kannst“. Als junge Bankangestellte war ich mit Betty Barclay immer gut und angemessen gekleidet. Und bis heute bin ich der Marke treu geblieben.

Quasi bei mir um die Ecke, in Nussloch, einem Vorort von Heidelberg, ist die ProFashion GmbH ansässig, welche hinter der Marke Betty Barclay steht. Seit einigen Jahren gibt es vor Ort ein Outlet, wo man Kleidung von Betty Barclay und den zugehörigen Marken Betty & Co, Vera Mont, Gil Bret und Cartoon direkt ab Fabrik kaufen kann. Für alle, die nicht das Glück haben, in der Nähe zu wohnen, gibt es den Onlineshop von Betty Barclay.

Hier habe ich mein neues Outfit mit Off-Shoulder-Bluse bestellt. Das Päckchen kam gerade rechtzeitig an, bevor ich mit meinem Partner zu einem City-Trip nach Berlin aufbrach. Die neue Jeans und die Bluse waren mit im Gepäck.

Kleine Verschnaufpause am Kurfürstendamm.

Die Outfit-Fotos habe ich in Berlin gemacht. Es war jenes Wochenende im Mai, an welchem Berlin die heißteste Hauptstadt in ganz Europa war. Wir hatten herrliches Wetter mit viel Sonne und Temperaturen von knapp unter 30 Grad. Für unsere Sightseeing-Tour war es fast schon zu heiß, was man mir und meinen Haaren auf den Fotos auch ansieht. Ich hoffe, du bist nachsichtig mit mir.

Die obigen Fotos entstanden auf einem stillgelegten Ausflugsschiff mit kleiner Bar an Deck. Das Schiff ankert direkt am Spreeufer hinter der East Side Galerie.

Für mein Drama mit dem rutschenden Ausschnitt habe ich eine Lösung gefunden: Wenn ich unterwegs bin trage ich die Bluse mit Carmenausschnitt, und wenn ich entspannt im Restaurant oder Café sitze, mache ich eine Off-Shoulder-Bluse daraus.

Da war ich ziemlich kaputt! Wir waren schon eine ganze Weile unterwegs, bei zirka 28 ° im Schatten!

Die weiße Jeans mit Schlag hat einen Fransensaum. Allerdings mit gepflegten, akkurat geschnittenen Fransen, so dass die Hose sogar businesstauglich ist. Die Bluse ist vorne mit einer Blütenstickerei und aufgedruckten Schriftzügen verziert. Das Material ist leicht und luftig, so dass die Bluse auch bei 30 Grad noch angenehm zu tragen war. Ich habe die Bluse im Onlineshop nicht mehr gefunden, deshalb gehe ich davon aus, dass sie ausverkauft ist. Ähnliche, sommerlich leichte Blusen findest du hier.

Und jetzt verrate ich dir noch einen Spleen von mir: Ich mache nie Blogfotos, ohne vorher Parfum aufzutragen. Ist mir schon klar, dass du das weder sehen noch riechen kannst. Aber irgendwie würde ich mich ohne Duft nicht vollständig angezogen fühlen. Zu meinem OOTD passend habe ich das Eau de Toilette No. 3 von Betty Barclay aufgetragen. Es lag als Giveaway meinem Päckchen bei 🙂 Herzlichen Dank!

Kurz bevor das obige Foto entstanden ist, wurde ich von einer Dame angesprochen. Sie wollte wissen, wo ich die schöne Bluse gekauft habe. Das ist doch ein tolles Kompliment, oder?

Verlosung: Fashion-Gutschein im Wert von 50 EUR zu gewinnen!

Hast Du auch Lust auf ein neues Outfit? Ich habe von Betty Barclay einen Gutschein über EUR 50,– zur Verfügung gestellt bekommen, den ich unter meinen Blogleserinnen verlosen darf. Einlösen kann die Gewinnerin den Gutschein im Online-Shop von Betty Barclay.

Teilnahmebedingungen:

Schreibe einfach via Kommentar, welche Art von Kleidungsstück du dir für dein neues OOTD gerne kaufen möchtest. Dafür gibt es ein Los in der Lostrommel. Ein Zusatzlos bekommst du für das Teilen des Beitrags auf Facebook oder Twitter (bitte kurz im Kommentar erwähnen).

Teilnahmeschluss ist am 15.06.2017 um 24.00 Uhr.

Die Gewinnerin wird von mir per E-Mail informiert und erhält einen Gutscheincode, welcher bei einer Bestellung im Onlineshop www.bettybarclay.com eingelöst werden kann.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und grüße dich -lich

Birgit

Weiterlesen

Ein Trip nach Berlin und meine neue Liebe zu flachen Schuhen!

WERBUNG (aber nicht nur…).  Letzte Woche war ich für ein paar Tage in Berlin. Du wirst es nicht glauben, aber ich war das erste Mal dort. Berlin ist ja nun wirklich nicht aus der Welt, aber bisher hatte mich ein Besuch in unserer Hauptstadt nie wirklich interessiert. Ich bin kein Fan von Großstädten, und schon gar nicht von deutschen. Sie sind mir einfach zu trist und eintönig. Mein Partner war aber der Meinung, dass ich diese Bildungslücke nun endlich einmal schließen müsste. Also führte uns unser City-Trip nach Berlin.

Berlin ist alles andere als trist und langweilig! Um die Hot Spots herum hatte ich das Gefühl, ich wäre in einem großen Freizeitpark unterwegs. Es hätte mich nicht gewundert, wenn eine Mickey Mouse-Parade um die Ecke gebogen wäre.

Irre ich mich, oder ist in Berlin alles ein bisschen schriller und bunter als in anderen Metropolen?

Aber auch schöne, ruhige Fleckchen haben wir entdeckt. Wir verbrachten einen gechillten Nachmittag in einer coolen Strandbar an der Spree, haben leckere Cocktails in einer stylischen Bar geschlürft und vom Fernsehturm aus zugesehen, wie die Sonne am Berliner Horizont untergeht.

Meinen Reisebericht „Als Touri in Berlin „ kannst du demnächst auf meinem Reiseblog myredtravelbag.de nachlesen.
Schau doch gelegentlich mal vorbei, ich würde mich sehr freuen!

Meine Lieblingsstrandbar „Pirates Berlin“ an der East Side Galerie mit Blick auf die Oberbaumbrücke.

Sehr beeindruckt hat mich der entspannte, gechillte Kleidungsstil der Berliner/-innen. Ich hatte erwartet, in einer Metropole wie Berlin ganz viele schicke, top-gestylte Leute zu sehen. Weit gefehlt! Die Mädels und Frauen kleiden sich unkompliziert, mit Jeans, T-Shirt und Sneakers, auch Abends beim Ausgehen. Meine schicken Blüschen und Kleider verbrachten die ganze Zeit im Koffer, und kamen noch nicht einmal beim Besuch der „The ONE Grand Show“ im Friedrichstadt-Palast zum Einsatz. Sogar hier waren fast alle casual gekleidet.

Berlin, die Hauptstadt der flachen Schuhe!

Ich habe in Berlin so gut wie keine Frau mit High Heels gesehen, mal abgesehen von einigen schick gekleideten Damen in einem Restaurant Nähe des Kürfürstendamms. Die anderen trugen Sneakers, Ballerinas oder flache Sandalen.

Ich gehe davon aus, dass es zum einen Ausdruck des entspannten Berliner Lifestyle ist, andererseits auch den weiten Verkehrswegen geschuldet ist. Die meisten Berliner/-innen nutzen öffentliche Verkehrsmittel, da die Parkplätze in der City teuer und rar sind. Sie können nicht, wie ich als „Landfrau“, mit dem Auto direkt vor der Bäckerei oder Reinigung halten, und schnell mal mit High Heels in den Laden hüpfen.

Meine Tochter, die erst kürzlich in Berlin war, hat sich beim Kofferpacken köstlich über mich amüsiert, als sie sah, dass ich -neben nur einem Paar Sneakers- vier Paar Pumps in den Koffer packte. „Die wirst du sowieso nicht anziehen“ meinte sie, und damit hatte sie völlig Recht! Laut Schrittzähler meiner Withings Activité -Uhr haben wir in 5 Tagen über 80.000 Schritte zurück gelegt! Mit Pumps unvorstellbar!

Ich frage mich nun wirklich, warum ich mir immer noch unbequeme Schuhe -Hauptsache schick- antue. Nach einem 10-Stunden-Arbeitstag in Pumps tun mir manchmal die Füße mega weh. Ich habe mir vorgenommen, das zu ändern und öfters mal bequeme, flache Schuhe zu tragen, auch im Job. Danke, liebe Berlinerinnen, für die Inspiration und den Gedanken-Anstupser!

Wie gerufen kam die Anfrage der Firma Gemini, die mir -leider erst nach meinem Berlin-Trip- einen Produkttest anbot. Die im Raum Stuttgart ansässige Firma Gemini stellt seit 1985 gesunde, bequeme und moderne Damen-, Herren- und Kinderschuhe unter dem Motto „Fashion meets Komfort“ her.

Als „Testobjekt“ erhielt ich eine Bio-Pantolette mit Zehensteg aus schwarzem Nappaleder mit kleinen, goldfarbenen Nieten, die ich nun seit ein paar Tagen mit Begeisterung trage. Eine Wohltat für meine Berlin-geschädigten Füße!

Sie sind super bequem und sehen dabei auch noch sehr schick aus. Ähnliche Modelle anderer Hersteller sind vorne breit wie ein Paddel. Da ich einen kleinen und noch dazu rechtschmalen Fuß habe, fehlt mir darin der Halt und ich watschele wie eine Ente.


Die Pantolette von Gemini hingegen ist schmal geschnitten und passt mir perfekt.  Ich finde, sie ist sogar citytauglich und ein super Kombipartner für meine MK Nieten-Tasche.

Von Gemini gibt es noch viele andere bequeme und schicke Modelle. Die Schuhe von Gemini sind im Fachhandel oder in Onlineshop erhältlich. Die obige Pantolette gibt es übrigens auch noch in weiß.

Wie ist das bei dir mit den Schuhen? Trägst du meistens flache, bequeme Schuhe oder stehst du eher auf High Heels?

Ich freue mich von dir via Kommentar zu hören und schicke dir liebe Grüße

♥ Birgit ♥

Weiterlesen