Blogparade: Me and My T-Shirt

Mein Bestand an T-Shirts hat sich in den letzten Monaten drastisch reduziert. Leider nicht freiwillig. Sie sind auch keine Opfer einer meiner wilden Ausmistaktionen geworden. Der Grund war ein anderer:

Meine Shirts litten an einer ominösen Lochkrankheit. Erst war es ein T-Shirt, dann ein zweites und nach und nach waren fast alle davon befallen. Kleine, stecknadelgroße Löcher oberhalb des Saums, am Rücken oder entlang der Seitennaht waren zu sehen. Zuerst befürchtete ich, dass sich hungrige Motten in meinem Schrank bedient haben.

Ganz stimmig war diese Theorie nicht, denn es waren ausschließlich T-Shirts befallen. Dass mein Anfangsverdacht falsch war merkte ich daran, dass sogar ein neu gekauftes, ungetragenes T-Shirt bereits nach der ersten Wäsche diese  kleinen, fiesen Löcher hatte . War etwa meine Waschmaschine schuld an der Misere? Wohnen da kleine Monster, die mit ihren Zähnchen Löcher in meine T-Shirts fraßen? Naja, wohl kaum.

Der Sache auf die Spur kam ich, als ich kürzlich bei einer Freundin, die ein Shirt von GUESS trug, ebenfalls diese Löcher entdeckte. Sie meinte, dass viele ihrer Shirts diese kleinen Löcher hätten.  Eine andere Freundin, die unser Gespräch verfolgte, schaltete sich ein. Auch ihre Shirts litten unter der ominösen Lochkrankheit.

Wir vermuten, dass nicht Motten oder kleine Waschmaschinenmonster schuld sind, sondern dass es sich um ein weit verbreitetes Qualitätsproblem handelt. Betroffen sind leider nicht nur günstige Modemarken, sondern auch Shirts von namhaften Herstellen. Sehr ärgerlich! Aber mit löchrigen Shirts rumlaufen? No way. Es sei denn, sie sehen so cool aus wie die Shirts, die Mo (siehe Blogparade unten) auf Ihrem Blog vorgestellt hat. Meine Shirts sahen einfach nur kaputt aus. Also flogen sie raus.

Seitdem bin ich sehr vorsichtig, was den Kauf von T-Shirts anbelangt. Qualität steht jetzt an oberster Stelle.

Aber wie erkennt man ein qualitativ hochwertiges T-Shirt?

Leider manchmal erst, wenn man es ein paar Mal gewaschen hat. Aber man kann bereits vor dem Kauf abchecken, ob das T-Shirt von guter Qualität ist. Der Preis ist leider kein verlässlicher Anhaltspunkt.

Wenn ich mir ein neues T-Shirt zulege, prüfe ich zunächst, ob es gut verarbeitet ist. Dazu erlaube ich mir, das Shirt an den Nähten sanft zu ziehen. Geht die Naht auseinander, ist dies ein Indiz, dass es an der Verarbeitung hapert. Dann mache ich die Knitterprobe: Ich nehme den Stoff in die Hand und balle ihn zusammen. Lassen sich die Falten durch Glattstreichen wieder entfernen, ist das ein positives Zeichen. Außerdem prüfe ich, ob sich das Material fest und griffig anfühlt und engmaschig gewebt ist. Auf die Verarbeitung der Säume achte ich auch. Hängen lose Fäden herunter, lasse ich die Finger davon.

Kürzlich habe ich mir zwei neue Shirts zugelegt,  die ich heute bei der Blogparade zeigen möchte:

Die  Shirts haben den Qualitäts-Check bestanden und ergänzen nun meine Freizeitgarderobe.

Shirts: Initielle/Jeans: Esprit/Wedges:Tommy Hilfiger

Das Material fühlt sich gut an, die Säume und Nähte sind hochwertig verarbeitet. Die Aufdrucke sind klar und scheinen haltbar zu sein. Ob die Shirts aber tatsächlich so gut sind, wie angepriesen, werde ich erst nach ein paar Wäschen definitiv wissen. Ich will es mal hoffen…

Am liebsten trage ich weiße T-Shirts, einfarbig oder bedruckt, meistens zu unkomplizierten Jeans-Outfits. Für mich ein typsicher Freizeit-Look. Aber auch unter Blazern trage ich gerne T-Shirts, und somit werden sie sogar business-tauglich.

Kennst Du das Problem mit den Löchern in den T-Shirts? Was machst Du, wenn eines deiner Shirts betroffen ist? Flickst du die Stelle, oder kommt das Shirt weg?

Und hier sind die anderen Teilnehmerinnen der Blogparade von den Ü 30-Bloggern & friends. Schau doch mal vorbei, es lohnt sich!


Liebe Grüße

Birgit

Weiterlesen

Blogparade Winterwonderland & 7 Tipps gegen den Winterblues

Ela von den Ü 30-Bloggern hat zur Blogparade unter dem Motto`Winterwonderland´ aufgerufen. Mir gefiel die Idee, weil ich auch gerne auch mal über etwas anderes schreibe als über Mode und Beauty. Gerade, als ich Elas Aufruf dazu im Ü 30-Blogger-Forum gelesen hatte, schneite es bei uns, und die Natur um mich herum verwandelte sich nach und nach tatsächlich in ein Winterwonderland! Am nächsten Morgen schnappte ich Hund und Kamera und machte einen ausgiebigen Spaziergang durch die herrliche, schneebedeckte Winterlandschaft.

Weiterlesen

Meine Wohnwelt – Willkommen bei mir Zuhause!

Heute lade ich dich ein, einen Blick in meine private Wohnwelt zu werfen! Die Idee, dass wir mal nicht über Mode & Beauty berichten, sondern über darüber, wie wir wohnen und leben, hatte Sunny von den Ü 30-Bloggern.

Ich wohne mit meiner Tochter und meinem Hund Chipsi in einem kleinen, ländlichen Vorort von Heidelberg, umgeben von Wäldern, Wiesen und Feldern. Mitten in der Stadt zu leben hat sicher auch seine Vorteile, aber ich liebe nun mal die Ruhe und die Natur um mich herum.  Für mich ist das wie jeden Tag Urlaub!

Weiterlesen

Ü 30 Blogger & Friends Blogparade: Shopping Queens

In dieser Woche feiert Shopping Queen ein großes Jubiläum: Die tausendste Folge der beliebten TV-Reality-Doku wird ausgestrahlt! Im Januar 2012 ging die erste Folge bei VOX auf Sendung. Modedesigner Guido Maria Kretschmer schickt seither jede Woche fünf Teilnehmerinnen nebst Begleitung mit 500 Euro „Shoppinggeld“ auf Einkaufstour. Die Aufgabe der Kandidatinnen lautet, sich nach einem bestimmten Motto einzukleiden und zu stylen. Am Ende der Woche wird eine der Teilnehmerinnen zur „Shopping Queen“ gekürt.

Das Motto der Jubiläumswoche lautet:

„1000 Folgen, 1000 Dank – Kreiere den perfekten Look rund um Dein neues Designer-It-Piece!“

Moppi von Moppis Blog hatte die Idee, anläßlich des Jubiläums eine Blogparade mit den Ü 30 Bloggerinnen & Friends zu starten. Nachdem ich ein großer Shopping Queen-Fan bin, war mir klar: Da mache ich gerne mit!

Weiterlesen

Blogparade: Ein Kleidungsstück für (fast) jede Lebenslage

Als Ines von meyrose.de kürzlich zu einer Blogparade über ein Kleidungsstück für (fast) alle Lebenslagen aufgerufen hat, musste ich nicht lange überlegen. Ich habe ein Lieblings-Basic im Schrank, das zu ganz vielen Anlässen in (fast) jeder Lebenslage passt. Außerdem kann das Kleidungsstück fast rund ums ganze Jahr getragen werden.

Mein Kleidungsstück für (fast) alle Lebenslagen ist ein dunkelblauer Blazer!

Ob fürs Geschäft, die Freizeit, für Parties und Events – mit einem blauen Blazer als „Key-Piece“ kann man eigentlich nichts falsch machen! Mein blauer Lieblingsblazer ist von GIL BRET, einreihig und tailliert. Der Oberstoff ist aus einer nahezu knitterfreien Viskose-Polyamid-Mischung mit 5 % Elastan.

Weiterlesen

Lieblingsoutfits in Black & White

Als Moppi von moppis.blogspot.de im Ü 30-Forum die Idee zur  Black & White Blogparade hatte, war ich sofort begeistert. Keine Frage, da mache ich mit! Ich liebe Outfits in schwarz/weiß.

Kurzfristig war ich dann am zweifeln, ob das was wird, mit den Fotos für die Blogparade! Ich bin nämlich aus dem Urlaub in Sardinien mit unglaublichen 3 Kilo „Übergepäck“ (nicht im Koffer, sondern auf den Rippen!) zurück gekommen. Sämtliche Hosen, Röcke und Blusen kneifen an allen Ecken und Enden! 3 Kilo mehr auf der Waage
machen immerhin fast eine ganze Konfektionsgröße aus!Ich habe mich trotzdem in meine schwarz-weißen Klamotten  geworfen, und hoffe, dass ihr nachsichtig mit mir seid…

Hier zunächst meine (Figur unabhängigen)  Lieblings-Accessoires in  Black & White:

4

Weiterlesen