Wintertaugliches Cocktailkleid mit Dreiviertelärmeln

Werbung/Kooperation. In meinem letzten Beitrag „Hilfe, bin ich shoppingsüchtig?“ habe ich erzählt, dass ich in den letzten Wochen ziemlich viel Kleidung und Schuhe gekauft habe. Manches davon habe ich wirklich gebraucht, andere Teile habe ich nur gekauft, weil sie mir gefallen haben. Ein Mittelding aus beidem ist dieses elegante Cocktailkleid, das ich kürzlich bei einem meiner Lieblings-Onlineshops, Zalando, bestellt habe.

Das Kleid war eigentlich für unseren diesjährigen Besuch im Palazzo gedacht. Dieser muss aber leider dieses Jahr aus familiären Gründen ausfallen. Als diese Entscheidung gefallen war, hätte ich das Kleid noch zurück schicken können. Es gefiel mir aber so gut, dass ich es trotzdem behalten habe.

Bis auf das obligatorische „kleine Schwarze“, habe ich kein schickes Cocktailkleid im Schrank, welches wintertauglich wäre. Viele festliche Kleider haben nur angeschnittene oder gar keine Ärmel. Im Winter ist mir das einfach zu kalt. Auch in geheizten Räumen fühle ich mich damit nicht wohl. Behelfen kann man sich zwar, indem man eine Stola um die Schultern legt, oder ein  Bolerojäckchen darüber anzieht. Beides schränkt jedoch die Bewegungsfreiheit ein.

Außerdem habe ich keine Lust, zu festlichen Anlässen immer nur schwarz zu tragen. Der Bedarf war also da, nur nicht mehr der akute Anlass. Vielleicht werde ich das Kleid auf dem Tanzschul-Abschlußball meiner „Lieblings-Zweittochter“ tragen. Mal sehen…

Um dir das Kleid zu zeigen, habe ich mich extra für diesen Post in Schale geworfen. Eine passende goldfarbene oder blaue Abendtasche besitze ich noch nicht. Die muss ich mir noch besorgen.

Das Cocktailkleid „Jeeane“ von Ted Baker ist aus dunkelblauem, festen Stoff (Polyamid/Elastan) mit eingearbeiteten Unterkleid. Das Material fühlt sich sehr hochwertig und seidig an. Auf der Vorderseite befinden sich Goldapplikationen, die aussehen wie ein Feuerwerk. Der schlichte, hochgeschlossene Schnitt und das Muster muten sogar ein bischen asiatisch an.

Zum Kleid trage ich schwarze Schuhe, einfach weil ich keine blauen Pumps besitze. Früher hätte ich niemals dunkelblau mit schwarz kombiniert. Mittlerweile habe ich diese Kombi schon öfters in Modemagazinen, auf Blogs oder in Katalogen gesehen. Für mich funktioniert das gut. Auf der Produktseite bei Zalando trägt das Model nudefarbene Pumps. Denkbar wären auch goldene Schuhe, aber das wäre mir persönlich to much.

Hier habe ich eine Auswahl an wintertauglichen Cocktailkleidern zusammengestellt, die mir persönlich sehr gut gefallen (alle erhältlich über Zalando):

Suchst du auch noch ein schickes Kleid für besondere Anlässe? Bei Zalando gibt es eine große Auswahl an festlichen und alltagstauglichen Kleidern vieler namhafter Marken. Hier wirst du bestimmt das passende Kleid finden.

Was meinst du? Kann man schwarze Schuhe zu einem blauen Kleid tragen? Mit welchen Schuhen würdest du mein Kleid kombinieren? Trägst Du im Winter ärmellose Cocktailkleider?

Ich freue mich auf deinen Kommentar und grüße Dich herzlich

Birgit

Weiterlesen

Neu im Schrank: Ein knallrotes Kleid

Wenn ich meine Schranktür öffne, hängen da hauptsächlich Kleidungsstücke in gedeckten Farben. Schwarz, Grau und Dunkelblau. Daneben gibt es noch eine Fraktion mit weißen Blusen und ein paar helle Pullis. Das sind die Farben, in denen ich mich, zumindest im Herbst und Winter, am wohlsten fühle.

Aber der Hype um die Modefarbe der Saison, Rot, geht natürlich auch nicht komplett an mir vorbei. Ich habe mich lange gewehrt, da ich mich in roter Kleidung, zumindest in Gesichtsnähe, unwohl fühle. Rot gehört definitiv nicht zu meinen bevorzugten Farbe. Jetzt bin ich doch über meinen Schatten gesprungen, und habe den Griff zu einem knallroten Kleid gewagt.

Weiterlesen

Wie du deine Garderobe aufwertest und dabei viel Geld sparst.

Glaubt man dem Pareto-Prinzip, tragen wir nur 20 % unserer Garderobe regelmäßig, die restlichen 80 % verstauben im Kleiderschrank. Ich hoffe mal, dass es bei dir nicht so ist. Ich habe es mittlerweile geschafft, das Verhältnis umzudrehen. Den größten Teil meiner Kleidung trage ich regelmäßig.

Es war kein leichter Weg dahin. Geschafft habe ich es dadurch, dass ich konsequent mehrmals im Jahr meinen Kleiderschrank ausmiste. Außerdem kaufe ich vorwiegend zeitlose, klassische Kleidung in guter Qualität. Aktuelle Modetrends, die mir gefallen, mache ich trotzdem gerne mit. Hier greife ich schon mal zu günstigen Marken. Diese Kleidungsstücke sortiere ich aber aus, sobald sie unmodern geworden sind.

Weiterlesen

Detox für den Kleiderschrank!

Eigentlich wollte ich heute mal eines meiner Lieblings-Frühlings-Outfits zeigen.  Daraus wird leider nichts,
denn es ist wieder fürchterlich kalt geworden und bei uns schneite es heute morgen sogar! Deshalb habe ich Rollkragenpullover, Stiefeletten und Woll jacken wieder aus dem Winterlager heraus geholt.

Da ich noch vor ein paar Tagen davon ausging, dass jetzt Schluss ist mit dem winterlichen Wetter, habe ich letztes Wochenende meinen Schrank umsortiert.

Weiterlesen