Senk-Spreizfuß: 4 einfache Tipps gegen Ballenschmerzen

Werbung/Produktempfehlung. Zirka 70 % aller Erwachsenen leiden unter Fußfehlstellungen. Bedauerlicherweise gehöre ich dazu. Schon als Kind musste ich Einlagen tragen, was das Problem leider nicht gelöst hat. Seit meiner Schwangerschaft, als ich zum Ende hin ein Plus von ca. 25 kg auf die Waage brachte, leide ich mal mehr, mal weniger, unter schmerzenden Füßen. Meine Diagnose lautet: Senk- und Spreizfuß.

Bei einem Senkfuß senkt sich das Längsgewölbe des Fußes ab. Das abgeflachte Längsgewölbe führt zu einem erhöhten Druck auf die Mittelfußköpfchen.

Bei einem Spreizfuß gehen die Mittelfußknochen im Vergleich zu einem normalen Fuß zu weit auseinander. Dies hat zur Folge, dass sich der Fuß im Bereich unterhalb der Zehen, dem sog. Quergewölbe, verbreitert. Dadurch werden die Mittelfußköpfchen stark belastet, was zu Schmerzen führt. Bei einem ausgeprägten Senk- und Spreizfuß drückt sich das Großzehgrundgelenk, wie beim Hallux Valgus, nach außen.

Wenn man an einem Senk-/Spreizfuß leidet, leidet man häufig an stechenden Schmerzen in der Mitte des Vorderfusses. Vor allem, wenn man lange steht und hohe oder enge Schuhe trägt.

Was kann man gegen Schmerzen durch Fußfehlstellungen wie Senk- und Spreizfuß tun?

1 – Orthopädische Einlagen

Nachdem die Schmerzen in den Fußsohlen immer häufiger und stärker auftraten, habe ich einen längst überfälligen Termin beim Orthopäden vereinbart. Dieser hat mir medizinische Einlagen verschrieben.

Angefertigt werden orthopädische Einlagen in einem Sanitätshaus. Pro Fuß wird ein Abdruck genommen. Hierzu man tritt einfach mit dem Fuß in eine Art Schaumstoff-Bett. Das ist eine völlig saubere Sache und dauert nur wenige Minuten. Ganz anders als in meiner Kindheit, wo die Füße für den Abdruck mit glitschigen Gipsbinden eingewickelt wurden.

Die speziell auf die Füße angepassten Einlagen sorgen durch die Wölbung dafür, dass der Bereich vor den Mittelfußköpfchen angehoben wird, und dadurch der Druck auf diese verringert wird.

Ich habe meine orthopädischen Einlagen speziell für meine Wanderschuhe angefertigen lassen.  Sie haben sich bereits auf einer langen, anstrengenden Bergwanderung bestens bewährt. Nahezu ohne Schmerzen in den Füßen konnte ich stundenlang gehen, was ohne Einlagen sicher nicht möglich gewesen wäre.

Orthopädische Einlagen kosten ca. EUR 80,– pro Paar.  So weit ich weiß, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen diese Kosten nur zum Teil. Die Investition in die Fußgesundheit lohnt sich jedoch.

Dennoch wäre es eine sehr kostspielige Angelegenheit, für alle Schuhe (Sneakers, Stiefel, Sportschuhe etc.) die passenden orthopädischen Einlagen anfertigen zu lassen. Glücklicherweise gibt es bezahlbare, hilfreiche Alternativen:

2 – Komfort-Einlegesohlen speziell für den Senk-Spreizfuß

Orthopädische Einlagen haben einen entscheidenden Nachteil: Sie passen nicht in filigrane Schuhe, schon gar nicht in Pumps oder Sandalen. Abhilfe schaffen hier vorgefertigte Einlagen, die es speziell für den Senk- und Spreizfuß zu kaufen gibt. Bei meiner Recherche im Internet bin ich auf Einlagen der Marke PEDAG gestoßen. Dieser Hersteller bietet eine große Auswahl an Einlagesohlen und Schuhpolster, Made in Germany, an. Bestellt habe ich mir mehrere Paare der Pedag „Queen“ Ledereinlagen speziell für High Heels. Meine Sandalen und Pantoletten habe ich mit selbstklebenden Gel-Schuhpolster, den sogenannten Pelotten, ausgestattet. Für den Herbst und Winter muss ich mir noch Leder-Einlagen mit Polster für meine Boots bestellen.

Unbezahlte Werbung/persönliche Produktempfehlung

Die Einlagen und Pelotten sind bei ausgeprägten Senk-Spreizfüßen eine echte Erleichterung im  Alltag. Sie haben auf jeden Fall dazu beigetragen, meine Ballenschmerzen zu reduzieren.

3 – Fußgymnastik gegen Senk-Spreizfuß

Durch Fußgymnastik stärkt man die Fußmuskulatur und die Sehnen und Bänder an den Füßen. Dies kann dazu beitragen, Fussfehlstehlungen zu verbessern. Auch für die Stabilität und das Gleichgewicht ist eine starke Fußmuskulatur sehr wichtig.

Dies heißt nun nicht, dass man stundenlang Fußgymnastik machen muss. Auch kleine, tägliche Übungen können viel bewirken. Eine gute Möglichkeit, die Fußmuskulatur zu störken, ist das Laufen über „Stock und Stein“, also abseits von befestigten (Asphalt-)Wegen. Durch den unebenen Untergrund werden die Fußmuskeln stärker bzw. auf eine andere Art in Anspruch genommen und dadurch trainiert.

Ich möchte dir einige Übungen vorstellen, welche du locker in den Alltag einbauen kannst.
Auf Zehenspitzen stehen und gehen.

Diese Übung kann man einfach in den normalen Tagesablauf einbauen, z.B. morgens beim Zähneputzen, beim Geschirrspülen oder Bügeln. Man geht einfach auf die Zehenspitzen, hält die Spannung eine Weile oder wippt hoch und runter, ohne dass die Fersen den Boden berühren. Eine Variante hierzu ist, auf Zehenspitzen mit den Fußknöcheln zu kreisen. Abwechselnd links herum und rechts herum.

Auf einem Bein balancieren.

Diese Übung habe ich aus der Yogapraxis übernommen. Hierzu stellt man einen Fuß auf einen Yogablock (oder ein dickes Buch), und winkelt das andere Bein an. Steht man stabil, wird das angewinkelte Bein nach außen aufgeklappt. Diesen Vorgang wiederholt man 10 x, dann wird der Fuß gewechselt. Die Übung hört sich einfach an, aber für Ungeübte ist es schon eine kleine Herausforderung. Es ist gar nicht so einfach, auf einem Bein stehend das Gleichgewicht zu halten und dabei noch das angewinkelte Bein zu bewegen.

Mein Bücherstapel ist nicht ganz ideal für die Übung. Besser geeignet wäre ein Buch, das nur knapp breiter ist als der Fuß oder halt ein Yogablock.
Fußübungen Senk-Spreizfuß
Die Balance zu halten, während man das angewinckelte Bein seitlich wegdreht, ist gar nicht so einfach. Wenn man sabil steht, kann man zusätzlich noch den jeweiligen Arm mit zur Seite drehen.

Im Yoga gibt es viele Übungen, die das Fußgewölbe stärken und den Gleichgewichtssinn trainieren. Auf Youtube findest du zahlreiche Trainingsvideos, die man zuhause leicht mitmachen kann.

Fußrollen mit Hilfe eines kleinen Balls.

Für diese Übung benutzt du am besten einen sog. Faszienball. Wenn du keinen hast oder dir keinen zulegen möchtest, tut es auch ein kleiner, fester Ball. Vielleicht hast du Trocknerbälle zuhause (die kleinen Bälle, die man mit in den Wäschetrockner gibt). Sie sind ebenfalls sehr gut geeignet.

Den Ball legst du unter die Fußsohle, und rollst ihn einige Minuten sanft vor und zurück. Diese Übung kann man gut machen, während man am Schreibtisch sitzt, oder auch vor dem Fernseher.

Übungen bei Senk-Spreizfuss

Alle drei Übungen kann man super in den Alltag einbauen. Ausreden? Da fällt nicht einmal mir als Sportmuffel etwas ein!

4 – Bequeme, hochwertige Schuhe tragen

Natürlich wissen wir alle, dass man bei Fußproblemen wie Senk-Spreizfuß oder Hallux Valgus bequeme, flache Schuhe tragen sollten. Theoretisch! Aber wie sieht es in der Praxis aus? Was mich anbelangt, bin ich noch weit davon entfernt, nur gesunde, bequeme Schuhe im Schrank zu haben. Dafür liebe ich meine Sandaletten, Pumps und High Heels viel zu sehr!

Aber ich fange gerade an, nach und nach „umzurüsten“. Mein neuester Zugang in Punkto bequeme Schuhe sind weinrote Boots von LaShoe. Sie sind ein Traum aus weichem, hochwertigen Leder und schick sehen sie auch noch aus. Die Boots sind so bequem, dass man sie sogar als Hausschuhe tragen könnte. Ich habe sie „meine Butterschuhe“ genannt. Wenn ich beruflich einen langen Tag im Außendienst vor mir habe, trage ich nur noch diese Boots.

Den weinroten Boots sieht man überhaupt nicht an, dass es sich dabei um sogenannte „Bequemschuhe“ handelt. Sie sind im Ballen- und Zehenbereich etwas weiter geschnitten, so dass der Vorderfuß nicht eingeengt wird. Dank der dicken, weichen Sohlen läuft man in den Boots wie auf Wolken.

Meine neuen Boots von LaShoe haben mich wirklich begeistert. Ganz sicher werden sie nicht das letzte Paar sein, das ich von dieser Marke gekauft habe.

Ich habe mir zur Auswahl die beiden Modelle auf dem Foto oben bestellt. Letztendlich habe ich mich für das rote Modell entschieden, da es auch businesstauglich ist. Die hellbraunen Boots haben mir zwar auch super gefallen, aber zum Arbeiten könnte ich sie nicht anziehen. Es tat mir schon ein bisschen leid, sie wieder in den Karton einzupacken und zurück zu schicken. Aber nachdem mein Schuhschrank eh schon aus allen Nähten platzt, war das eine vernünftige Entscheidung 🙂

Die in Deutschland ansässige Firma LaShoe stellt schicke, moderne Schuhe speziell für Frauen mit Fußproblemen her. Es macht natürlich auch Sinn, bequeme Schuhe zu tragen, wenn man keine ausgeprägten Fußprobleme hat. In diesem Fall dann zur Vorbeugung oder einfach, weil sie so bequem und gemütlich sind.

Hast du auch mit Fußfehlstellungen zu tun und was unternimmst du dagegen? Trägst du deine Pumps und High Heels mit zusammengebissenen Zähnen immer noch, oder bist du schon auf Bequemschuhe umgestiegen? Ich freue mich auf deinen Kommentar und über deine Tipps zum Thema.

♥-liche Grüße, Birgit

 

Der Beitrag enthält Affiliate-Links zu Amazon und LaShoe. Meine Empfehlungen beruhen auf meinen eigenen, positiven Erfahrungen. Für dich entstehen durch die Platzierung von Affiliate-Links keinerlei Nachteile. Hinweisen möchte ich darauf, dass du durch das Klicken von Affiliate-Links auf externe Seiten weitergeleitet wirst, für deren Inhalte ich nicht verantwortlich bin.

11 comments

  1. Glücklicherweise bin ich nicht mit Fußproblemen belastet. Die gymnastischen Übungen sind aber auch für gesunde Füße eine Wohltat. Schließlich trainieren sie die Fußmuskeln und tragen so zum Erhalt gesunder Füße bei. Meine Absatzhöhe begrenzt sich auf maximal 8 cm, somit sind echte Highheels für mich keine Alternative. Die wären mir zu unbequem.
    LG
    Alice

  2. Liebe Alice, ich trage auch kaum noch High Heels. Das muss dann schon ein besonderer Anlass sein. Im Alltag bevorzuge ich flache, bequeme Schuhe, so die wie gezeigten Boots oder eben Sneakers.
    Herzliche Grüße, Birgit

  3. 🙂 Liebe Birgit,
    ich habe mit meinen Füßen auch immer Probleme, wenn ich nicht aufpasse. Hier in Wien bin ich an einen ganz tollen Fuß-Spezialisten geraten! Als mir zwei Ärzte bereits zu einer OP geraten hatten, hat er mir Übungen gezeigt, mit denen ich meine Schmerzen losgeworden bin. Fantastisch!
    Gutes Schuhwerk ist enorm wichtig – ich muß mal bei LaShoe schauen.
    Danke für die Tipps!
    Schöne Woche und liebe Grüße
    Claudia 🙂

  4. Ich leide unter einem Hallux! Ich habe schon einen Fuß operiert (genetisch bedingt), der andere wartet….Trainieren statt operieren ist auch mein Motto! Diese Übung mit dem Ball – einen Igelball oder Tennisball – mache ich auch oft!Ich trage keine Highheels mehr, die Schuhe müssen flach und bequem sein! Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  5. Liebe Claudia,
    Hallux ist fast noch schlimmer, als eine Senk-Spreizfuß. Und die OP dagegen soll ja auch nicht ganz ohne sein. Ich glaube, da vergeht einem wirklichdie Lust auf hohe Schuhe.
    Herzliche Grüße, Birgit

  6. Liebe Claudia,
    ich finde es super, dass es auch Ärzte gibt, die nicht sofort zum OP-Messer greifen wollen. Mit dem guten Schuhwerk gebe ich dir völlig Recht. Das hat mir schon meine Mutter gepredigt, aber als junge Frau wollte ich darauf nicht hören. Wenn einem dann in späteren Jahren die Füße schmerzen, steigt man freiwillig auf bequeme Schuhe um. Aber schön sollen sie ja trotzdem sein, oder? Glücklichweise gibt es mittlerweile einige Firmen, so wie LaShoe, die moderne Bequemschuhe herstellen.
    Herzliche Grüße, Birgit

  7. Sehr gute Tipps liebe Birgit. Ich selbst habe zwar keine Fehlstellung der Füße, aber relativ breite Füße, sodass ich mindestens Weite G brauche, am besten H.

    Die Schuhe von LaShoe sind klasse. Ich besitze die Boots in Schwarz. Das Leder ist butterweich.

    Liebe Grüße Sabine

  8. Oh ja das habe ich. Ich hab kein Fußgewölbe mehr, das ist platt. Und je einen Fersensporn. Deshalb nur noch bequeme Schuhe. La Shoe trage ich teilweise auch, wobei Halux hab ich keinen. Aber sie sind sehr weich und bequem.
    Liebe Grüße Tina

  9. Lange habe ich es mit Fußgymnastik versucht, doch die Ballenschmerzen verschwanden nicht. Schlussendlich habe ich mir für meine Lieblingsschuhe Einlegesohlen anfertigen lassen und bin so sehr zufrieden. Fußschmerzen schränken einen im Alltag stark ein, da ist es wichtig, viel Wert auf die Fußgesundheit zu legen, wie du auch schreibst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.