Die 4 schlimmsten Fehler beim BH-Kauf und wie du sie vermeidest

WERBUNG. Glaubt man den Statistiken, tragen fast 40 % der Frauen die falsche BH-Größe! Viele Jahre habe auch ich dazu gehört! Gemerkt habe ich das erst, als ich neulich eher zufällig in einem Dessousgeschäft gelandet bin. Die Schaufensterdeko hat mich angesprochen, und da ich sowieso einen neuen BH brauchte, ging ich rein.

Eigentlich kaufe ich meine Wäsche lieber in Onlineshops, weil ich das Um- und Ausziehen im Geschäft sehr umständlich finde. Mal abgesehen von den Corona-Vorschriften, die einem das Shoppen vor Ort nicht gerade einfach machen…

Tatsächlich fand ich im Laden einige BH-Modelle, die mir gut gefallen haben. Eine nette Verkäuferin bot mir ihre Beratung an und führte mich in eine Ankleidekabine. Der erste BH, den ich anhatte, war zwar sehr schön, aber leider nicht besonders bequem. Die Verkäuferin fragte, ob sie mal gucken dürfte. Klar, sagte ich, und öffnete den Vorhang.

Überraschung beim BH-Kauf!

Mit Kennerblick begutachtete sie mich, zupfte etwas am BH herum und meinte dann stirnrunzelnd: “Sie haben eine völlig falsche Größe an”. Ich schaute sie fragend an, denn 85 B ist die Größe, die sich seit Jahren trage. Sie schüttelte den Kopf, und was sie dann sagte, versetzte mich in großes Staunen: “Ich bringe Ihnen das Modell mal in 80 D”. Mir stockte der Atem. Ich habe momentan ein paar Pfund zu viel auf den Rippen, und fühlte mich sogar in der 85er-Größe recht eingeengt. Und dann sollte ich mich in eine 80 reinquetschen? Und dann noch die Körbchengröße! Ich eine D? Niemals!

Die Fachfrau flitzte davon, bevor ich protestieren konnte, und kam mit einem BH in besagter Größe zurück. Ich beäugte das Teil kritisch, schlupfte aber trotzdem rein. Und erlebte eine riesengroße Überraschung: Der BH saß nahezu perfekt! Die Verkäuferin sagte, ich solle mich etwas bewegen, nach vorne beugen, schütteln und schauen, wie sich das anfühlt. Einfach super! Nichts wackelte, nichts rutsche raus. Trotz kleinerer Unterbrustweite engte mich der BH nicht ein, er war super bequem. Ich fühlte mich sofort wohl und wollte den BH am liebsten gleich anlassen.

Das zweite Modell, das sie mir in der gleichen Größe brachte, saß dann aber irgendwie doch nicht so doll. Sie tauschte die Größe nochmals aus, und dann erlebte ich die zweite Überraschung: Dieser BH hatte sogar ein E-Körbchen. Der Hammer! Aber er passte. Und zwar perfekt! Ich kaufte gleich 3 Modelle. Und war glücklich! Endlich BHs, die perfekt sitzen und mega bequem sind. Fassen konnte ich aber immer noch nicht, dass ich heute zum ersten Mal erfahren hatte, dass ich Körbchengröße D bzw. E brauche.

Die Verkäuferin erzählte mir, dass viele Kundinnen zu einer falschen BH-Größe greifen. Die meisten Frauen kaufen ihre BHs zu klein. Da wäre ich kein Einzelfall. Das beruhigte mich einigermaßen, denn ich fragte mich natürlich schon, wie ich jahrelang so danebenliegen konnte.

Die Verkäuferin gab mir noch einige Tipps rund um den BH-Kauf mit auf den Weg, die ich an dich weitergeben möchte. Zunächst aber noch ein Tipp von mir:

Damit es dir nicht so geht wie mir, lasse dich in einem Dessousgeschäft beim BH-Kauf beraten, z.B. bei Hunkemoller. Filialen findest du in den Fußgängerzonen fast jeder etwas größeren Stadt. Kennst du dann deine perfekte BH-Größe und die Modelle, die dir am besten stehen, kannst du zukünftig ganz easy deine Lieblings-BHs und Dessous online bestellen. Falls du, so wie ich, deine Wäsche lieber online kaufst…

Beratung BH-Auswahl

Die 4 schlimmsten Fehler beim BH-Kauf und wie du sie vermeidest

1 – Die trägst die falsche Unterbrustweite

Dein BH-Unterband sollte so weit am Körper anliegen, dass zwei Finger darunter Platz haben und du den Bund dann noch ca. 1 cm vom Körper wegziehen kannst. Die Träger müssen so eingestellt werden, dass das Unterbrustband hinten nicht nach oben gezogen wird. Das Band muss am Rücken eine waagrechte Linie bilden. Zum Anprobieren solltest du die äußeren Häkchen schließen. Im Laufe des Tragens leiert jeder BH etwas aus. Dann kannst du die mittleren oder inneren Häkchen umsteigen, damit die Unterbrustweite wieder stimmt.

2 – Du probierst nicht richtig an

Beim Anprobieren solltest du ein enganliegendes, einfarbiges Stretch-Oberteil tragen und über dem BH anziehen. Wenn du denn BH auf nackter Haut anprobierst fallen Passformmängel meistens gar nicht auf. Das Top bringt die Wahrheit an den Tag! Wenn der BH irgendwo einschneidet, oder sich Röllchen unter den Achseln bilden, sieht man das unter dem engen Top ganz deutlich. Auch kannst du erkennen, ob der BH eine schöne Busenform macht und ob sich die Nähte und ggf. die Spitze zu sehr durchdrücken.

3 – Du bist nicht kritisch genug bei der Auswahl

Deine Alarmglocken sollten klingeln, wenn du das Gefühlt hast, am BH rumzupfen zu müssen. Das spürst du, wenn du achtsam bist, schon gleich beim ersten Anprobieren. So schön der BH auch sein mag, du kannst keinen BH passend zupfen! Dass Modell hat dann einfach nicht die richtige Größe oder ist nicht ideal für deine Figur.

Beuge dich bei der Anprobe nach unten und schüttle den Oberkörper. Auch in dieser Stellung muss der BH gut sitzen und deinem Busen Halt bieten. Es darf nichts herausrutschen oder herumwackeln.

Bei einem Bügel-BH solltest du unbedingt darauf achten, dass der Bügel den Busen unten komplett umschließt und erst an der Seite endet. Ist der Bügel zu kurz, schneidet er ein und es bilden sich seitlich unschöne Röllchen. Und bequem ist er dann schon mal gar nicht!

Besondes wählerisch solltest du beim Kauf deiner Sport-BHs sein, denn hier ist es ganz besonders wichtig, dass dich nichts drückt oder einengt. Hilfreiche Tipps zur Auswahl der Sport-BHs findest du im Webshop von Hunkemöller.

4 – Du vergisst, dass sich dein Körper in Laufe der Zeit verändert

Auch wenn dein Gewicht über Jahre hinweg gleich bleibt, verändert sich dein Körper und die Form deines Busens. Gerade in den Wechseljahren nehmen wir Frauen an Körperumfang zu und das Gewebe wird (leider) schlaffer. Du solltst dich also nicht darauf verlassen, dass die BH-Größe, die dir früher optimal gepasst hat, immer noch richtig für dich ist.  Mindestens alle 2 Jahre solltest du deine BH-Größe überprüfen, am besten, indem du dich in einem Dessousladen fachmännisch beraten läßt.

BH-Kauf Modellauswahl
Alle Modelle gibts bei Hunkemöller in den Filialen oder online.
Noch ein Tipp zum Schluss:

Damit du lange Freude an deinen BHs hast, ist wichtig, dass du sie richtig pflegst: Wasche deine BHs nur mit Waschpulver, keinesfalls mit Flüssigwaschmitteln. Auch auf Weichspüler sollte man unbedingt verzichten. In beiden Produkten sind Weichmacher enthalten, durch die das Elastan im BH ausleiert. BHs am besten von Hand waschen (dazu etwas Waschpulver in einem kleinen Becher auflösen), vor allem, wenn sie aus zarter Spitze sind. Falls du deine BHs in der Waschmaschine wäscht, benutze ein Wäschesäckchen. Die Häkchen könnten sonst die anderen Kleidungsstücke (z.B. die Spitzen-Slips) in der Maschine beschädigen.

Hast du auch noch einen Tipp, worauf man beim BH-Kauf achten sollte? Oder hast du eine Story rund um das Thema BH-Kauf, die du erzählen möchtest? Dann nutze gerne unten die Kommentarfunktion.

Schön, dass du auf dem Blog vorbei geschaut hast.

♥-liche Grüße, Birgit

7 comments

  1. Liebe Birgit
    Du hast doch einmal das Produkt „Regulatpro Slim Beauty“ von Dr. Niedermaier vorgestellt. Ist es richtig, dass dieses Produkt nicht mehr erhältlich ist?
    Danke für dein Feedback und freundliche Grüsse
    Jacqueline

  2. Liebe Birgit
    Ich finde ihn nicht🤦‍♀️.Liegt es vielleicht daran dass ich in der Schweiz wohnhaft bin und somit auch nicht erhältlich ist?
    Liebe Grüsse
    Jacqueline

  3. 🙂 Liebe Birgit,
    das ist mir auch schon mal passiert. Mich hat es förmlich aus den Schuhen gehauen, als ich plötzlich ganz andere BH-Größen in der Umkleidekabine hatte.
    Leider kennen sich nur wenige Verkäuferinnen aus. Ich habe auch schon mehrfach in sogenannten Fachgeschäften gekauft, die es in Deutschland und Österreich gibt und die Verkäuferinnen gefragt, ob der BH wirklich die richtige Größe hat und es kam dann immer “ja”, obwohl die Körbchengröße nicht stimmte. Ich hab dann einen Beschwerdebrief an die Geschäftszentrale geschrieben und von denen als Antwort einen Ausschnitt aus der BILD-Zeitung bekommen, wie man einen BH richtig aussucht. Ohne Worte.
    Da kaufe ich nie wieder ein!
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

  4. Liebe Jacqueline,
    das könnte durchaus möglich sein, denn die Länder habenjeweils unterschiedliche Vorschriften für die Zulassung von Produkten. Vielleicht gibt es den Beautydrink in der Schweiz gar nicht.
    Das ist schade, aber es gibt ja viele gute alternative Produkte. Einfach bissl danach googlen, dann findest du bestimmt was.
    Herzliche Grüße
    Birgit

  5. Liebe Claudia,
    das mit der BILD-Zeitung ist echt der Hammer. Und das von einer Geschäftsleitung! Da war die Person, die dir das geschickt hat, definitiv am falschen (Arbeits-)Platz!
    Du hast völlig recht, es ist schwer, eine gute Wäscheverkäuferin zu finden. Da hatte ich offensichtlich Glück gehabt und war im richtigen Laden! Oft sind es Studentinnen, die in den Geschäften jobben. Meine Tochter hat das auch mal gemacht, natürlich hatte sie keine Ahnung von nix:). Ich glaube, die Firmen verkennen das Potential, das in guten Verkäuferinnen/Beraterinnen steckt. Nur Kosten sparen und billige studentische Arbeitskräfte einsetzen ist da der falsche Ansatz. Aber wer hört schon auf uns Verbraucherinnen?
    Liebe Grüße
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert