Color Blocking – so setzt du den Modetrend im Alltag um

Werbung. In der Frühjahr/Sommer-Saison 2022 ist Color Blocking ein großes Thema. Auf Insta, Modeblogs und in Modezeitschriften sieht man wundervolle Looks in kräftigen, bunten Farben. Rot wird mit Rosa kombiniert, Gelb mit Orange, Blau mit Grün. So toll die Looks auf den Laufstegen auch aussehen, auf unseren Alltag sind sie nicht unbedingt übertragbar. Wer von uns kann sich diese teuren, exklusiven Outfits schon leisten, und vor allem: Wer hat den Mut dazu?

Was versteht man unter Color Blocking?

Beim Color Blocking werden Kleidungsstücke in mindestens zwei verschiedenen Farben miteinander kombiniert, die sich stark von einander abgrenzen. Das können Komplementärfarben (z. B. Gelb/Blau) sein, aber auch Farbtöne aus einer Farbgruppe (Rot/Rosa). Und auch mit Schwarz/Weiß (oder Beige) kann man tolle Looks kreieren. Hauptsache, der Kontrast ist stark und auffallend. Außerdem wird beim Color Blocking auf Muster verzichtet, die Schnitte sollten schlicht und gradlinig sein.

Als “Color Blocking Neuling” musst du natürlich nicht gleich in die vollen gehen. Du kannst dich langsam und behutsam an die farbigen Styles herantasten. Du wirst sehen, mit der Zeit wirst du immer mutiger.  Denn eines ist klar: Auch mit 50 + kann man unbedingt bunte, kräftige Farben tragen. Das beflügelt nicht nur die Laune, sondern läßt dich definitiv jünger und frischer aussehen.

Heute zeige ich dir einige Beispiele, wie du Color Blocking “light” ganz einfach in deinen Alltags-Outfits umsetzen kannst.

Color Blocking für Einsteiger

Die obigen Styles sind für den Einstieg perfekt, denn der schicke Pullover bzw. das Strickkleid haben das Color Blocking bereits für dich erledigt. Auch wurden hier eher dezente Farben miteinander kombiniert, so dass sich auch diejenigen unter euch, die es nicht ganz so bunt mögen, darin wohlfühlen werden.

Color blocking F/S 2022

Hier geht es nun schon etwas bunter zu! Den gewünschten Color Blocking Farbkontrast erhälst du ganz einfach, indem du einen bunten Schal zum farbigen Pulli bzw. bunten Langarmshirt kombinierst. So kannst du mit wenigen Teilen immer wieder neue Outfits kreieren. Welche Farbkombi ist dein Favorit?

Pullunder Color Blocking Style

Auch hier kannst du nach Lust und Laune kombinieren. Ein super Teil für Color Blocking Styles ist ein Pullunder, den du mit bunten Shirts und Blusen immer wieder neu in Szene setzen kannst. Wenn du es lieber etwas dezenter magst, dann trage den farbigen Pullunder mit einem weißen Unterteil.

Damit dein Color Blocking Outfit nicht zu schrill wird, empfehle ich dir, die farbenfrohen Oberteile mit neutralen Unterteilen zu kombinieren. Was immer funktioniert: Jeans oder weiße Hosen! Die Mutigeren unter euch können gerne eine Hose bzw. einen Rock in einer Farbe wählen, die sich im Pulli, Shirt oder dem Schal wiederholt.

Ich hoffe, dass ich dir Lust auf das fröhliche “Farbenspiel” machen konnte. Lass doch einfach einmal die beigen, brauen und schwarzen Teile im Schrank und begrüße den nahenden Frühling mit leuchtenden Farben und bunt gemixten Outfits.

Alle Styles, die ich in den Collagen für dich zusammen gestellt habe, sind von Cecil.

Schön, dass du auf dem Blog vorbei geschaut hast. Verrätst du mir noch, welche Farbkombi dein persönlicher Favorit ist? Schreibe es einfach unten in das Kommentarfeld.

♥-liche Grüße, Birgit

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.