Kaschmirschal für Damen – ein edles Accessoire

Gerade im Winter soll Damenkleidung nicht nur gut aussehen und hochwertig sein, sondern am besten auch kuschelig warm halten. Ein weicher Kaschmirschal Damen verleiht dem Outfit eine edle, luxuriöse Note und hält richtig schön warm. Die Schals gibt es in allen Farben und Längen. Sie lassen sich mit Pullovern, Blusen oder sonstigen Oberteilen perfekt kombinieren. Kaschmirschals bei Damen sind zeitlos und kommen nie aus der Mode. Auch aus Umweltaspekten liegt man mit der Naturfaser Kaschmir immer richtig. Die Kaschmirwolle wird schmerzfrei entfernt und die Tiere kommen beim vorsichtigen Auskämmen des Fells nicht zu Schaden.

Auch die altungsbedingungen der Hersteller sind meist gut zu recherchieren, da es verschiedene Gütesiegel gibt. Bevor man nun nach einem schönen Kaschmirschal für Damen sucht, finden sich hier ein paar Eckdaten über die Herkunft und Entstehung von Kaschmir und wichtige Pflegehinweise, damit der Kaschmirschal (oder natürlich auch sonstige Kleidungsstücke aus Kaschmir) noch lange Jahre Freude bereitet.

Wo kommt Kaschmir her und wie wird die Kaschmirwolle gewonnen?

Kaschmir ist eine Region im Himalaya, von der die dort beheimatete Kaschmir-Ziege ihren Namen hat. Bereits seit ungefähr 1000 vor Christus wird die Wolle dieser schlappohrigen, gehörnten Ziege zu edlen Stoffen verarbeitet. Heutzutage sind die Hauptexportländer von Kaschmirwolle China, Neuseeland, Australien und Schottland. Der Begriff „Wolle“ ist übrigens streng genommen nicht ganz richtig, da
hiermit normalerweise immer Schafshaar gemeint ist. Bei anderen Tieren ist der Begriff „Edelhaar“ richtiger. Im Frühjahr, wenn die Kaschmir-Ziege ihren Fellwechsel hat, wird das dichte Fell ausgekämmt. In selteneren Fällen wird die Ziege auch geschoren, aber das Auskämmen sorgt natürlich für eine höhere Qualität der Wolle und ist viel angenehmer für die Tiere.

Pro Ziege werden nur etwa 150 Gramm des feinen Haars gewonnen, was die Kaschmirwolle so wertvoll macht. Nach dem Auskämmen wird das Ergebnis nach Qualität sortiert und gewaschen, um Unreinheiten und Schmutz zu entfernen. Bei der Qualität wird auch nach der Farbe geschaut. Weiße Haare lassen sich viel besser färben als dunklere. Das Deckhaar wird nicht benutzt, sondern nur das Unterfell, das feiner ist. Im letzten Schritt wird also das Unterfell vom Deckhaar getrennt und sortiert, dies geschieht meistens maschinell. Nun wird der Rohstoff weiterverarbeitet. Er wird zu Garn gesponnen und dann entweder gewebt oder gestrickt. In den seltensten Fällen wird Kaschmirwolle allein verarbeitet. Je nach Qualität wird immer ein kleinerer oder auch größerer Anteil anderer Naturfasern, zum Beispiel normale Schafswolle oder Merinowolle mit in den Textilien verarbeitet.

Kaschmirziege Damen Kaschmirschal
Kaschmirziege aus dem Himalaya

Was unterscheidet Kaschmirwolle von anderen Naturfasern?

Das, was Kaschmir so besonders macht, ist seine Feinheit. Das benutzte Edelhaar der Kaschmirziege hat nur einen Durchmesser von 15 bis 19 Mikrometern. Dadurch ist es sehr leicht und bietet eine perfekte Wärmerückhaltung. Das Gefühl beim Anfassen eines Kaschmirschals ist kaum mit dem von anderen Materialien zu vergleichen. Er ist besonders weich und warm. Kaschmirwolle scheint aufgrund der guten Dämmung die Wärme geradezu auszustrahlen.

Wie reinige ich einen Kaschmirschal?

Natürlich möchte man möglichst lange etwas von dem schönen Kaschmirschal haben und ihn nicht durch falsche Pflege ruinieren. Kaschmirwolle ist ein sehr empfindliches Material. Daher sollte man Kaschmirkleidung immer nur mit der Hand und mit einem Woll- oder Feinwaschmittel in kaltem Wasser waschen. Der Kaschmirschal Damen sollte auf keinen Fall in den Trockner gegeben oder gebügelt
werden, sondern an der Luft trocknen. Auch sollte der Schal nicht zu häufig gewaschen werden, also nicht öfter als alle vier Tage.

Kaschmirschal Damen nur Handwäsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert