Herbst-Accessoires: Zieht euch warm an, Mädels!

Herbst-Accessoires 2019

Werbung. Schweren Herzens mussten wir uns in der letzten Woche vom sonnigen und milden Spätsommer verabschieden. Modetechnisch gesehen freue ich mich, dass ich jetzt endlich wieder meine heiß und innig geliebten Herbst-Accessoires auspacken durfte. Ich liebe es, mich in meine Ponchos und Schals einzukuscheln. Sie sind für mich eine tolle Alternative zu Strickjacken, die ich nicht so gerne trage. Wahrscheinlich, weil ich von Kindheit an von meiner Mutter eingetrichtert bekam, dass Strickjacken nur etwas für „Bauernmädchen“ seien. Das hat Mutter natürlich auch wiederum so von ihrer Mutter übernommen. Naja, wenigstens durchschaue ich das Ganze, was aber nichts an meiner Aversion gegen Stickjacken ändert. Ein paar habe ich ja trotzdem im Schrank… Aber zurück zum heutigen Thema, den Herbst-Accessoires:

Ponchos und Ruanas.

Der Poncho wird aus einem Stück gefertigt, das quadratisch oder rechteckig sein kann. Schön für die Übergangszeit sind Ponchos aus Schurwolle oder Kaschmir. An wärmeren Herbsttagen statt Jacke über dem Pulli geworfen, oder als Alternative für eine Strickjacke. Ich habe im Herbst und Winter immer einen Poncho dabei, wenn ich ins Büro fahre. Unsere Geschäftsräume befinden sich in einer umgebauten Scheune mit Sandsteinwänden und hohen Decken. Da kann es schon mal, trotz laufender Heizung, ziemlich kühl werden. Eine Strickjacke passt ja nicht über einen Blazer, aber einen Poncho kann man schnell mal überwerfen.

Die Ruana hat ihren Ursprung in den Hochgebirgen Süd- und Mittelamerikas. Man versteht darunter eine Art Umhang, die eine Aussparung für den Kopf hat und vorne offen ist. Ruanas sind meist aus dicker, wärmender Wolle gefertigt und können deshalb auch als Mantelersatz getragen werden.

Ruana Herbst-Accessoires
Einen Poncho mit Aussparung für den Hals nennt man Ruana.

Basic-Accessoire: Schals und XXL-Schals

Ich wette, jede Frau, die in kälteren Gefilden wohnt, hat zumindest einen warmen, kuscheligen Schal in ihrem Garderobenschrank. Ein Schal ist das Winter-Basic schlechthin. Die Auswahl an Materialien, Farben und Mustern ist schier unendlich. Natürlich unterliegen auch Schals der aktuellen Mode. Im Herbst und Winter 2019/2020 sind Schals im Ethno-Style und mit grafischen Mustern angesagt. Aber eigentlich kommen Schals, vor allem in neutralen Tönen, wie grau, schwarz, camel, nie aus der Mode. Deshalb lohnt es sich, für diese zeitlosen Basics etwas mehr Geld zu investieren.

Ethno-Schal Herbst-Accessoires 2019
Schals im Ethnolook aus reiner Wolle von FRAAS

Ich persönlich bevorzuge Schals aus Naturmaterialien, wie Schurwolle, Kaschmir oder Baby-Alpaka. Eine preisgünstige Alternative sind Schals aus Modal (dichter gewebte Viskose) oder Cashmink. Cashmink ist ein von der Firma Fraas patentiertes, superweiches Material, das sich wie Kaschmir anfühlt, aber aus einer Polyacryl-Baumwolle-Mischung besteht.

Winterschal Herbst-Accessoires
Schals aus Cashmink gibt es in vielen Varianten.

Wenn Du wissen möchtst, wie man Schals am besten bindet und in Szene setzt, empfehle ich dir das Video von Natasha Gibson (Link zu Youtube).

XXL-Schals sind super, um sich so richtig darin einzukuscheln. Deshalb sollten Sie aus weichem, angenehmen Material sein. XXL-Schals passen eigentlich zu allen Arten von Mänteln und Jacken. Purer Luxus sind weiche, kuschelige XXL-Schals aus reiner Kaschmir- oder feiner Alpakawolle.

Geschenktipp für Weihnachten:

Auch wenn du mich für bekloppt hälst, wenn ich dir jetzt schon mit Weihnachten komme! Aber man kann nicht früh genug damit anfangen, sich um seine Weihnachtsgeschenke zu kümmern, oder? Mein Tipp: Ein schöner Cashminkschal mit klassischem Muster von FRAAS in der stilvollen Geschenkverpackung. Den Schal gibt es in verschiedenen Farben, für Männer und Frauen.

Herbst-Accessoires Geschenktipp

Bereichert jede Garderobe: Das Cape.

Ein Cape hat zusätzlich zur Aussparung für den Kopf Schlitze für die Arme. Es kommt also einer weit geschittenen Jacke ohne Knöpfen ziemlich nahe. Capes sind eher etwas für draußen, da sie meist aus mittelschweren oder schweren Wollstoffen gefertigt sind. Ein Cape ist ein richtiges Kleidungsstück, gehört also eigentlich gar nicht zu den Herbst-Accessoires.

Unverzichtbar: Die Mütze

Mit Mützen stehe ich auf Kriegsfuß! Mützen und Hüte stehen mir einfach nicht! Ich habe gefühlt schon alle Modelle, die es zu kaufen gibt, ausprobiert. Bis jetzt habe ich noch keine einzige Kopfbedeckung gefunden, mit der ich mir gefallen hätte, Stichwort Mondgesicht! Meine kalten Ohren interessiert das allerdings gar nicht. Sie schreien laut und unüberhörbar: „Stell dich nicht so an, und setzt die Mütze auf. Wen interessiert schon, wie du damit aussiehst?“ Was soll ich dazu sagen: Die Ohren haben recht! Hier zu frieren ist wirklich nicht schön. Wenn es dann noch windig ist, bekomme ich ruckzuck Ohrenschmerzen, wenn ich keine Mütze anhabe.

Wenn es nun schon eine Mütze sein muss, dann bitte eine aus weicher Kaschmirwolle. Meine Bereitschaft, mich von kratziger Wolle piesacken zu lassen, geht nämlich gleich null…

Shopping-Schnäppchen-Tipp:

Wie du vielleicht weißt, lege ich viel Wert auf eine hochwertige, langlebige Qualität. Aber Qualität hat bekanntlich seinen Preis. Hier lohnt es sich also, im Sale zu kaufen oder zuzschlagen, wenn es Sonderangebote gibt. Bei Fraas.com gibt es derzeit super schöne Beanies und Mützen (FRAAS Beanie) in verschiedenen Farben aus reinem Kaschmir zu einen klasse Preis.

Herbst-Accessoires Beanies
Die Kaschmir-Beanies gibt es noch in weiteren Farben.
Herbst-Accessoires Schals und Handschuhe
… und die passenden Schals und Handschuhe dazu.
Herbst-Accessoires Kaschmir-Mützen
Auch die Kaschmir-Mützen in angesagten Modefarben gibts derzeit bei FRAAS.com zum Schnäppchenpreis.

Welche Mütze ist ideal für den Herbst?

Keine Frage, grobmaschige Strickmützen mit Fellimitat(!)-Bommeln sehen toll aus. Für den Herbst finde ich sie aber noch zu wuchtig. Da trägt man ja meist noch leichtere Jacken und Übergangsmäntel. Dazu passen Feinstrick-Beanies wesentlich besser. Sie lassen sich zudem klein zusammenfalten, und in der Handtasche verstauen, wenn die Sonne herauskommt.

Neben den klassischen Mützen sind im Herbst-Winter 2019/2020 weiterhin Baskenmützen, auch Barrett genannt, angesagt. Darunter versteht man flache Kappen aus Filz oder Wolle. Auch die Schiebermütze (Baker-Boy Hut) gehört nach wie vor zu den stylischen Herbst-Accessoires.

Handschuhe gegen kalte Hände.

Zu den Herbst-Accessoires gehören natürlich auch Handschuhe. Zu meinen Business-Outfits trage ich ausschlließlich Lederhandschuhe. Damit kann man nämlich auch Autofahren. In der Freizeit oder bei Outdoor-Aktivitäten mag ich am liebsten gestrickte Handschuhe aus Kaschmir, oder, wenn es sehr kalt ist, auch welche aus Lammfell.

Und was die Handschuhe für die Hände sind, sind Socken und Strümpfe für die Füße. Die sind natürlich auch wichtig. Aber dazu gibts einen eigenen Blogbeitrag, den du hier nachlesen kannst.

Hast du deine Herbst-Accessoires schon einsatzbereit gemacht oder schlummern sie noch im Schrank und warten auf den ersten Einsatz? Trägst du auch, so wie ich, gerne Ponchos und Ruanas? Welche sind deine liebsten Herbst-Accessoires?

Ich wünsche dir einen wunderschönen, herbstlichen Sonntag und grüße dich ♥-lich,

Birgit

In freundlicher Kooperation mit Fraas.com

Vielleicht interessiert dich auch

7 comments

  1. I should really buy a hat this season! I always have pain in my ears after I cycled when it s cold! But I hate hats as my Hair gets so flat of wearing one! But alias, I just need one! And there are so many cute ones!

  2. Ich hasse Mützen! Ich glaube, zum letzten Mal habe ich mit ca. 10 Jahren eine getragen…

    Bei mir sind die Herbstsachen im Schrank eingemottet. Gerade haben wir knappe 20°C und strahlenden Sonnenschein, da will ich nicht an warme Kleidung denken! Seit den Wechseljahren, die bei mir sehr früh waren (gingen mit 39 los, jetzt bin ich 50), ist mir kaum noch kalt. Nein, ich habe keine Hitzewallungen, ich friere nur kaum noch. Habe heute nicht mal Socken an…

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Andrea

  3. Liebe Andrea, heute war wirklich noch ein wunderschöner Spätsommertag. Ich habe ihn auch sehr genossen. Da haben wir beide was gemeinsam. Mützen mag ich auch nicht.
    LG, Birgit

  4. Große Schals oder Ponchos trage ich im Herbst schon gerne mal über Trenchs oder Lederjacken.
    Tücher und Schals begleiten mich aber ganzjährig. Es zieht schon auch mal, in den Öffentlichen, auf Bahnsteigen oder auch auf dem Rad.
    Mützen mag ich nicht so gern, aber hin und wieder setze ich natürlich auch mal eine auf. Bin eher ein Freund von Kapuzen.
    BG Sunny

  5. Dünne Schals trage ich sogar im Sommer. Bei uns im Norden weht oft eine steife Brise. Da brauche ich was um den Hals.

    Heute habe ich meine Regenkluft an. Der erste Herbststurm.

    Schöne Sachen hast Du herausgesucht.

    Liebe Grüße Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.