Impressionen und Bilder aus New York

Stell dir vor, du stehst vor dem beschlagenen Schaufenster eines riesigen Spielwarenladens. Nur durch ein kleines Guckloch kannst du hinein spitzen. Was du siehst, ist nur ein ganz kleiner Ausschnitt. Die hinteren Räume und die oberen Geschosse bleiben dir verborgen.

So in etwa fühlt es sich an, wenn man als Tourist in New York ist. Ich kann jetzt zwar sagen: ich war da. Aber kennen? Weit davon entfernt… Alle Straßen New Yorks zusammen genommen haben eine Länge von ca. 13.000 (!) Kilometern. Wahnsinn, oder? Deshalb schreibe ich weder einen Reisebericht, noch möchte ich irgendwelche Tipps zum besten geben. Ich erzähle nur ein bisschen von meinen Impressionen und lade dich auf eine kleinen Rundgang durch New York ein.

Continue Reading

Roadtrip durch IRLAND

Werbung w./Marken- und Namensnennung. Ganz spontan haben wir uns entschieden, eine Rundreise durch Irland zu machen. Im November. Natürlich war uns klar, dass der November nicht gerade die ideale Reisezeit für einen Besuch auf der „Grünen Insel“ ist. Schon während der Sommermonate muss man hier mit viel Wind und Dauerregen rechnen. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, denn vor vielen Jahren war ich bereits einmal dort und kann mich noch gut daran erinnern, wie uns damals der Wind um die Ohren blies.

Es war mir und meinem Freund aber schlichtweg egal, welches Wetter uns erwarten würde. Man kann auch im Wind und bei Regen wandern gehen, und abends im gemütlichen Pub ist einem das Wetter sowieso egal. Wir packten also unsere Wind- und Regenjacken, Wanderstiefel und dicke Pullis ein, und los gings.

Continue Reading

Social Media, Burnout und sonstige Katastrophen

Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass ich in den letzten Wochen kaum Beiträge veröffentlicht habe. Oder du hast dich gewundert, warum ich schon so lange nicht mehr auf deinem Blog vorbei geschaut habe.

Es gibt einige Gründe, warum ich mich in den letzten Wochen etwas aus der Social Media-Welt zurückgezogen habe. Erst war ich verreist, dann war ich beruflich und privat total im Stress und schließlich ist auch noch etwas sehr Trauriges passiert…

Und plötzlich stand ich an dem Punkt, an dem ich mich fragte: Fühlt sich so ein Burnout an?

Continue Reading

Mein 5-Stufen-Plan für strahlend weiße Zähne

WERBUNG. Ein schönes Gebiss mit strahlend weißen Zähnen gilt als Schönheitsmerkmal und gehört heutzutage zu einem gepflegten Äußeren einfach dazu. Leider ist nicht jede/r von Natur aus mit perfekten Zähnen gesegnet. Schiefe, ungleichmäßige Zähne richten zu lassen, ist sehr aufwändig und kostspielig. Einfacher ist es dagegen, gelbliche oder verfärbte Zähne wieder weiß zu bekommen.

Ich persönlich bin mit meinen Zähnen ganz zufrieden. Sie sind zwar nicht perfekt, aber gerade gewachsen und vor allem: gesund. Früher waren meine Zähne von Natur aus sehr weiß. Im Laufe der Jahre sind sie jedoch dunkler geworden und haben einen leichten Gelbstich bekommen.

Mein Zahnarzt hat mir erläutert, warum unsere Zähne mit zunehmendem Alter gelblich werden: Das liegt daran, dass sich der Zahlschmelz im Laufe der Jahre abnutzt und dünner wird. Dadurch schimmert das unter dem Zahlschmelz liegende Zahnbein durch, was die Zähne dunkler wirken lässt.

Neben der natürlichen Zahnalterung gibt es eine ganze Reihe an Lebens- und Genussmitteln, die den Zahnschmelz verfärben oder dunkle Flecken hinterlassen. Zum Beispiel Kaffee, Tee, Rotwein und Cola. Der größte Feind weißer, gepflegter Zähne ist jedoch das Rauchen.

Wie bekommt man verfärbte, gelbliche Zähne wieder schön weiß?

Continue Reading

Buchempfehlung: Coco Chanel – Eine Romanbiografie

Werbung. Bücher kann man in drei einfache Kategorien einteilen: Diejenigen, bei denen man sich schon durch die ersten Seiten hindurch quälen muss, und die später ungelesen im Bücherregal verstauben. Unter die zweite Kategorie fallen Bücher, die zwar ganz unterhaltsam sind, einen jedoch nicht im Herz berühren und schnell wieder vergessen sind. Dann gibt es noch diejenigen Bücher, die einen dermaßen in den Bann ziehen, dass man sie am liebsten gar nicht aus der Hand legen und in einem Rutsch durchlesen möchte.

Zweifelsohne zur dritten Kategorie gehört für mich das Buch, dass ich dir heute vorstellen möchte. Ich habe das 271 Seiten dicke Buch an nur zwei Abenden durchgelesen. Als es bereits weit nach Mitternacht war, habe ich mir jedes Mal vorgenommen: Nur noch ein Kapitel… Aber dann wurden es doch noch zwei oder drei weitere. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

Das Buch, dass mir -auf positive Weise- den Schlaf geraubt hat, heißt:

Coco Chanel – Paris der 1920er Jahre und das bewegte Leben einer Modeikone.

Meinen Leserinnen muss ich sicherlich nicht erzählen, wer Coco Chanel war. Sogar den völlig Modeuninteressierten wird bekannt sein, das Coco Chanel die Gründerin des gleichnamigen Pariser Luxus-Modehauses war und bis heute als unangefochtene Stilikone gilt.

Über den Menschen Gabrielle Chanel, Spitznamen Coco, und ihr bewegtes Leben hatte ich bisher nicht viel gewusst…

Die Romanbiografie über Coco Chanel entführt auf unterhaltsame Weise in das lebendige, pulsierende Paris des letzten Jahrhunderts. Erzählt wird die Geschichte einer außergewöhnlichen Frau, welche die Modewelt, insbesondere die Haute Couture, bis in die Gegenwart hinein maßgeblich beeinflusst hat.

Wer war Coco Chanel wirklich?

Gabrielle Chanel, geboren 1883, wuchs als Waisenkind in ärmlichen Verhältnissen auf. Sie starb im Alter von 87 Jahren als eine der reichsten und berühmtesten Frauen ihrer Zeit. Mit Kreativität, Zielstrebigkeit und ihrem feinem Stilgefühl gelang es ihr, quasi aus dem Nichts ein riesiges Modeimperium aufzubauen.

Die junge, ehrgeizige Gabrielle Chanel gab nichts auf Konventionen. Zuerst befreite sie sich selbst vom damaligen Modediktat, und weigerte sich, unbequeme Kleider mit Korsett und riesige Hüte zu tragen. Was bliebt ihr da anderes übrig, als eigene Kleider zu entwerfen? Ihre schlichten, gradlinigen Entwürfe verschafften den Frauen ungeahnte Bewegungsfreiheit, was sich letztendlich als wichtiger Schritt für die Emanzipation erwies.

Ihre ersten Modekreationen, mit welchen sie auf sich aufmerksam machte, waren kleine, für damalige Verhältnisse fast ärmlich wirkende Strohhüte, welche sie kunstvoll verzierte…

Macht Erfolg und Reichtum glücklich?

Gabrielle Chanels Leben verlief alles anderes als wie im Märchen. Zahlreiche Schicksalsschläge und Enttäuschungen in der Liebe musste sie hinnehmen. Obwohl sie reich, berühmt und hoch angesehen war, konnte sie dem Fluch ihrer einfachen Herkunft nicht entkommen. Die Männer, die sie am meisten liebte, haben ihr den Wunsch, eine „legitime“ Ehefrau zu werden, leider nicht erfüllt. Sie starb einsam und allein in einer Hotelsuite, die seit Jahrzehnten ihr einziges Zuhause gewesen war.

Nadine Sieger erzählt Coco Chanels Geschichte einfühlsam und berührend. Die Autorin hat versucht, sich mit ihrem Roman möglichst wahrheitsgetreu an die bekannten Fakten zu halten. Sie macht aber keinen Hehl daraus, dass es unmöglich sei, eine vielschichtige Persönlichkeit wie Coco Chanel und deren faszinierenden Lebenslauf lückenlos und authentisch wiederzugeben. Gabrielle Chanel persönlich hat schon zu Lebzeiten ihren eigenen Mythos kreiert und unvorteilhafte Details aus ihrem Lebenslauf verschleiert. So zum Beispiel die Zeit während des zweiten Weltkriegs, wo sie als vermeintliche „Nazi-Agentin“ in den höchsten politischen Kreisen verkehrte und mit den deutschen Besatzungsmächten kollaborierte…

Über die Autorin:

Nadine Sieger ist US-Korrespondentin der Elle und Elle Decoration. Sie lebt seit vielen Jahren in New York. Bevor sie sich mit dem Roman über Coco Chanel einen Herzenswunsch erfüllte, wurden bereits weitere Bücher von ihr veröffentlicht: Ein Jahr in New York – Auswandern auf Zeit (2016) und Shoes – warum Frauen nicht ohne sie leben können (2015). Alle drei Bücher von Nadine Sieger sind im Herder Verlag erschienen.

ISBN 978-3-451-38313-7
Nadine Sieger
Coco Chanel – Paris der 1920er und das bewegte Leben einer Modeikone
Verlag Herder GmbH
EUR 22,– (auch als E-Book erhältlich)

Wenn du auf der Suche nach einer interessanten, lesenswerten Lektüre bist, um dir einen regnerischen Herbsttag zu versüßen, dann lege ich dir dieses Buch wärmestens ans Herz. Auch als (Weihnachts-)Geschenk ist das Buch eine gute Idee…

Ich freue mich sehr, dass du den Weg auf meinen Blog gefunden hast und grüße dich herzlich.

Birgit

Hinweis zum Thema Werbung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung einer Empfehlung war damit nicht verbunden. Ich empfehle auf meinem Blog ausschließlich Bücher, die ich selbst mit Freude gelesen habe und weiterempfehlen möchte.

Herbst-Outfit mit Sommerkleid und Jeansjacke

Werbung. Seit ein paar Tagen scheint sich der Traumsommer 2018 nun endgültig verabschiedet zu haben. Es ist schon so richtig herbstlich draußen. Der Wind wirbelt die Blätter umher, es ist sehr kühl und ab und zu fallen ein paar Regentropfen vom Himmel. Obwohl ich den Sommer liebe, freue ich mich, vor allem modetechnisch, auf den Herbst. Auf kuschelige Strickjacken, bequeme Boots und warme Pullis. Noch bin ich aber nicht bereit, meine gesamte Sommergarderobe in das „Winterlager“ zu verbannen. Vielleicht steht der Herbst dem Sommer in Punkto schönem Wetter nicht nach, und verwöhnt uns mit dem einen oder anderen warmen, sonnigen Tag?

Die ganz leichten Kleider und Blusen habe ich schon weggepackt. Dünne Pullis, Langarmblusen und einige Kleider habe ich noch griffbereit. Das ganze Jahr über zum Einsatz kommen bei mir Kleidungsstücke aus Jeansmaterial.
Neben den klassischen Jeans trage ich sehr gerne Jeanskleider und -jacken. Man kann sie fast zu allem tragen, sie knittern nicht (juhu, bügeln entfällt!), sind bequem und alltagstauglich.

Bei meinem heutigen Outfit habe ich ein Sommerkleid aus festem Baumwoll-/Mischgewebe mit meiner neuen Jeansjacke kombiniert. Die Jeansjacke von mister*lady ist an der Passe mit Perlen und Strasssteinchen verziert und sieht dadurch etwas schicker aus, als die klassische Version. Um ein bisschen Farbe in den Look zubringen, habe ich den Gürtel durch ein bedrucktes Seidentuch ausgetauscht.


Mit einer Jeansjacke über einem Sommerkleid wird das Outfit herbsttauglich. Eine Strickjacke funktioniert natürlich auch, wobei mir der Kontrast Kleid-Jeansjacke besser gefällt.

Kleid: Esprit/Sonnebrille: Burberry/Peeptoes: Gabor/Tuch: Codello/Jacke: mister*Lady


Eine Jeansjacke ist ein vielseitig kombinierbares Basic und ideal für die Übergangszeit. Man kann sie zu lässigen, femininen, topmodernen oder Retro-Looks stylen. Im Herbst 2018 darf es auf deiner Jeansjacke ruhig etwas glitzern und funkeln. Blumenstickereien sind nicht mehr so gefragt. Ich habe keine bestickte Jeansjacke. Aber wenn, würde ich sie trotzdem weiterhin tragen. So weit geht das Modediktat nun nämlich auch nicht, oder? Wer mustert schon seine geliebte Jacke aus, nur weil sich die Designer wieder etwas neues ausgedacht haben?

Zu meiner Perlen-Glitzer-Jeansjacke gibt es im Onlineshop von mister*lady auch die passende Jeans. Und darüber hinaus viele andere Modelle in den angesagten Formen und Waschungen.

Jeansjacke 49,99 EUR/Skinny Regular Rise Jeans 35.99 EUR

Wie stehst du zu Jeansjacken? Trägst du sie auch gerne und wozu kombinierst du deine Jeansjacke?

Liebe Grüße

Birgit

In freundlicher Kooperation mit mister*lady

Erfahrungsbericht: Botox gegen Zähneknirschen

Werbung/w. Namens- und Produktnennung. Vor einigen Monaten habe ich meine erste Bekanntschaft mit Botox gemacht. Damals aus rein optischen Gründen. Ich wollte etwas gegen meine Denkfalten, auch Stirnfalten genannt :), tun.

Kürzlich war ich nun ein weiteres mal bei meiner „Beauty“- Ärztin, Frau Dr. Claudia Vetter, von der Praxis Ästhetik Bergstraße. Diesmal aber wegen eines medizinischen Problems. 

Continue Reading

Book Club. Ein besonderer Film mit vier fantastischen Frauen.

Werbung. Ein bisschen traurig bin ich schon darüber, dass sich der Sommer so langsam verabschiedet. Aber der Herbst hat ja auch seine guten Seiten. Wenn die Tage kürzer und kühler werden, kann man es sich zuhause wieder so richtig gemütlich machen. Bei Kerzenschein, einem spannendem Buch und einer leckeren Kürbissuppe.

Und es gibt noch einen Grund, sich auf den Herbst zu freuen:

Die Kinosaison beginnt! Es ist einfach wundervoll, sich bei nebelig feuchtem Wetter in einen kuscheligen Kinosaal zurück zu ziehen und sich in andere Welten entführen zu lassen.

Continue Reading

Beauty-Hype: Braucht man wirklich einen Jade-Gesichtsroller?

Werbung/unbezahlt (Marken- und Produktnennung). Zur Zeit wird ein Beauty-Tool auf Blogs, in Magazinen und Frauenzeitschriften total gehypt: Der Jade-Gesichtsroller. Er wird angepriesen als Wunderwaffe gegen Falten, für einen schönen Teint und zur Stressbekämpfung.

Ich habe der Werbung eine Zeitlang widerstanden. Letztendlich hat dann doch meine Neugier gesiegt, und kürzlich habe ich mir einen Jade-Gesichtsroller zugelegt. Welche Erfahrung ich damit gemacht habe, wofür ich den Gesichtsroller benutze und ob sich der Kauf lohnt, erzähle ich in diesem Beitrag.

Continue Reading

Designerkleid meets Tischdecken-Style

Werbung (unbezahlt w./Markennennung). Modetechnisch betrachtet ist der Sommer schon lange vorbei. Deshalb bin ich mit meinem heutigen Outfit eigentlich schon viel zu spät dran. Nachdem wir zur Zeit aber immer noch mit herrlich milden Temperaturen verwöhnt werden, gibt’s heute auf dem Blog zum Abschluss nochmal ein Sommerkleid in meiner Lieblingsfarbe PINK zu sehen.

Continue Reading
1 2 3 11
%d Bloggern gefällt das: