8 coole Winter Basics, mit denen du immer top gestylt bist

Werbung/Produktverlinkung. Basics klingt irgendwie langweilig, nicht wahr? Und doch sind Basic-Kleidungsstücke essenziell für eine funktionierende Garderobe. Kombiniert mit Accessoires, einem Fashion-Piece oder auffälligen Schuh kannst du mit nur 8 Winter Basics viele verschiedene Outfits zusammenstellen.

Außerdem sagt ja niemand, dass Basics immer nur Schwarz, Grau, Dunkelbau oder Camel sein müssen. Auch bunte, farbenfrohe Eyecatcher-Pieces eigenen sich als Winter-Basics.

Welche Art von Basics man im Schrank haben sollte, hängt von verschiedenen Faktoren, wie dem Beruf, dem Farbtyp und dem persönlichen Modestil, ab. Basic Kleidungsstücke sind in der Regel zeitlos und können über mehrere Jahre hinweg getragen werden, ohne oldfashioned zu wirken. Deshalb lohnt es sich, in hochwertige Stücke zu investieren und auf eine gute Qualität und Verarbeitung achten. #slowfashion.

Und hier sind meine Top 8 Winter Basics

1 – Jeans mit dunkler Waschung

Eine schlichte Jeans mit dunkler Indigo-Waschung ist ein perfeker Kombipartner für gepflegte Freizeit- und Business-Outfits (es sei denn, der Firmen-Dresscode spricht dagegen). Am officetauglichsten sind klassisch geschnittene Jeans mit geradem Bein. Sehr schick und zeitgemäß sehen High Waisted Jeans aus. Sie machen eine tolle Figur, lassen die Beine endlos wirken und schmummeln ein kleines Bäuchlein weg.

Meine Lieblings-Jeansmarke ist seit jeher Levi´s. Neben der guten Qualität gefällt mir an der Marke, dass die Modellauswahl übersichtlich ist, und man sich auf die Größenangaben verlassen kann. Ein perfektes Basic-Modell ist ist die „724 High-Waisted Straight“ in dunkler Waschung. Solltest du jetzt Bedenken haben, ob Levi´s die richtige Marke für Frauen Ü 50 ist: Wir haben Levi´s Jeans mit 17 getragen, und können das genauso gut mit 50, 60 oder 70 Jahren! Warum denn nicht?

Levi´s Damen Jeans „724 High Rise“ Straight Fit, dunkle Waschung, EUR 99,–

2 – Rollkragenpullover

Rollkragenpullover sind unkomplizierte Kombipartner für Röcke und Hosen. Sind sie dehalb langweilig? Finde ich nicht. Schließlich hat man nicht jeden Tag Lust und Zeit, sich Gedanken über das OOTD zu machen. Eine meiner Turbo-Lieblingsoutfits im Herbst/Winter ist ein Rollkragenpullover kombiniert mit Jeans und modischen Stiefeltten.

Nahezu zu allen anderen Basics und vermutlich zu vielen weiteren Teilen deiner Garderobe passt ein weißer bzw. cremefarbener Rollkragenpullover. Wenn du gerne Rollis trägst, kannst du dir nach und nach eine kleine, aber feine Auswahl mit weiteren Farben, z.B. Schwarz, Grau, Rot, Pink, Grün, Bordeaux, Grau, Gelb… zulegen.

Bei der Auswahl des Materials sollte man wählerisch sein. Da ich sehr empfindlich bin, was Wolle anbelangt, bevorzuge ich Rollis aus Viskose-, Baumwoll- und Seidenmischungen. Bei Rollis, die eng am Körper anliegen sollen, sollte ein kleiner Elastananteil eingearbeitet sein. Der Pullover leiert dann nicht so schnell aus und schmiegt sich schön eng an den Körper an. Wer es lieber legerer mag, greift zu weiter geschnittenen Modellen. Eine Alternative zum Rollkragen sind Stehkragenpullover.

1/Kate Storm, gelb EUR 118,–   2/Marc o´Polo, creme, EUR 99,–   3/Esisto Kaschmirpulli, camel EUR 150,–
4/März München, schwarz, aus Wolle EUR 127,–.

3 – Daunen-Steppjacke

Eine Daunen-Steppjacke gehört zu den Winter Basics, die vor allem in der Freizeit und bei Outdoor-Aktivitäten fast unentbehrlich sind. Letztes Jahr wurden oversized Daunenjacken gehypt, dieses Jahr würden uns die Designer gerne in sog. Puffer-Jackets (dick gefütterte XXL-Jacken) sehen. Und nächstes Jahr? Ich bevorzuge klassisch, zeitlose Schnitte, damit ich die Daunenjacke viele Winter hintereinander tragen kann. Ganz klasse finde ich Daunenjacken in knalligen Farben. Damit drehst du jedes einfache Jeans-Pulli-Outfit ohne großen Stylingaufwand in einen modernen „Hingucker-Look“.

1/Frieda & Freddies, gelb, EUR 219,–   2/Kenzo, blau, EUR 565,–   3/No1 Como, grün, EUR 280,–
4/Frieda & Freddies, rot, EUR 199,–

4 – Weißes/cremefarbenes Blusenshirt

Ein weißes bzw. cremefarbenes Blusenshirt kannst du nahezu zu allem kombinieren und ist somit das perfekte Basic überhaupt. Blusenshirts sind legerer und nicht so businessmäßig wie eine weiße Hemdbluse. Deshalb kannst du sie auch gut in der Freizeit tragen. Blusenshirts kann man solo, unter einem Blazer oder einer Strickjacke tragen.

1/OPUS EUR 49,–  2/Monari EUR 69,–  3/Darling Harbour EUR 69,–

Das weiße Blusenshirt von OPUS (siehe Outfit unten) gehört zu den meistgetragenen Kleidungsstücken in meinem Schrank. Ich habe es auch noch mit kurzen Ärmeln für den Sommer.

5 – Wollmantel

Was wäre eine Wintergarderobe ohne einen Wollmantel? Für mich einfach unverzichtbar! Ob man sich für ein klassisch zeitloses Modell in Camel, Schwarz oder Grau oder für ein auffälliges Statement-Piece entscheidet, ist Geschmacks- und Stilsache. Welcher ist dein Favorit?

Mäntel 2019/2020 Winter Basics

1/Boss EUR 449,–     2/Tommi Hilfiger EUR 299,–     3/Boss 695,– EUR    4/Marina Rinaldi EUR 322,–
5/Set EUR 350,–     6/Betty Barclay  EUR 161,–

Ich habe mich bei der Anschaffung eines neuen Mantels für einen klassischen Camelcoat entschieden. Dieses Basic-Teil werde ich sicherlich einige Jahre tragen können.

6 – Strickkleid

An Strickkleidern liebe ich, dass sie so bequem sind, und man ruckzuck angezogen ist. Stiefel*etten dazu, evtl. noch etwas Schmuck, und das Outfit ist fertig. Ein Stickkleid ist die ultimative Lösung für „heute muss es schell gehen“ und „ich habe nichts zum Anziehen“-Tage. Bei der Farbe sind dir keine Grenzen gesetzt, weil man soweiso kein passendes Kombiteil dazu braucht.

Strickkleider Winter Basics

1/Claudie Pierlot  EUR 225,–    2/Ivy & Oak EUR 189,–   3/SEE by Cloe EUR 349,–  4/Diane von Furstenberg
EUR 480,– 5/Guess  EUR 129,– 

7 – Eine enge Hose aus Leder oder Lederimitat

Ich kenne kaum ein vielseitigeres Kleidungsstück als eine (Kunst-)Lederleggins bzw -hose. Man kann sie in der Freizeit kombiniert mit groben Boots und Strickpulli tragen. Mit schicken Stiefeletten oder Pumps und Bluse wird das Outfit businesstauglich. Auch als Kombipartner für ein Party-Outfit ist diese Art von Hose bestens geeignet. Die klassische Lederleggings ist schwarz, aber auch Braun, Camel und Bordeauxrot sehen toll aus.

Ob man sich für eine Hose aus echtem Leder oder Lederimitat entscheidet, ist Geschmackssache und auch eine Geldfrage. Für eine Hosen aus edlem, weichen Leder muss man ziemlich viel Geld hinblättern. Hochwertige Lederimitathosen sehen meiner Meinung nach genauso gut aus und lassen sich manchmal von echtem Leder kaum unterscheiden.

1/MAC Lederimitat EUR 89,–  2/BOSS Lederoptik bordeaux EUR 118,–   3/OUI Lederhose EUR 299,–

8 – Heller Grobstrickpullover

Ein moderner Grobstrickpullover in beige oder cremeweiß ist der Kombistar überhaupt. So ein Pulli paßt zu Jeans (Punkt 1), den Lederleggings (Punkt 7) und wahrscheinlich auch zu ca. 80 % deiner anderen Hosen oder Röcke im Schrank. Ich habe dir ein paar schöne Modelle herausgesucht:

Collage Winerpullover Winter Basics

1/Selected Femme EUR 89,–  2/Samsoe & Samsoe EUR 149,- 3/Marc O´Polo reduziert EUR 119,– 4/Baum & Pferdgarten reduziert EUR 119,–  5/Opus EUR 89,– 6/Marc O´Polo  EUR 159,–.

Aus den obigen Winter-Basics, also je ein Teil pro Kategorie, lassen sich ohne Hinzufügen eines weiteren Kleidungsstücks mindestens 12 verschiedene alltagstaugliche Outfits zusammenstellen. Mit stylischen Stiefeln/Stiefeletten, einem schönen Gürtel, einer ausgefallenen Tasche oder einem Schal kann man die Looks noch etwas moderner wirken lassen.

Hier ein paar Outfit-Ideen:

Jeans und Camelcoat sind Winter Basics

Gürtel: ABRO 89,– EUR /Stiefeletten: Bianca Di 149,– EUR/Tasche: SEE by Cloe EUR 465,–

Outfit mit Winter Basics

Handtasche: MK EUR 318,– (reduziert)/Boots: Elvio Zanon EUR 169,–/

Mit den 8 Winter Basics könnte man noch jede Menge anderer Outfits zusammenstellen. Man braucht also gar nicht sooo viele Klamotten, um sich stylisch und modern anzuziehen. Wenn man dann noch darauf achtet, dass die Schuhe und die Accessoires mit den Basic-Teilen harmonieren (Stilbrüche sind erwünscht), kann man sich auch mit wenig Teilen eine super Garderobe zusammenstellen.

Alle vorgestellten Basics sind bei Breuninger.com bzw. bei Engelhorn.de erhältlich, zwei meiner Lieblings-Online und Offline-Shops. Breuninger ist dir bestimmt bekannt. Das große Modeunternehmen hat mehrere Filialen im Raum Stuttgart, in Süddeutschland und Thüringen.

Engelhorn ist „das“ Modehaus in Mannheim, quasi vor meiner Haustür. Engelhorn führt neben Fashion auch Sportkleidung und -artikel.



Bei Engelhorn läuft gerade eine Aktion: Viele Teile aus aktuellen Kollektionen sind derzeit um 15 % reduziert (klicke einfach auf den Werbelink oben, um zu den Angeboten zu kommen). Falls du eine Anschaffung planst, dann schau doch mal vorbei. Aber: Wenn du nichts brauchst, dann kaufe auch nix! Ich möchte dich auf auf meinem Blog informieren und inspirieren, aber nicht zum Shoppen verführen…

Auf welche Winter Basics möchtest du keinesfalls verzichten? Welche Kleidungsstücke begleiten dich schon seit einigen Jahren durch die kalte Jahreszeit?

♥-liche Grüße, Birgit

Die Produktlinks zu Engelhorn und Breuninger sind Affiliate-Links.

Vielleicht interessiert dich auch

5 comments

  1. Ich brauche tatsächlich Strickjacken für eine funktionierende Herbst Winter Garderobe. Du hast das toll zusammengefasst Birgit.
    Ich möchte nicht allzuviel kaufen, Di weisst ja bewusstes shoppen…. aber ich möchte etwas in schönem Grün und in hellen Tönen am liebsten Kleider…. dazu eine schöne Strickjacke und ich brauche wohl noch eine Hose. Dies würde so auf meiner Liste stehen.
    Liebe Grüße Tina

  2. Liebe Tina,
    grün mag ich zur Zeit auch sehr. Am liebsten würde ich mir die grüne Dauenjacke aus meiner Collage bestellen.
    Aber ich hab schon eine Daunenjacke und will auch keine zweite kaufen. Ich kaufe auch nur noch da, was ich brauche. Wobei „brauchen“ ja relativ ist…
    Herzliche Grüße nach Mannheim
    Birgit

  3. Rolli, Jeans, Blusenshirt und Mantel ja. Eine Kunstlederhose habe ich keine. Mag ich aber auch nicht anziehen. Und eine Leichtdaunenjacke habe ich nur für den Notfall zum wandern mit. Ansonsten trage ich nur noch meine lange Daunenjacke in schwarz auf Beerdigungen. Ansonsten eher gar nicht .
    Aber wie wohl die meisten ist mein Kleiderschrank gut bestückt :))
    LG heidi

  4. Liebe Birgit, das hast Du super zusammengestellt. Was mir seit Jahren immer wieder auffällt, ist, dass ich irgendwie immer zu wenig Basics im Schrank habe… und damit stets wieder das Problem, wie kombiniere ich das Teil zu anderen? Im Prinzip müsste ich ab sofort nur noch Basics anschaffen, damit meine Garderobe weiterhin funktioniert. Daher ist es absolut richtig und essentiell, in gute Basics zu investieren.
    So eine (fake)Lederleggings würde mir auch gefallen!
    Liebe Grüße, Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.