Microneedle Roller für Zuhause. Top oder Flop?

Werbung/w. Markennennung. Neulich habe ich bei DM ein neues Beauty-Tool entdeckt: einen Microneedle Roller für die Anwendung zuhause von der Marke Svenja Walberg. Bisher hatte ich mich noch nie sonderlich für Microneedling interessiert. Meine Haut mit Nadeln zu traktieren konnte ich mir nicht vorstellen. Die Neugier hat dann aber doch gesiegt, und schon lag das Teil im Einkaufswagen… Bevor ich von meinen Erfahrungen mit dem Microneedling Roller von Svenja Walberg berichte, zunächst ein bisschen Basic-Wissen über das Microneedling.

Was passiert bei einem Microneedling?

Der Microneedle Roller hat vorne eine Walze mit vielen kurzen, dünnen Nadeln. Fährt man mit der Nadelwalze über die Haut, entstehen leichte Verletzungen in der Epidermis. Dadurch wird in der Haut ein Heilungsprozess in Gang gesetzt. Es kommt zur Ausschüttung von Wachstumsfaktoren, die Produktion von Elastin, Hyaluronsäure und Kollagen wird angeregt.

Professionelle Microneedling-Treatments werden in Kosmetikstudios und teilweise auch von Dermatologen durchgeführt. Die Profigeräte sind meist elektrisch betrieben und haben Nadeln mit einer Länge von max. 0,5 mm.

Was soll ein Microneedling bringen?

Durch die Micro-Verletzungen setzt ein natürlicher Reparatur-Mechanismus ein. Dadurch soll die Haut gestrafft und von innen heraus aufgepolstert werden. Durch den Heilungsprozess wird die Bildung von Elastin, Kollagen und Hyaluron angeregt. Elastin erhöht die Hautelastizität, Kollagen ist wichtig für eine straffe, feste Haut. Hyaluronsäure hat die Eigenschaft,  Feuchtigkeit in der Haut zu speichern.

Durch die Behandlung der Haut (Gesicht und Körper) mit einem Derma bzw. Microneedle Roller sollen Fältchen, Hautunreinheiten, Pigmentflecken, Narben und Dehnungsstreifen reduziert werden.

Klingt gut, aber funktioniert es auch?

Eine professionelle Microneedling-Behandlung in einem Studio oder bei einem Hautarzt hatte ich noch nicht. Aber gerne berichte ich dir von meinen persönlichen Erfahrungen mit dem

Microneedling Roller von Svenja Walberg

Dieser Derma Roller ist für die private Anwendung zuhause gedacht. Anders als die Profigeräte haben die 540 ultrafeinen Nadeln eine Länge von 0,2 mm. Damit ist der Roller auch für Laien sicher in der Anwendung. Hierzu später mehr.

Laut Info auf der Packung soll die Anwendung absolut schmerzfrei sein. Das kann ich leider nicht bestätigen. Ich habe eine recht robuste, unempfindliche Haut. Trotzdem empfand ich, zumindest bei den ersten Anwendungen, das Einstechen der Nadeln besonders auf der Stirn als unangenehm und schmerzhaft. An den Wangen ging es besser, da hier die Haut weicher ist und nachgibt.

Der Microneedle Roller hat vorne eine Walze mit 540 feinen Nadeln. Bei der Anwendung hat der Roller gequietscht, was etwas nervig war. Ich habe ihn deshalb mit Gesichtsöl „geschmiert“. Seitdem läuft er geräuschlos.

In der recht knapp gehaltenen Gebrauchsanweisung wird empfohlen, jede Gesichtspartie je 10 mal horizontal, vertikal und diagonal zu bearbeiten. Stirn, Wangen, Nase, Kinn und auch den Hals. Nach der ersten Anwendung (abends) war meine Haut ziemlich rot und fühlte sich etwas wund an. Klingt erst einmal abschreckend, aber der gewünschte „Verletzungseffekt“ scheint demnach, trotz kürzerer Nadeln, vorhanden zu sein.

Folgende positiven Effekte werden auf der Packungsbeschreibung versprochen (Zitate):

Glowbooster: Löst die fahle, graue Hornschicht und bringt Dir den ultimativen Glow
Skincare Optimizer: Pflegeprodukte können wesentlich besser von der Haut aufgenommen werden
Pore Minimizer: Fördert den natürlichen Talgfluss und hilft so Poren gezielt zu minimieren
Wrinkle Corrector: Unterstützt die Kollagenproduktion und hilft Fältchen gezielt zu mindern
Clear Skin forever: Bei regelmäßiger Anwendung kann sich das Hautbild dauerhaft klären
Instant Effect: Meist sichtbare Ergebnisse nach der ersten Anwendung

So sieht die Nadelwalze in Großaufnahme aus.

Was man bei der Anwendung unbedingt beachten sollte:

Wie ich oben bereits kurz erwähnte, soll die Anwendung laut Hersteller sicher und risikolos sein. Trotzdem gibt es einige wichtige Punkte, die man wissen sollte:

Der Microneedle Roller darf nur auf sauberer, gründlich gereinigter Haut angewendet werden. Wegen einer möglichen Infektionsgefahr muss die Nadelwalze nach jeder Anwendung desinfiziert werden (z.B. mit kochendem Wasser).

Der Microneedle Roller sollte immer nur von ein und der selben Person benutzt werden, um die Übertragung von Bakterien und Infektionen zu vermeiden.

Leider steht bezüglich der Häufigkeit der Anwendung keine Empfehlung auf der Packung. Aus meiner persönlichen Erfahrung mit dem Roller empfehle ich dir, zwischen den Anwendungen mindestens 3 Tage zu warten. Benutze den Microneedle Roller abends, damit sich die Haut über Nacht regenerieren kann.

Nach der Behandlung muss die Haut besonders intensiv gepflegt werden. Trage zunächst ein zu deinem Hauttyp und „Thema“ (Anti-Falten, gegen Akne etc.) passendes Serum auf. Ich persönlich schwöre hier auf das Solubia Vital Serum, das Wachstumsfaktoren enthält, und so den natürlichen Regenerations- und Heilungsprozess unterstützt. Darüber kommt dann noch eine feuchtigkeitsspendende, hautberuhigende Creme.

Auf Peelings (chemisch oder mechanisch) sollte man nach der Anwendung für ein paar Tage verzichten, um die Haut nicht noch mehr zu reizen.

Mein Resümee:

Ich benutze den Microneedle Roller regelmäßig seit ca. 3 Wochen. Meine Haut hat sich an die Nadeln gewöhnt, und die Behandlung ist kaum noch schmerzhaft. Das zeigt, dass meine Haut widerstandsfähiger geworden ist. Positiv aufgefallen ist mir zudem, dass mein Teint klarer erscheint und sich die Haut sehr zart anfühlt.

Ich habe auch das Gefühl, dass meine Haut fester und straffer geworden ist. Die Konturen im unteren Wangenbereich zur Kinnlinie scheinen etwas definierter zu sein. Ein objektiver Vergleich zu vorher ist leider schwierig, so dass ich mich hier auf meine Empfindungen verlassen muss.

Noch keinen positiven Effekt konnte ich bei den Pigmentstörungen feststellen. Aber es ist ja bekannt, dass Pigmentflecken sehr hartnäckig sind. Ob der Derma Roller gegen Akne hilft, kann ich leider nicht sagen, da ich keine Pickel oder Hautunreinheiten habe. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass durch das Entfernen der Hautschüppchen ein positiver Effekt erzielt werden kann.

Alles in allem kam ich zu dem Entschluss, dass der Microneedle Roller ein wirksames Beauty-Tool ist. Wunder darf man wie immer keine Erwarten, aber ich denke schon, dass die Behandlung mit dem Derma Roller einiges Bewirken kann. Ich werde jedenfalls daran bleiben, und habe die Microneedle-Behandlung in meine Pflegeroutine aufgenommen.

Wer steht hinter der Marke „Svenja Walberg“?

Informationen über die Gründerin und Namensgeberin sowie über weitere Beautyprodukte und natürlich den Microneedle Roller findest du auf der Website der Firma. Der Microneedle Roller von Svenja Walberg kostet bei DM EUR 29,90.

Ich werde nach meinen ersten positiven Erfahrungen mit dem 0,2 mm „Einsteigermodell“ auf das Profimodell von Walberg mit 0,25mm umsteigen. (bisher nur bei Amazon erhältlich, EUR 49,95).

Es gibt außerdem Microneedle Roller für die Anwendung am Körper (gegen Schwangerschaftsstreifen, Cellulite und schlaffe Haut). Die Walzen dieser Body Roller sind größer und haben deshalb auch mehr Nadeln. Ein preiswertes Modell ist der DRS Body Derma Roller für EUR 12,90. (bei Amazon). Er hat 1.200 Nadeln mit einer Länge von 1,5 mm.

Hast du auch schon Erfahrungen mit einem Microneedle Roller für Zuhause gemacht? Erzähle uns davon… Ich freue mich über jeden Kommentar.

-liche Grüße, Birgit

 

Hinweise zur Deklaration diesen Beitrags als Werbung: Ich habe weder einen Auftrag noch eine Kooperation mit den im Beitrag erwähnten Firmen. Den Microneedle Roller habe ich aus eigener Motivation gekauft und selbst bezahlt. Die Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Der Beitrag erschien erstmals im Mai 2019 und wurde von mir zwischenzeitlich überarbeitet.

7 comments

  1. Das hört sich für Dich gut an liebe Birgit. Persönlich würde ich so ein Gerät nicht benutzen. Auch nicht bei einer professionellen Kosmetikbehandlung.

    Liebe Grüße Sabine

  2. Toller Beitrag! Das kann ich mir gut vorstellen das es ohne Schmerz nicht möglich ist. Da warst du ganz schön mutig! Durch deinen Post bin ich ziemlich neugierig geworden, bin aber nicht so sicher ob ich es auch mal versuchen werde. Lieber Gruß,
    Claudia

  3. Liebe Claudia, es tut nicht wirklich weh, denn man kann durch den Druck, den man ausübt, ja selbst bestimmen, wie tief die Nadeln gehen. Und 2 mm sind nicht wirklich viel. Nur an der Stirn hat mir die Anwendung weh getan, deshalb fahre ich hier nur ganz leicht über die Haut.
    Herzliche Grüße, Birgit

  4. Liebe Birgit, ich habe so einen Needling-Roller sogar zu Hause, aber hab ihn schon lange nicht mehr benutzt. Vielleicht sollte ich das wieder mal regelmäßig machen, denn ich hatte damals auch einige positive, wenngleich kaum sichtbare 🙂 Ergebnisse. Aber wie bei so vielem war ich erst mit Feuer und Flamme dabei, und dann geriet es in Vergessenheit… aber Danke fürs „Erinnern“ – ich werd’s mal wieder ausprobieren.
    Ich kann Deine Neugier aber sehr gut verstehen, ich probiere auch gerne alles aus und lass mich begeistern…
    Liebe Grüße, Maren

  5. Danke für den ausführlichen Bericht, liebe Birgit! Sehr interessant! Von diesen Rollern habe ich noch gar nichts mitbekommen!
    Ein Roller für die Haut, der mit Nadeln bestückt ist? Ohhhh Ich bin noch nicht sicher, ob ich diesem Trend folgen möchte! 😉 Auch wenn die Teile wohl echt toll sind, bin ich bis lang auch ohne ausgekommen! Trotzdem werde ich meine Kosmetikerin fragen,ob es gut für meine Haut wäre!
    Liebe Grüße,
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.