Hello again. Ich bin zurück aus der Sommerpause…

Fast vier Wochen ist es her, seit ich meinen letzten Blogbeitrag veröffentlicht habe. Ist schon verrückt, wie schnell die Zeit vergeht, oder? Dabei hatte ich gar nicht geplant, so sang- und klanglos in eine längere Sommer-Blogpause zu verschwinden. Was war passiert?

Das wahre Leben draußen hat mich voll und ganz in Anspruch genommen. So war ich damit beschäftigt, den höchsten Berg Sloweniens, den Triglav, unter größter Anstrengung zu besteigen. Inklusive Übernachtung in einer Berghütte auf 2.500 m Höhe, mit harten Betten, Gemeinschaftsbad und ohne warmes Wasser. Einige entspannte Urlaubstage mit etwas mehr Luxus, Relaxen und Sightseeing im wunderschönen Slowenien hatten wir dann aber auch noch.

Triglav in den Hulischen Alpen
Waaas, da soll ich hoch? 1.600 Höhenmeter über eine Strecke von ca. 9 km. Nach 7,5 Stunden immer nur steil bergauf hatten wir es geschafft.
Unser Domizil hoch oben auf dem Berg, in karger Umgebung.

Außerdem habe ich meinen Sommerurlaub dazu genutzt, mich fortzubilden. Nach einem mehrstündigen, lehrreichen Workshop bin ich stolze Inhaberin eines Knödel-Diploms. Die Kompetenz zum fachgerechten Zubereiten von Kartoffel-, Quark-, Speck- und Serviettenknödel erwarben mein Partner und ich bei einem Knödelkurs in Bayern (wo sonst?). Michaela, Inhaberin und Küchenchefin der „Alten Bergmühle“ veranstaltet die Knödelkurse in der Restaurantküche. Die „Alte Bergmühle“ ist ein kleines, gemütliches Hotel im typisch bayrischen Stil in Fischbachau am Schliersee. Hier haben wir, auf der Rückreise von Slowenien, noch einige gechillte Tage verbracht.

Knödelkurs bei Michaela in der „Alten Bergmühle“ am Schliersee.
Unser selbstgekochtes Knödel-Menü durften wir dann natürlich auch stilvoll verspeisen.

Dann kostete es mich viel Zeit und Energie, ganz wie in alten Zeiten, das Töchterchen via „Mama Taxi“ durch die Gegend zu fahren, zu bekochen und Wäscheberge zu beseitigen. Coronabedingt wohnt sie vorübergehend wieder zuhause.

Krissis Berliner Studentenwohnung haben wir aufgelöst, worüber ich ein bisschen traurig bin. Ich hatte das kleine Hideaway und den Schöneberger Kiez schon sehr ins Herz geschlossen.

Aber die junge Dame hatte andere Pläne. Nach ihrem Auslandssemester in den USA hat sich Krissi entschieden, Berlin zu verlassen, um zukünftig ganz in Amerika zu studieren. Leider machte ihr Corona einen Strich durch die Rechnung, die US-Grenzen wurden dicht gemacht! Wenn alles planmäßig läuft, kann sie Ende diesen Jahres, pünktlich zum nächsten Semester, wieder in ihre geliebte Wahlheimat Kalifornien zurückkehren.

Außerdem haben wir, mein Partner und ich, unsere Küchen renoviert. Nein, kein Tippfehler, ich spreche tatsächlich von Küchen in der Mehrzahl. Wir wohnen ja (immer) noch getrennt, und haben deshalb also auch zwei Küchen. Beide hatten ein Update nötig. Wir haben Holzdecken entfernt, Wände gespachtelt und gestrichen, Schränke ab- und aufgebaut und energiefressende, alte Elektrogeräte gegen neue ausgetauscht.

Als nächstes war ich, als ehemalige Bankerin, intensiv damit beschäftigt, mein inzwischen ziemlich verstaubtes Börsenwissen aufzufrischen. Dank Youtube-Videos, Online-Tutorials und Finanzblogs habe ich mich nun wieder auf Stand gebracht. Demnächst gibt es über das Thema `Sparen und Geldanlage´ einen Beitrag auf dem Blog. Let´s talk about money, Mädels!

Nun muss ich gestehen, dass ich über meine Recherchen hinaus öfter einmal abgeschweift bin. Dank der Verführung durch die ständig aufploppende Werbung gelangte ich, via FAZ und Wall Street Journal, zu Zalando, Breuninger & Co., was dazu führte, dass ich eine Menge Zeit vertrödelte, und beim Online-Shoppen mein Geld schneller ausgegeben habe, als ich es an der Börse hätte verdienen können. Während mich der aktuelle Sommer-Sale kalt gelassen hat, habe ich bei einigen Teilen aus der aktuellen Herbst- und Winterkollektion zugeschlagen. Meine neuen, modischen Errungenschaften müssen dann demnächst für neue Outfitbeiträge herhalten. Ich hoffe, meine Tochter ist geduldig genug, die Fotos dafür zu schießen. Wenn sie nun schon einmal da ist…

In den letzten Wochen standen dann auch noch einige Festchen und Feiern an, unter anderem Krissis und mein Geburtstag.

Das Highlight war eine wunderschöne, romantische Hochzeitsfeier. Die glückliche Braut, die Tochter meiner besten Freundin und Geschäftspartnerin, ist für mich fast so wie eine Tochter. Ich kenne die „Kleine“ schon, seit sie ein Baby ist. So war dieses Fest für mich etwas Besonderes.

In einem romantischen, parkähnlichem Garten fand die Trauung und die anschließende Hochzeitsfeier statt.
Ein Erinnerungsfoto von Krissi und mir unter dem Traubogen. Krissis Outfit hier/Birgits Outfit hier.

Last, but not least, musste ich nebenbei auch noch meiner bezahlten Arbeit nachgehen. Denn schließlich wollen Urlaub, Online-Shopping, Kind im Studium und sonstige Freizeitaktivitäten auch finanziert werden.

Du siehst also, dass ich voll beschäftigt war, und leider keine Zeit zum Bloggen hatte. Aber Hand aufs Herz, ich hatte eigentlich auch gar keine Lust dazu. Manchmal ist es leider so, dass ich einfach nicht motiviert bin, neben meinem Hauptjob oder gar im Urlaub studenlang am PC zu sitzen. Ab und zu eine kleine Socialmedia- und Blogpause tut auch der Kreativität und der Lust am Schreiben gut. Meine Bloggerkolleginnen wissen bestimmt, wovon ich rede…

Nach meiner Digital-Detox-Kur möchte ich nun wieder mit neuen Beiträgen in den Herbst starten. Wie bisher geht es nicht nur um Fashion, sondern auch um verschiedene andere Themen – siehe oben. Ich würde mich total freuen, wenn du zum Lesen vorbei schaust. Wenn du keinen Beitrag verpassen möchtest, trag´ dich einfach in den Mailverteiler auf der Startseite ein. Du bekommst dann automatisch eine kurze Info, wenn ein neuer Beitrag online ist.

Meinen Bloggerkolleginnen möchte ich noch sagen, dass ich sie nicht vergessen habe. Ich war gelegentlich auf euren Blogs und habe mir eure Beiträge angesehen. Ich gestehe aber, dass ich zu faul beschäftigt war, um Kommentare zu hinterlassen. Demnächt tauche ich aber wieder aus der Versenkung auf…

Schön, dass du mich auf meinem Blog besucht hast! Ich wünsche dir einen wunderschönen Spätsommertag, bis bald.

♥-liche Grüße, Birgit

9 comments

  1. Well, sounds you had a pretty busy summer! But a lot of fun activities. Enjoy the last day of dinner and hope to see you on my Fancy Friday link up party.

  2. Das klingt doch nach einer wunderbaren Sommerpause 🙂 Dem Charme der Berge bin ich auch erlegen. Knödel habe ich allerdings nur im Dutzend gegessen, zubereiten kann ich sie leider nicht. Meine Leidenschaft gilt neuerdings den Tiroler Kaspressknödeln. Herrje, sind die lecker!
    Ich finde es klasse, wenn die Brut sich aufmacht, die Welt zu entdecken. Bei mir ist es Kind, klein, das gerade ein Auslandssemester in Barcelona plant – sobald Corona es erlaubt. Wenn sie sich entscheiden würde, ganz da zu bleiben, würde ich vermutlich Luftsprünge machen 🙂
    Und frisches Börsenwissen ist immer gut. Ich freu mich drauf!
    Liebe Grüße
    Fran

  3. Liebe Tina,
    ja, es gab viel zu tun. Den Urlaub in Slowenien haben wir schön es in paar Mal verschieben müssen. Die Famile meines Freundes kommt aus Slowenien, und so haben wir auch einige längst überfällige Verwandtenbesuche gemacht. Und glücklicherweise gibt es kaum Coronafälle in Slowenien.
    Herzliche Grüße, Birgit

  4. Liebe Fran,
    die Tiroler Kaspressknödel standen leider nicht auf dem Stundenplan. Schade, denn die finde ich auch sehr lecker. Aber ein gutes Rezept dafür wird sich auch im Internet finden lassen. und w
    Klar ist es super für jungen Menschen, wenn Sie über den Tellerrand hinaussehen, die Welt kennenlernen und Ihre Kenntniss im Ausland erweitern können. Auch ein Auslandssemester bringt schon sehr viel. Und wer weiß, vielleicht entdeckt deine Tochter ihre „spanische Seele“ und will auch nicht mehr zurück. Barcelona ist herrlich, und du könntest sie dann ja auch ganz oft besuchen 🙂
    Herzliche Grüße
    Birgit

  5. Hallo Birgit, schön, dass Du wieder da bist. So eine Blogpause tat bestimmt sehr gut. Knödel-Diplom klingt ja sehr witzig, und die Ergebnisse sehen lecker aus. Die karge Berglandschaft in Slowenien gefällt mir super, ein Land, das ich bisher echt vernachlässigt habe…
    Also: Hello again auch von mir und liebe Grüße, Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.