Home Dekor: Frischer Wind für die Wand

Werbung. Meine erste eigene Wohnung, die ich mit Anfang 20 mit meinem damaligen Freund teilte, habe ich ständig umdekoriert. Beschränkt hat sich das nicht nur auf Kissen, Vorhänge und Bilder. Sogar die Möbel habe ich hin und her gerückt. Meist ganz alleine, während mein Freund auf Geschäftsreise war. Es kam deshalb gelegentlich vor, dass mein Freund beim nach Hause kommen dachte, er hätte sich in der Wohnungstür geirrt.

Auch heute noch dekoriere ich gerne um. Regelmäßig wechseln Bilder und Spiegel ihren Platz. Meine Wände würden aussehen wie ein Schweizer Käse, würde ich die Bohrlöcher nicht wieder ordentlich verschließen.

Als ich kürzlich eine Kooperation von Poster Store angeboten bekam, war ich, als Bilderfan, natürlich erst einmal begeistert. Ich sollte mir einige Poster nebst Rahmen aussuchen, und damit eines meiner Zimmer neu gestalten. Prinzipiell eine tolle Idee. Aber zur Zeit befinde ich mich (wohntechnisch gesehen) im Umbruch. Es könnte gut sein, dass ich nicht mehr allzu lange in meinem Haus bleiben werde (nachzulesen in meinem letzten Beitrag). In dieser Situation hätte es keinen Sinn gemacht, neue Bilder und Poster aufzuhängen.

Ich wollte die Kooperation deshalb schon absagen, da bekam die Tochter meines Partners Wind davon. Sie machte große Augen und meinte, dass sie sich schon immer so eine Bilderwand für Ihr Zimmer gewünscht hätte. Also starteten wir ein Gemeinschaftsprojekt. Sarah bekommt die Poster und ich ein Foto von ihrer Bilderwand für meinen Blogbeitrag.

Sarah suchte sich wunderschöne Poster aus, was ihr sehr viel Spaß machte. Bald hatte sie ihre Wunschliste zusammen. Aber bevor die Bilder an die Wand durften, musste diese erst noch frisch gestrichen werden. Das war ein Papa/Tochter-Projekt, das an einem Nachmittag erledigt war. Die vormals lilafarbene Wand wurde in einem hellen, modernen Braunton gestrichen. Vor diesem neutralen Hintergrund kommen die Poster besonders gut zur Geltung.

So hat unsere Jüngste (Sarah, 16) ihre Bilderwand gestaltet. Sie hat durch die Kombination von schwarzen und silbernen Rahmen Spannung erzeugt.

Sarah hat ein Faible für schwarz/weiße Poster, am liebsten mit coolen Sprüchen. Als Eyecatcher hat sie einen Druck mit einer roséfarbenen Rose in die Mitte gesetzt.

Zeitgleich hatte meine Tochter Kristin von themarquisediamond.de auch eine Kooperation mit Poster Store. Auch Krissi war total von den stylischen Postern begeistert und hat eine Wohnzimmerwand in ihrer Wohnung in Berlin damit dekoriert.

Hier siehst du, wie Krissi das Projekt „Bilderwand“ umgesetzt hat.

Das ist Krissis (20 J.) Bilderwand. Sie hat goldene mit schwarzen Rahmen kombiniert und hat ein bisschen mehr mit Farbe gearbeitet, als Sarah.

Mittelpunkt der Bilderwand ist das große Foto mit dem Hogwarts-Express, das sie sich, als Harry Potter Fan, ausgesucht hat. Zu Krissis Poster Store-Blogbeitrag gelangst du hier.

Copyright: themarquisediamond.de

Auf Posterstore.de gibt es eine große Auswahl an stylischen Postern und Kunstdrucken. Zur besseren Orientierung sind sie in verschiedene Kategorien eingeteilt. Es gibt schwarz/weiße und farbige Poster, inspirierende Fashionposter, Blumen- und Tiermotive, romantische Liebesposter etc. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Die perfekt dazu passenden Bilderrahmen kann man gleich mit bestellen. Hier hat man die Qual der Wahl zwischen schwarzen, weißen oder naturfarbenen Holzrahmen, Metall- oder Goldrahmen. Passepartouts gibt es natürlich auch.

So setzt man Bilder richtig in Szene

Hängt man kleinere Bilder einzeln im Raum auf, kommen sie meist gar nicht richtig zur Geltung. Vor allem, wenn die Proportion `Wand zu Bild´ nicht stimmt. Auch sollte das Bild von der Größe her zu dem Möbelstück, über dem es hängt, passen. Ein kleines Bild über einem wuchtigen Sofa sieht sehr verloren aus. Die Farben des Bildes sollten mit der Wandfarbe harmonieren und sich in anderen Wohnaccessoires wie Kissen und Vorhängen wiederfinden. Das bringt Ruhe in den Raum.

Mit einem Arrangement aus verschiedenen Bildern, wie bei Sarah und Krissi, kann man eigentlich nichts falsch machen. Der Fantasie und der eigenen Vorliebe sind so gut wie keine Grenzen gesetzt. Im `Rudel´ aufgehängt, wirken die einzelnen Bilder gemeinsam wie ein großes Kunstwerk. Man nennt diese Art von Wandgestaltung übrigens Petersburger Hängung, angelehnt an die imposanten, raumhohen Bilderwände in der St. Petersburger Eremitage.

Hier einige Inspirationen für die Gestaltung von Bilderwänden. Ich habe sie (mit freundlicher Genehmigung) dem Webshop von Posterstore.de entnommen:

Hier wurden Poster in sanften Farben und in schwarz/weiß kombiniert. Dieses Arrangement sieht sehr feminin aus und sorgt für eine romantische Stimmung.

Männer würden vermutlich mehr auf grafische Motive und schwarz/weiße Kombinationen stehen. Hiervon gibt es eine große Auswahl, so dass auch designbegeisterte Jungs fündig werden.

Auch eine Wand mit wenigen, dafür großen Postern zu dekorieren, sieht toll aus. Während eine Collage mit vielen Bildern Spannung und Lebendigkeit in den Raum bringt, wirkt diese klassische Art der Gestaltung (sog. Reihenhängung) eher beruhigend.


Bei Poster Store gibt es gibt auch Poster und Kunstdrucke in kräftigen Farben. Nicht jeder mag ja rosa und hellgrau.

Ich finde es toll, wenn Bilder eine Bedeutung haben und schöne Erinnerungen wecken. Die Posterwand oben erinnert mich an eines meiner Lieblings-Urlaubsziele, Florida.

Auch dieses Arrangement lässt Urlaubserinnerungen wach werden. Eine schöne Idee ist auch, eine Wand mit den persönlichen Lieblingsstädten zu dekorieren. In der Rubrik Städte & Karten findest du eine große Auswahl, z. B. Paris, NY, London, Amsterdam, Stockholm….

Alle Poster gibt es in verschiedenen Formaten, von Postkartengröße bis hin zum stolzen Maß von 70 x 100 cm. Du bist also ganz flexibel, und kannst dir deine Bilderwand ganz individuell zusammen stellen.

Last but not least möchte ich noch etwas zur Qualität der Poster sagen: Die Mädels und ich waren positiv überrascht, wie hochwertig die Drucke sind. Das Papier ist fest und stabil und hat einen leichten Glanz. Nicht zu vergleichen mit den einfachen Postern, die man günstig in Möbelhäusern kaufen kann. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, die Drucke und Rahmen kosten wirklich kein Vermögen.

Die Wechselrahmen sind, passend zum skandinavischen Wohnstil, schmal gehalten und überlassen den Postern die Show. Das Glas ist aus Plexiglas, weshalb die Rahmen nicht schwer sind. Das hat den großen Vorteil, dass man die Bilder an Nägeln aufhängen kann und keine Dübel mit Schrauben in die Wand bohren muss.

Solltest du jetzt Lust bekommen haben, mit neuen Bildern frischen Wind in deine Wohnung zu bringen, dann schaue unbedingt einmal im Poster Store vorbei. Auf der schicken, übersichtlich gestalteten Website kannst du dir Ideen holen und dich inspirieren lassen.

-liche Grüße

Birgit

Werbung/In freundlicher Zusammenarbeit mit Poster Store. 

Vielleicht interessiert dich auch

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.